COVID-19: Current situation

SKT Kuhljochspitze (2293m) - wer suchet der powdert


Published by Yeti69 , 8 February 2014, 14h43. Text and phots by the participants

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Karwendel
Date of the hike: 6 February 2014
Ski grading: D-
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 5:00
Height gain: 1300 m 4264 ft.
Height loss: 1300 m 4264 ft.
Route:Gießenbach - Eppzirler Alm - Kuhljochscharte - Kuhljochspitze - Kuhljochscharte - Eppzirler Alm - Gießenbach
Access to start point:Von Scharnitz kommend (Richtung Seefeld) nach Gießenbach - im Ort links ab und über die Bahngleise zum kleinen gebührenfreien Parkplatz
Maps:AV Karwendel West 5/1

Sekt oder Selters, Powder oder Harsch.
Allgegenwärtig ist er diesen Winter, der Scharfrichter manch einer Tour – der Föhn himself.

Was geht, was macht Sinn?

So gilt das Motto auch dieser Tour: die Chance auf Powder gibt’s nur auf der Schattenseite des Lebens und ohne Windeinfluss.
Und wer suchet, der findet – und wer findet, der powdert - nicht knietief, aber immerhin staubt es...  und das Skitourenherz lacht.

Erst vor wenigen Tagen stürmte  der Föhn den Gipfel – an der Kuhljochscharte war für uns Schluss.  
Heute stürmten wir den Gipfel der Kuhljochspitze bei AKW (ab morgen darf dann der Föhn wieder ran).

Die Tour zur Kuhljochspitze lässt sich im Wesentlichen in drei Abschnitte teilen:

Der Hatscher: Der flache Zustieg über den Forstweg durch das eng eingeschnittene Eppzirler Tal zur Eppzirler Alm. "Gemütlich und meditativ" geht's dahin.

Die Scharte: Nach der Alm gelangt man über eine kurze Latschenstufe zum eigentlichen Kar und von dort über zwei mittelsteile Karstufen zur Kuhljochscharte (Skidepot). Ab jetzt wird der Blick frei über's Inntal nach Süden.

Der Grat: Vorbei an einer etwas abdrängenden Felsnase steigt man über eine kleine Mulde höher. Nach einer steilen Fels/Schneepassage (bei wenig Schnee Seilsicherung)  sind es nur noch wenige Meter bis zum kleinen, aber aussichtsreichen Gipfel. Der Gratanstieg ist kurz aber durchaus alpin.
 
 
Fazit:
Eine lohnende und aussichtsreiche Skitour mit feinem Skigelände, die auch mehrmals geht.
Heute war’s zudem  ein *****-Sterne-Tagerl.

Bei harten/eisigen Schneeverhältnissen macht ein Pickel für den Gipfelgrat durchaus Sinn.   
Wichtig: Sichere Schneeverhältnisse sind Voraussetzung.

Hike partners: ADI, Yeti69


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (1)


Post a comment

Andy84 says:
Sent 8 February 2014, 15h12
wieder mal ne tolle Tour mit schönen Fotos.
Am Montag hab ich meine letzte Prüfung und dann hab ich auch endlich wieder Zeit ;-)


Post a comment»