Wegen COVID-19 keine Wanderungen, bleib bitte zu Hause!
A causa del Corona Virus nessuna escursione, resta per favore a casa!
A cause du COVID-19 pas de rando, reste s'il te plait à la maison!

https://bag-coronavirus.ch/

Donautal in herbstlichem Ambiente, Eichfelsen 786m und Burg Wildenstein, 810m


Published by milan , 20 October 2013, 11h25.

Region: World » Germany » Südwestliche Mittelgebirge » Sonstige Höhenzüge und Talgebiete
Date of the hike:19 October 2013
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Time: 6:00
Height gain: 600 m 1968 ft.
Height loss: 600 m 1968 ft.
Route:15km, Beuron, Rauher Stein, Eichfelsen, Burg Wildenstein, Beuron, Gehzeiten mit Pausen
Access to start point:Beuron, großer Parkplatz unten an der Donau, 3 Euro/Tag
Access to end point:Beuron
Maps:Regiokarte 1:50000 Naturpark Obere Donau

Immer wieder schön, die Donaulandschaft zwischen Tuttlingen und Sigmaringen!

Vor allem im Herbst, wenn die Laubwälder sich verfärben bietet sich im Naturpark Obere Donau dieses Schauspiel. Dabei kommt auch der Liebhaber von Bergwegen nicht zu kurz.

Hier unsere Route:
Wir parkten in Beuron am großen Parkplatz des Klosters und gingen durch die alte imposante Holzbrücke mit ihren schmucken Malereien. Danach einfach der Beschilderung Maria Trost, Placidushütte, Rauher Stein (Wanderheim) Eichfelsen mehr oder weniger hoch am Nordufer der jungen Donau entlang. Fast durchweg auf einem  Bergpfad unterwegs, fühlt man sich ein wenig wie in den Alpen.

Am Eichfelsen, der eine Aussichtsplatform hat eröffnete sich der Blick auf die Donau, die sich durch die grünen Wiesen schlängelt mit ihren steilen felsigen Flanken.
Gegenüber vom Eichfelsen steht auf der oberen Talkante die Burg Wildenstein , erbaut im 13. Jhdt. Sie wird auch als Jugendherberge genutzt.

Um dort hinzugelangen mußten wir zur Donau hinab, diese überqueren und steil auf schönem Bergweg wieder auf die Alb hoch.
Wir liebäugelten mit einer Einkehr im Burghof, waren aber nicht sicher, ob er geöffnet war. Schließlich wurden wir aber nicht enttäuscht. Bei Kaffee und Kuchen lungerten wir längere Zeit im Innenhof und sonnten uns ausgiebig.

Als Rückweg nach Beuron kamen 3 Wege in Frage, einer führt wieder hinab zur Donau und an ihr entlang, der 2. führt langsam an Höhe verlierend über Peter - und Paulsfelsen, der 3. auf der Hochfläche über den Alpenblick und dann steil hinab. Wir wählten den Mittleren, den ich noch in Erinnerung hatte. Durchgängig als Waldfahrweg nicht besonders alpin, aber eben knieschonend. Nach einer guten Stunde waren wir wieder am Auto.

Das Schöne an dieser Runde hinsichtlich der Wegbeschaffenheit ist, daß man bis auf die Überquerung der Fahrstraße im Tal, nirgends Asphaltberührung hat.
Ich möchte noch auf die Berichte von maawaa *hier und alpstein hier verweisen, für weiter gute Infos!

Fazit: Das Samstag-Kaiserwetter haben wir gut genutzt und die Heimat wieder ein bischen besser kennengelernt! Wer schöne Wälder liebt kommt hier sicher nicht zu kurz!


Hike partners: milan, milanetta


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (3)


Post a comment

maawaa says: Toll !
Sent 20 October 2013, 11h33
Hi milan,

schöne Bilder hast Du geschossen, das Donautal ist im Herbst wirklich eine Augenweide ! Ich seh` schon, muss auch dringend mal wieder hin... :)

Viele Grüsse !
Marco

milan says: RE:Toll !
Sent 20 October 2013, 12h31
Hi Marco,
im Herbst ist es da einfach wunderbar, ich könnte mir aber auch eine Winterbegehung vorstellen, mit besserem "Durchblick". Und ohne störende Mopeds (vorwiegend im Sommer) im Tal.

Gruß Markus

alpstein Pro says:
Sent 20 October 2013, 13h24
Schöne Bilder aus dem Donautal. Eben wegen den bunten Laubwäldern möchte ich diesen Herbst auch noch mal dorthin gehen.

Gruß
Hanspeter


Post a comment»