COVID-19: Current situation

Chli Aubrig


Published by shuber , 29 September 2013, 15h32.

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike:28 September 2013
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SZ   Etzel-Aubrig-Kette   Zürcher Hausberge 
Time: 4:00
Height gain: 630 m 2066 ft.
Height loss: 630 m 2066 ft.
Route:10 km
Access to start point:mit PW zur Sattelegg
Access to end point:do.

Dem Nebel entfliehen aber nicht allzufrüh starten, was bietet sich da an ? Der Chli Aubrig kommt uns da richtig gelegen. Eigentlich schon lange mal Programm aber immer wieder hinausgeschoben, nun ist es Zeit.
So machen wir uns relativ spät auf den Weg. So um 11.15 Uhr starten wir auf der Sattelegg. Unser erstes Ziel ist die Büelhöchi. Hier sind wir fast allein unterwegs, nur 2 Wanderer begegnen uns. Von der Büelhöchi geniesst man einen wunderbaren Blick auf unser heutiges Ziel den Chli Aubrig aber auch ins Hochybrig-Gebiet. Nun wandern wir dem Chli Aubrig zu. Wir queren die Westflanke des Chli Aubrig und erreichen die Alp Wildegg. Den Einkehrhalt verschieben wir auf den Abstieg, da es im Moment nach Belagerungszustand aussieht. Also machen wir uns ans Finale und streben dem Gipfel zu. Hier oben sind wir kurze Zeit sogar alleine ( staun, staun ). Wir schauen erfreut in die Runde und da zeigt sich so einiges was Rang und Namen hat: Das Glärnischmassiv, Tödi, Clariden, Urirotstock und Zubehör etc.
Beeindruckend natürlich die nähere Umgebung mit Fluebig, Druesberg, Chöpfenberg, Bockmattli Mythen und wie sie alle heissen. Während wir unseren Apfel und das feine Zuckerbrötli futtern kommen doch einige neue Gipfelstürmer an. So machen wir uns wieder auf den Abstieg zur Alp Wildegg, wo wir uns jetzt einen Einkehrhalt genehmigen. Die Bänke haben sich in der Zwischenzeit massiv entleert. Hier könnte man aber stundenlang den schönen Ausblick geniessen. Den Weg zurück wandern wir über Ober Alten hinab nach Unter Alten. Bis hier war's sehr angenehm und landschaftlich schön. Nun änderten sich die Verhältnisse schlagartig, wir fühlten uns auf einer richtigen Sumpftour (aber ohne Alkohol !!). Etwa 2km alles Sumpflandschaft vom Feinsten! Nun auch dies ist überstanden und bei einem Glacehalt im Restaurant Sattelegg schnell wieder vergessen. 
Es war wiederum ein sehr schöner Bergwandertag, wir haben's genossen.

Hike partners: shuber


Gallery


Open in a new window · Open in this window

WT2
T2
26 May 12
Chi Aubrig (1642 m) · alpinos
WT3
15 Feb 20
Chli Aubrig · D!nu
WT2
T2
30 Jul 16
Chli Aubrig (1642m) · countryboy

Post a comment»