COVID-19: Current situation

Piz Curvèr 2971,8 m - der Schieferberg im Oberhalbstein


Published by Ivo66 , 24 August 2013, 17h40.

Region: World » Switzerland » Grisons » Oberhalbstein
Date of the hike:24 August 2013
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Time: 5:15
Height gain: 1200 m 3936 ft.
Height loss: 1200 m 3936 ft.
Route:Sars - Furcla - Ostflanke - Nordostgrat - Piz Curvèr - P. 2859 m - Ostflanke - Cre digl Lai - Sars
Access to start point:Von Salouf führt eine schmale Strasse zum gebührenpflichtigen Parkplatz Sars (1800 m. ü. M) Nach Durchfahrt des Dorfs nach dem kleinen Fussballplatz nach links abbiegen (Richtung Ziteil). Bei der Parkuhr die linke Strasse benützen (Gebühr CHF 5.00 pro Tag)
Maps:1:25'000 Savognin und Andeer

Vier Jahre lang standen wir nicht mehr auf dem Piz Curvèr, dem schönen Schieferberg, den wir stets vom Balkon aus vor Augen haben. Heute war der Zeitpunkt einer Besteigung mal wieder ideal, denn in der ersten Tageshälfte war für Graubünden nochmals schönes Wetter angesagt, bevor die aus Westen herannahende Kaltfront dem Bilderbuchsommer 2013 eine Pause setzen soll. Die nicht allzu lange Tour auf einen unserer Hausberge sollte da bequem Platz haben im Oberhalbsteiner Schönwetterfenster.

Der Piz Curvèr beherrscht mit seiner eigenwilligen Form das im Bereich von Savognin weit offene Oberhalbstein. Der Berg besteht ausschliesslich aus Schiefer, der teilweise bizarre Formationen auf dem Grat und in den Bergflanken gebildet hat. Auf der anderen Seite des Bergs liegt das Val Schons, von wo aus der Piz Curvèr eine ganz andere Erscheinung hat.

Der Vormittag zeigte sich von seiner spätsommerlichen Seite. Von Westen her verirrten sich tatsächlich die einen oder anderen Wolkenfetzen, änderten aber nichts am freundlichen Wettereindruck. Erst nach Erreichen des Gipfelgrats und dem dadurch offen gewordenen Blick nach Westen war klar, dass Graubünden wieder mal wetterprivilegiert war; düster und bedrohlich bauten sich die dunklen Wolken über dem Rheinwald auf.

Wir unternahmen noch einen kurzen Abstecher zu P. 2859 m - im weiteren Sinne dem Nordostgipfel des Piz Curvèr - um einen Augenschein über die mögliche Gratüberschreitung vom oder zum Curvèr Pintg da Taspegn zu bekommen. Bei der heute unsicheren Wetterentwicklung schien uns das Unternehmen jedoch etwas zu heikel; durch die gestrigen Regenfälle war der Schieferschutt teilweise bereits rutschiger als einem lieb sein konnte. Diese schöne Grattour heben wir uns für einen prachtvollen Herbsttag auf, denn bei klaren Sichtverhältnissen bietet der Piz Curvèr eine ausserordentliche Fernsicht.

Routenbeschreibung:

Sars - Ziteil (T2)

Vom Parkplatz Sars ist der Weg nach Ziteil ausgeschildert und nicht zu verfehlen. Er führt zunächst durch schönen Arven- und Lärchenwald, später über sanft ansteigende Alpweiden und erreicht auf 2433 m. ü. M. die Wallfahrtskirche Ziteil.

Ziteil - Ostflanke - Piz Curvèr (T3)

Man folgt noch ca. 300 - 400 Meter dem markierten Bergwanderweg nach Süden, verlässt diesen aber, sobald man die Steinmänner entdeckt, welche nach rechts in die Ostflanke des Piz Curvèr hinaufleiten. Es ist stets eine gut ausgebildete Wegspur vorhanden; der Pfad ist aber nicht markiert. Viele Steinmänner weisen auf den Routenverlauf hin. Der Weg ist zum Teil sehr steil.

Nach einem Flachstück steigt der Pfad - immer durch Schieferschutt - nochmals steil an und über einige Schrofen erreicht man die Gratfelsen, denen entlang nach rechts man die Grathöhe erreicht.

Ab Erreichen der Grathöhe folgt man meistens dem Kamm, weicht aber immer wieder in die Westflanke aus (teilweise Pfadspuren) und erreicht nach einigen Aufschwüngen den Gipfel.


Hike partners: Ivo66, Lena


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»