COVID-19: Current situation

Feierabendtour auf den Raaberg (Vorgipfel)


Published by Schneemann , 15 August 2013, 23h50.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike:15 August 2013
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SG   Speer-Mattstock 
Time: 3:00
Height gain: 800 m 2624 ft.
Height loss: 800 m 2624 ft.
Access to start point:cff logo Amden Post
Access to end point:cff logo Amden Post

Motivation:
Da am WE vorraussichtlich Zeit zum Wandern bleibt, muss es zumindest eine After-Work-Tour unter der Woche sein. Von Zürich bietet sich da die Region um die Sonnenterrasse Amden immer wieder an. Schnell erreichbar und der letzte Bus fährt ca. um 22.30 Uhr, es bleibt also genug Zeit für einen Abendtour...

Tour:
In letzter Zeit gabs ein paar Berichte zum  Raaberg 1723m, der eine Art westlicher Ausläufer des Mattstocks ist. Es führen keine offiziellen Wege hinauf und der Berg ist ziemlich steil von allen Seiten. Der Berg ist sicher selten besucht und auch Pfadspuren gibts wohl kaum.

Gestartet bin ich von Amden Post und folgte dem Wanderweg Richtung Mattstock, welcher ziemlich langweilig über Strassen, Gehöfte und eintönige Almwiesen verläuft. Nach der Bergstation des Sessellifts bin ich dann in Richtung  Hinter Höhi gequert.

Von  Hinter Höhi dann weglos in Richtung des auffälligen und steilen Grascouloirs. Hier folgte mir seltsamerweise eine kleine Anzahl an Bergziegen. Auch im oberen Teil wo es steil wird und die Hände benötigt werden folgten sie mir neugierig und ohne jedes Zögern und ohne Schwierigkeiten. Meine Versuche sie durch schnelles Aufsteigen abzuschütteln schlugen auch fehl...sie waren mir in allen Belangen überlegen, sowohl klettertechnisch als auch konditionell ;)

Ich stieg vom Sattel noch weiter auf. Hier wurde es aber zunehmend steil und auch etwas nässer und rutschiger. Oben kam ich schliesslich in nervige Legföhren und Dickichte. Da ich nicht wusste wie weit das so weitergeht und ob ich überhaupt richtig bin, liess ich es bei untergehender Sonne gut sein. Auf dem Vorgipfel kann man gut auch pausieren und man hat ein schönes Panorama sowie einen furchterregenden Blick über die senkrecht abfallende Bergflanke. Ist schon ein echter Luxus am Mittag noch im Büro zu sitzen und am Abend diese Berglandschaft zu geniessen...

Abgestiegen bin ich auf einem weiter westlich gelegenen Weg durchs wunderschöne Hochmoor. Dieser ist auf jeden Fall der ansprechendere und empfehlenswertere Weg zur Hinter Höhi.

Fazit:
Netter kleiner Steilgras/Kletter-Berg, der von Amden schnell erreichbar ist. Leider ohne Gipfelerfolg, aber den hole ich bestimmt noch mal nach. Man begegnet viel Getier, vor allem Kühen und allen Sorten von Rindern. Ein Murmeltier gabs auch zu bestaunen neben den Bergziegen sowie vielen Alpackas.

Hike partners: Schneemann


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

WT1
T2
T5- II
10 May 14
Raaberg · carpintero
T3
T2

Post a comment»