COVID-19: Current situation

Piz Arlos 2697 m - Kleines Paradies vor der Haustüre


Published by Ivo66 , 29 July 2013, 00h39.

Region: World » Switzerland » Grisons » Oberhalbstein
Date of the hike:28 July 2013
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Time: 3:45
Height gain: 900 m 2952 ft.
Height loss: 900 m 2952 ft.
Route:P. 1803 m - Motta Tscharnoz - Nordostgrat - Piz Arlos
Access to start point:Von Savognin kann man - an der Kirche Son Martegn vorbei - auf einem Forststrässchen bis zu P. 1803 m mit dem PW hochfahren. Teilweise ausgeschildert Richtung Alp Tscharnoz. Natursträsschen, aber sehr gut befahrbar.
Maps:1:25'000 Savognin

Der Piz Arlos, eigentlich ein Gratausläufer des Piz Arblatsch auf der einsamen Bergkette, welche sich bis zum doppelgipfligen Piz Forbesch fortsetzt, steht in unmittelbarer Nachbarschaft zu unserer Wohnung in Tinizong; eigentlich ist er unser unmittelbarer Hausberg, wäre da nicht die Tatsache, dass wir von unserem Balkon zwar seinen mächtigen Aufbau vor uns haben, seinen Gipfel aber dennoch nicht zu Gesicht bekommen, verbirgt sich dieser doch nach einem flacheren Gratabschnitt dank seiner zurückgesetzten Lage.

Dass wir heute den Piz Arlos als Gipfelziel auswählten, war auch den wetterbedingten Voraussetzungen zuzuschreiben: Die Wetterprognosen vom Vorabend lagen ziemlich daneben, hatten sie doch von Beginn an wolkenloses Wetter vorausgesagt. Umso erstaunter schauten wir am frühen Morgen zum Fenster hinaus, wo wir Blitz, Donner und Regen beobachteten. Immerhin beruhigte sich die Situation schon im Verlaufe des Vormittags. Dies verdankten wir dem vom Süden her blasenden Föhn, der allerdings derart gnadenlos über die Oberhalbsteiner Bergwelt einbrach, dass die gewünschte Abkühlung oft etwas heftiger erfolgte als gewünscht.

Alpin_Rise hat kürzlich den Piz Arlos bestiegen und sein Bericht  enthält auch eine gute Routenbeschreibung. Wir bestiegen diesen Berg erstmals vor etwa 10 Jahren und haben die Tour bis heute nie wiederholt. Warum ist uns im Nachhinein betrachtet nicht klar, ist doch die Bergwelt um den Piz Arlos sehr malerisch und die Flanken rundherum sehr steil, was dem Gipfel eine wunderschöne, exponierte Lage beschert. Der Zustieg über den Nordostgrat vermittelt im oberen Teil sogar noch etwas alpines Flair; insbesondere sorgen die schiefrigen Felsstrukturen für ein Stück Bündner Bergromantik.


Hike partners: Ivo66, Lena, Maveric


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T4
13 Jul 13
Piz Arlos (2697m) und seine Klone · Alpin_Rise
T4+ I F

Comments (4)


Post a comment

RuthP says: Gell
Sent 29 July 2013, 12h40
...warum immer in die Ferne schweifen, das Gute liegt so nah!
Liebi Grüess Ruth

Ivo66 says: RE:Gell
Sent 29 July 2013, 18h37
Genau, das muss man sich wieder öfter merken:-)

Liebe Grüsse
Ivo

Peter23 says: unerschöpfliches Gipfel-Arsenal
Sent 30 July 2013, 22h09
Hallo Ivo und Lena
Eure teilweise atemberaubenden Berichte und Fotos zur Besteigung und Übeschreitung der Gipfel Piz Palpuogna, Piz Valletta, Piz da Peder Bucs, Piz Bleis und Piz Arlos lassen mich vor Neid erblassen. Da kann ich mit dem Hüenerberg und der Gloggeren-Überschreitung (letzte Woche) nicht mehr mithalten. Euer Schneehahn-Foto ist fantastisch und etwas ganz besonderes.
Wünsche Euch einen schönen 1. August.
Beste Grüsse Peter

Ivo66 says: RE:unerschöpfliches Gipfel-Arsenal
Sent 30 July 2013, 23h30
Hallo Peter
Graubünden bietet tatsächlich fast unerschöpfliche Gipfelziele und das in einer Einsamkeit, die man sich in der Schweiz kaum vorstellen kann. Bis heute sind wir dieses Jahr noch nicht einem Menschen am Berg begegnet...
Mit dem Alpstein vergleichen, kann man es nicht. Beide Gebiete sind auf ihre Art schön und die Gloggerenüberschreitung z. B. kennen z. B. wir auch noch nicht...
Auch Dir einen schönen 1. August - das Wetter soll ja wieder passen:-)
Beste Grüsse
Ivo und Lena


Post a comment»