COVID-19: Current situation

Massenauflauf in der Grastöterdiagonale


Published by mountainrescue , 27 July 2013, 08h56. Photos by the participants

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Randgebirge östlich der Mur
Date of the hike:18 May 2003
Climbing grading: V- (UIAA Grading System)
Time: 4:00

Die Grastöter-Diagonale ist einer der schönsten Klassiker im Grazer Bergland! Als Einstieg in die Klettersaison die ideale Tour, um sich wieder mit dem Fels vertraut zu machen. Da die Tour sehr beliebt ist, ist man gut beraten sie früh zu starten, um nicht im Stau stecken zu bleiben - so war es auch an diesem Wochenende!

Wir starten sehr früh am Parkplatz zum Zugang zur Bärenschützklamm. Es ist ein herrlich, schöner, Morgen und wir genießen die milden Frühlingstemperaturen. Vom Parkplatz Bärenschützklamm Richtung Bärenschützklamm, vorbei am Klettergarten  "Untere Arena" bis zu einem kleinem Brunnen nach einer Brücke. Hier zweigt rechts ein kleiner Weg ab. Nach dem queren einer Forststrasse kommt man an einem großen Boulderblock vorbei und folgt dem Steig durch einen dichten Sträucherwald. Hier gelangt man gerade aus weiter zur Basis des Nadelspitz, wir wenden uns jedoch nach rechts zur Grastöterdiagonale.  (Dauer ca. 30min)

Der Rucksack bleibt zurück und wir steigen, allein, in die Tour gemütlich ein.

Beschreibung

1. Seillänge (40m; IV-): 
Vom Einstieg quert man in leichter Kletterei an zwei Sanduhren nach links in die Verschneidung. Diese geht es hinauf. Der Stand befindet sich links über der Verschneidung.
2. Seillänge (25m; IV): 
Man folgt den Bohrhaken gerade hinauf, anschließend leicht nach rechts. Bei einem Dornenbusch rechts befindet sich der Stand. Hier zweigt der Rote Kamin gerade hinauf ab.
3. Seillänge (30m; I):  
Man folgt den Steigspuren nach rechts über einige Wurzeln. Der Stand befindet sich links oben kurz bevor der Weg wieder in Kletterei übergeht.
4. Seillänge (45m; IV): 
Vom Stand geht es nach Rechts über einige schöne Platten mit mehreren Sanduhren. Beim Stand mit 2xBH sollte man weiter bis zu einem kleinen Absatz mit einem kleinen Baum. Am besten erst hier Stand machen (Seilreibung in 5. Seillänge)
5.Seillänge (35m; IV+): 
Ab hier beginnt eine der schönsten Klettereien im Grazer Bergland. Vom Baum geht es gerade hinauf über eine traumhafte Platte mit tiefen Löchern. Direkt unter einem kleinen Überhang quert man nach rechts, und anschließend wieder zurück zum Stand.
6.Seillänge (20m; V-): 
Vom Stand zuerst nach rechts und dann an einer ausgesetzten Schuppe wieder zurück nach links in eine Verschneidung direkt zu Stand mit Wandbuch.
7. Seillänge (40m; IV): 
Hier klettert man nach rechts auf die schöne Henkelplatten. Von dort den traumhaften Henkeln folgend bis zu Stand in großem Wasserloch.
8. Seillänge (40m; IV-): 
Vom Stand geht es noch ein kurzes Stück über eine Platte (hier Bandschlinge zur Absicherung hilfreich). Danach gelang man in Schrofengelände. Am großen Baum auf der linken Seite Stand. Hier sollte man besonders auf lose Steine achten (nachkommende Seilschaften!).
In leichtem, brüchigen Gelände gelangt man in ca. 30m zum Ausstieg bei großem Steinmann.

Über einen Jagdsteig mit einigen Leitern geht es zurück zum Rucksackdepot in ca. 40Minuten.

 


Hike partners: mountainrescue


Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»