COVID-19: Current situation

Hanibal - Grandiose Kletterei im Furkagebiet


Published by Amortis , 25 July 2013, 22h04.

Region: World » Switzerland » Uri
Date of the hike: 6 July 2013
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Climbing grading: 6b (French Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-UR 
Time: 7:00
Height gain: 600 m 1968 ft.
Height loss: 600 m 1968 ft.
Access to start point:Realp - Bushhaltestelle Sidelenbach (alternativ geht auch Hotel Furkablick, da hats etwas grosszügigere Parkmöglichkeiten) - Sidelenhütte - Einstieg Hanibal-Turm
Accommodation:Sidelenhütte 2708m
Maps:LK 1231

Sehr geehrte Damen und Herren, geschätzte Fahrgäste, liebe Reisende...
Nächster Halt:Hanicity 2882m!
Reisende mit Kletterausrüstung bitte Umsteigen...


Ein super Weekend stand bevor! Da ich ab Samstagabend in Zermatt für die nächste Hochtour (siehe http://www.hikr.org/tour/post67742.html) verabredet war, wollte ich den Vormittag noch mit etwas klettern ausfüllen. Da lagen die herrlichen Möglichkeiten rund um den Furkapass nur schon geografisch gesehen optimal.

Mit meinem Tourenpartner Gaetan, verabredete ich mich um 05:00 Uhr in Baar, damit wir gemeinsam zu unserem Tourenziel aufbrechen konnten. Nach einem kurzen Kaffee-Stop in Altdorf und kurzem Stau vor dem Gotthard erreichten wir kurz nach 07:30 Uhr den Furkapass. Wir parkierten kurz vor der Passhöhe bei der Bushaltestelle Sidelenbach. Zu Fuss stiegen wir den noch ziemlich eingeschneiten Weg hoch bis zur Sidelenhütte. Von der kleinen aber feinen Sidelenhütte eröffnen sich unzählige Tourenvarianten wie Hanibal, Furkahorn, Chli- & Gross Bielenhorn, Schildkrötligrat, Kamele usw. was sich durchaus für einen längeren Aufenthalt lohnen würde. Unser heutiges Tourenziel der Hanibal - Turm, erreichten wir ber die Schneefelder des Sidelengletschers in direkter Sichtlinie zum Felsturm.

Da unsere Zeit aber für diesen Samstag etwas beschränkt war, entschlossen wir uns am Hanibal - Turm ein paar Seillängen zu klettern. Wir waren kurz nach 08:30 Uhr bei den Einstiegen und es waren bereits zu diesem Zeitpunkt einige Seilschaften am Fels (später am Tag war der Turm ziemlich überlaufen). Heiss auf die bombenfesten Granitrouten stiegen wir zügig in unsere erste Route.

In der Route FAM GNI.. (5c, 5c+, 5b, 6b/6b+, 4c) kletterten wir bis zum "Gipfelplateau". Die Route ist abwechslungsreich und sehr schön zu Klettern. In der 4. Seillänge (6b) stellt ein Riss die Herausforderung dar, doch mit ein wenig Anstrengung schafften wir auch diese Stelle. Auf dem Gipfel genossen wir die Morgensonne und machten kurz Pause auf der Hanibank mit Bushaltestelle Hanicity. Dem aufmerksamen Kletterer fallen die Verankerungen am gegenüberliegenden Turm auf, welche gelegentlich für eine Highline verwendet werden. Ganz schön luftig....
Wir seilten anschliessend über die Aufstiegsroute ab und starteten nahtlos in die nächste Route.

DIe 6 Seillängen von Conquest of Paradise (dem eigentlichen Klassiker am Turm; 5c, 5c, 5a, 5c+, 5c+, 4c) war der reinste Genuss. Zügig und ohne grössere Schwierigkeiten erreichten wir das zweite Mal den Gipfel.

Am Hanibal-Turm befinden sich noch einige weitere Routen wie Kassensturz (6c, 6b obl.), Elefantenrüssel (6b, 6a obl.), Hanimoon (6a+, 5c+ obl) alle zwischen 4-6 Seillängen, welche absolut lohnenswert und ebenso gut abgesichert sind wie die restlichen Routen am Turm.

Nach einer kühlen Erfischung in der Sidelenhütte, rutschten wir rasant über die Schneefelder runter bis zur Furkapassstrasse. Nach der super Kletterei, bei bestem Wetter brach ich voller Energie und Tatendrang auf nach Zermatt um ins nächste Abenteuer zu starten...

Tour mit Gaetan

Hike partners: Amortis


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T5 6a
29 Aug 12
Hanibal - Conquest of Paradise · kleopatra
TD- 6a+
T4 AD III
12 Jul 15
Galenstock SE-Sporn · D!nu
T2
T2
17 Aug 14
Chli Bielenhorn (2924 m) · Laura.

Post a comment»