COVID-19: Current situation

Rether Kopf (1926m), Rether Joch (1905) und Marlkopf (1776m)


Published by Tef , 15 July 2013, 21h11.

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Karwendel
Date of the hike: 6 July 2013
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Height gain: 1100 m 3608 ft.
Height loss: 1100 m 3608 ft.
Access to start point:in Achenkirch Richtung skigebiet Christlum, bei Verzweigungen rechts zum großen Parkplatz am Eingang ins Unterautal
Maps:Kompass 26

Eigentlich sollte es heute auf die Schreckenspitze gehen, doch zeigte sich das Wetter eines Traumgrates nicht würdig genug, zudem waren bereits andere Wanderer dorthin unterwegs, also dispoinerte ich um und nahm mir den Rether Kopf vor, zusammen mit dem Rether Joch und dem Marlkopf eine völlig vergessene und einsame Gegend im Karwendel. Üppig wucherts es auf den Gipfeln und Graten, Brennesseln sorgen für eine gute Durchblutung, weit gehen die Ausblicke...eine schöne Tour für Individualisten. 83_Stefan hat auch schon gezeigt, daß man vom Rether Kopf am Grat nach Norden noch weiter wandern kann.
Leider muß man sich dies mit einem langen Hatscher durchs Unterautal erkämpfen. Zu Beginn ist das Tal aber noch rechts hübsch, malerische Wiesen wechseln ab mit kurzen Waldstücken, Berge umrahmen das Tal. Doch ab der Mitte wird es zunehmend fader und rund um die Gröbenalm herrschen die üblich zertrampelten Kuhweiden vor.
Vom Parkplatz wandert man auf der breiten Schotterstraße talein, zunächst kaum ansteigend und auch sehr gut für Radl geeignet. Auf Höhe 1018m kommen die ersten Schleifen und die Steigung nimmt zu. Bei Verzweigungen bleibt man stets auf der ausgeprägten Straße. Oberhalb der Hochstegenalm kann man dann zwei weitere Schleifen recht gut weglos abkürzen, dann macht die Straße einen langen Linksknick und erreicht Almgelände.
Ab hier kann man immer wieder weglos über die feuchten Weidewiesen gehen und erreicht schließlich die Gröbenalm. Dahinter folge ich noch kurz dem Weg Richtung Gröbner Hals, wende mich jedoch nach einem Graben nach rechts und steige weglos über Wiesen hinauf zum Rücken.
Schön blickt man von hier erstmals auch nach Westen ins Karwendel. Der Weiterweg ist nun klar: es geht nordwärts geradewegs den Rücken hinauf. Der wird zunehmend steiler und nach ein paar Bäumen auch schmäler. An einer Engstelle mit ein paar Bäumen quetscht man sich am besten etwas links durchs Gehölz. Dahinter ist der Grat dann frei und man steigt im steilen Schrofengelände zum Gipfel (Schlüsselstelle der Tour, T3+).
Oben hat man einen fantastischen Rundumblick, jedoch kaum Platz um sich zu setzen, da alles üppig (zum Teil mit Brennesseln) verwuchert ist.
Ich überlege nun zwischen zwei Optionen: rüber zum Kafell und dann zur Hochplatte oder nach Westen über das Rehter Joch zum Marlkopf. Da ich nichts über die Begehbarkeit vom Grat vom Kafell zur Hochplatte weiß, entscheide ich mich für die zweite Option.
Auf einem wunderschönen, blumenreichen Grasrücken geht es hinab nach Westen, zwischendurch gar auf ganz leidlichen Pfadspuren, und nach einen Zwischenhügel wieder hinauf zum Rether Joch. Auch hier ist alles üppig zugewachsen, also geht es weiter nach Westen, nun deutlich abwärts. In einer Senke kommt von links eine deutliche Spur hinzu. Hier werde ich später absteigen, doch zunächst bleibe ich am Rücken und erreiche so bald die letzte Erhebung, den kleinem Marlkopf mit windschiefem Kreuz.
Auch hier läßt der Ausblick keine Wünsche offen.
Nach der Pause geht es zum vorher beschriebenen Pfad zurück. Dieser quert in die Südflanke, durchquert zwei Erosionsgräben und wendet sich dann auf einem Grasrücken nach rechts hinab zu einer Almhütte. Von hier quere ich nun auf kaum sichtbaren Spuren ohne Höhenverlust hinüber zum Gröbner Hals.
Folgt nun noch der laaaange Abstieg, diesmal mit Blick hinüber zum Unnutzmassiv

Hike partners: Tef


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (4)


Post a comment

83_Stefan says:
Sent 15 July 2013, 21h15
Hallo Tef! Eine schöne Tour hast du gemacht! Danke für die Verlinkung!

Tef says: RE:
Sent 15 July 2013, 21h19
Bitte gerne! Weißt du, ob man vom Kafell zur Hochplatte rüberkommt..schaut ja verlockend aus, aber ohne Infos hab ich mich nicht getraut

83_Stefan says: RE:
Sent 15 July 2013, 21h22
Ich hab's ehrlich gesagt noch nicht probiert. Von der Hochplatte sah es jedenfalls recht steil aus.
Übrigens herzlichen Glückwunsch!

Tef says: RE:
Sent 16 July 2013, 22h03
Merci! :-)


Post a comment»