COVID-19: Current situation

Auf der Fränkischen Alb bei Töging


Published by Gemse , 28 July 2013, 13h51.

Region: World » Germany » Südwestliche Mittelgebirge » Fränkische Alb
Date of the hike:13 July 2013
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Time: 4:30
Height gain: 260 m 853 ft.
Height loss: 260 m 853 ft.
Route:Töging - Ottmaring - Hella-Fels - Biogasanlage - Mallerstetten - Schleuse Dietfurt - Töging (20,6 km)
Access to start point:BAB A9 bis Ausfahrt Denkendorf. Von hier über Paulushofen nach Töging - Schloss
Access to end point:dito.

Wieder einmal verschlägt es mich in die südliche Fränkische Alb in den Bereich von Altmühl und Main-Donau-Kanal. Ich  fahre also die BAB A9 entlang. An der Anschlussstelle Denkendorf verlasse ich die Autobahn und über Paulushofen fahre ich hinunter ins Altmühltal nach Töging. In der Nähe des Schlosses stelle ich mein Auto ab und starte meine Wanderung.
 
Vom Schlossplatz in Töging wandere ich zunächst leicht ansteigend an den Waldrand und in den Schatten des Waldes. Ich wandere auf halber Höhe nach Norden, unten im Tal sehe ich den Main-Donau-Kanal. Im großen Bogen gehe ich um den Berg und nach etwa 1,5 km schwenke ich hinunter zum Kanal und überscheite ihn. Ich wandere durch Ottmaring, mich reizt der Höhenrücken über dem Ort. So steige ich mäßig ansteigend wieder durch den Wald hoch auf die Jura-Hochfläche. Auf dem Höhenrücken wandere ich jetzt ca. 150 m über dem Tal weiter, immer wieder wechseln kleine Waldgruppen und Felder, im Freien ist recht drückend heiß und so biege ich ein einer Wegegabelung ab, dem Wegweiser zum Hela-Felsen folgend. Teilweise am Waldrand und im Wald folge ich jetzt immer wieder leicht auf und absteigend. dem Weg.

Ich erreiche den Aussichtspunkt. Ein zufällig anwesender Jäger meinte: “Die Aussicht ist heute nicht mehr so schön. Vor 40 Jahren, wo dieser Aussichtspunkt erstellt wurde, lag dieser Felsen völlig frei, er wurde durch weidende Schafe freigehalten. Da die Wanderschäfer hier nicht mehr aktiv sind, ist heute alle mit Bäumen zu gewuchert“.

Ich verlasse den Rand des Höhenrückens, ich bin ja schon 8 km unterwegs und die Wanderung sollte bei der Hitze heute nicht zu lange werden. Ich biege nach Osten ab und leicht wellig geht es auf der Hochfläche weiter. Jetzt kommt auch leichter Wind auf, eine richtige Erleichterung bei der stehenden drückenden Hitze. So erreiche ich den Ortsrand von Mallerstetten.

Laut Karte muss ich hier rechts abbiegen um wieder zurück nach Töging zu gelangen. Offensichtlich konnte ich die Karte nicht lesen, denn ich biege links ab. Erst nach 1,5 km an einer erneuten Wegegabelung fest, dass ich eindeutig auf dem falschen Weg war, nachdem ich auch die Aufzeichnung des GPS kontrollierte. Also im Bogen wieder zurück nach Mallerstetten. Diesmal passe ich auf und weiter geht’s in südöstlicher Richtung wieder an den Rand der Hochfläche. Leider ist der Blick durch Wald versperrt, sonst hätte ich einen schönen Tiefblick hinunter zum Altmühltal und dem Kanal. Jetzt wandere am Ende des Rückens mäßig steil hinunter ins Tal. Unten angekommen wandere ich weiter zur Schleuse Dietfurt am Beginn des Main-Donau-Kanals durch die Fränkische Alb. Von hier sind es nur noch wenige Hundertmeter zurück zum Schloss in Töging.
 
Wanderer:   Karl + (die Plüschtiere – Leo II + Martin + Bruno + Susanne)

Tour 162 <--- Tour 163---> Tour 164       (Tournummern nach Einstellungsdatum der Touren)
 

Hike partners: Gemse


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 16742.gpx 2013-07-13 Töging

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»