COVID-19: Current situation

Vogelfrühling am Lech / Primavera e gli uccelli fanno i loro nidi al fiume Lech


Published by Winterbaer , 7 April 2013, 02h30.

Region: World » Germany » Alpenvorland
Date of the hike: 6 April 2013
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Access to start point:Landsberg am Lech, Reichling, Epfach
Accommodation:Viele im Lamdkreis Landsberg
Maps:L 7930 Landsberg a. Lech und L 8130 Schongau Bay. Landesvermessungsamt München


Hikr. Kommt von to hike… Wandern, draußen sein können, die Natur genießen, Weite sehen, am besten von einem „erhöhten Punkt“ aus (=Berg?!) und sich dabei bewegen zu können, anzustrengen. Diese Leidenschaft haben wir hier doch alle gemeinsam, oder? Und wer länger nicht draußen war,  kriegt Entzugserscheinungen, die großen genauso wie die kleinen Bergsteiger, stimmt`s? 

Stabile Hochnebeldecke, Einheitsgrau und dazu kalt um die Null Grad….schon wieder eine graue Woche hinter uns und das Wochenende wird nicht viel anders sein. Bei unserer letzten Tour haben wir auch wieder nicht viel „Weite“ gesehen. Wir leben fast nur noch von den schönen Sonnenbildern der Glücklichen hier, die unter der Woche über den Nebel kommen, den Fotos aus dem Süden oder aus der viel sonnigeren Schweiz.

Ein Blick heute am Morgen in die Zugspitzwebcam zugspitze.panomax.at/ zeigt uns: wunderschöne Berge über dem Nebelmeer. Aber heute schauen wirklich nur die höchsten Spitzen der Ammergauer aus der Nebelsuppe hervor. Die Nebelgrenze dürfte heute am Morgen ungefähr bei 2000 m liegen, bis Mittag noch höher und die Ammergauer Alpen sind dann ganz im Nebelmeer verschwunden. Und auf die Zugspitze wollen wir nicht! Heute Abend und morgen soll es auch wieder schneien. Schöne Aussichten!

Ja man sollte endlich mal den Keller ausmisten oder die Steuererklärung machen, aber die Motivation geht gegen Null, die Stimmung aber auch. Der Winterbaer hätte wirklich einen Winterschlaf machen sollen. Stattdessen gedrückte Stimmung beim Blick nach draußen und Frustkalorien im Magen, die Wampe wächst, wer sich wie er nicht beherrschen kann. So kann es doch nicht weitergehen. Da kriegt man doch einen Vogel! Ja die Vögel.....

Die Natur ist irgendwie gerade zum Stillstand gekommen, die vom Schnee zerrupften Krokusse stehen schon seit Wochen verlassen auf der Wiese. Schaut man genau hin, sieht man nur die Vögel emsig mit dem Nestbau beschäftigt. Ist ihnen am Ende das Wetter egal?
Die Vögel  beobachten, das macht Spaß. Was denken sie? Denken sie überhaupt über das Wetter nach? Wahrscheinlich nicht, sie haben andere Probleme. Die Suche nach Futter und die "Erhaltung der Art".

Nächste Woche, so sagen die Metereologen, soll der Frühling langsam doch noch kommen. Mehr Licht wäre nicht schlecht. Bei diesem grauen Wetter kann die Kamera fast nicht scharf stellen. Aber dem eigenen Kopf geht es doch nicht anders.

Anbei also wieder mal ein paar Farbtupfer, eingefangen unter dem Dauerhochnebel am Lech. Vielleicht kann sich ja jemand daran erfreuen?  Die Vogelliebhaber vielleicht?

Viel Spaß
Euer grauer Winterbaer
-------------------------------------------------------------------------------------

Versione italiana
Grazie a Fabio Tapio per le correzioni:-)!

La parola Hikr. deriva da „to hike“… che vuol dire fare un`escursione,  potere uscire, godere la natura, vedere l`ampiezza, meglio da un “punto  rialzato” (un monte!?) e di potersi muovere e "fare fatica".
Questa passione l`abbiamo in comune tutti noi, vero? E chi non è potuto uscire da molto tempo sentirà  i sintomi di disassuefazione. Così fanno tanto i piccoli quanto i grandi alpinisti, vero?
 
Una copertura di nebbia  stabile, un grigio uniforme ed un freddo verso i zero gradi … un`altra settimana grigia è passata ed il fine settimana non sarà molto diverso. Nella nostra ultima gita non abbiamo neanche visto molta “ampiezza”. Viviamo quasi solo delle bellissime immagini dei fortunati che riescono a superare la nebbia durante la settimana, delle foto dal Sud o dalla Svizzera molto più serena.
 
Uno sguardo stamattina alla webcam dello Zugspitze zugspitze.panomax.at/ ci mostra delle bellissime montagne sopra il mare di nebbia. Oggi invece solo le cime più alte spuntano fuori dal mare di nebbia. Il confine della nebbia stamattina dovrebbe essere verso i 2000 m, fino a mezzogiorno salirà ancora più in alto e le Alpi dell`Ammergau saranno scomparse completamente nel mare di nebbia. E sullo Zugspitze non vogliamo andare! Stasera e domani mattina la previsione dice proprio che nevicherà.  Belle prospettive!
 
Si dovrebbe bene mettere in ordine la cantina o fare la dichiarazione fiscale, ma la motivazione per questo e anche lo stato d`animo si  avvicinano allo zero. L´orso d`inverno avrebbe veramente dovuto andare in letargo.  Invece, umore abbattuto se si guarda fuori dalla finestra e le calorie della frustrazione si trovano nello stomaco. La pancia cresce se non si è capaci di controllarsi come lui. Così non si può continuare. Si diventa veramente matti.
 
La natura in qualche modo si è fermata. I crochi strappati dalla neve si trovano sul prato abbandonati da settimane. Se si guarda bene  si vedono solo gli uccelli che fanno i loro nidi assiduamente. In fin dei conti a loro non importa nulla il tempo.
Osservare gli uccelli è divertente. Che cosa pensano gli uccelli? Riflettono proprio del tempo? Probabilmente no, hanno altri problemi. La ricerca del cibo e la conservazione della specie.
 
La settimana prossima i meteorologi dicono che verrà la primavera poco a poco. Più luce non è male. Con questo tempo grigio la macchina fotografica non riesce bene a focalizzare. Ma la propria testa non fa altro.
 
In allegato alcune foto prese al fiume Lech che con un pò di colore dovrebbero rompere la monotonia del grigio persistente. Forse a qualcuno portrebbero piacere? Agli amanti degli uccelli magari?
 
Buon divertimento
Vostro orso d`inverno grigio

Hike partners: Winterbaer


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (20)


Post a comment

coral54 says:
Sent 7 April 2013, 08h08
Bellissimo,fotografie stupende!
Ciao Alfredo

Winterbaer says: RE:
Sent 7 April 2013, 11h27
Grazie Alfredo!
Non mi resta altro da fotografare che gli uccelli....più lontano non si vede nella nebbia:-) Anche nella webcam delle "mie montagne" oggi non si vede nulla che la nebbia.

Tante belle gite nel sole per te!
Ciao
Uschi

Mo6451 says:
Sent 7 April 2013, 08h30
Gratulation - ganz tolle Bilder.
Tröste dich, auch bei uns in der Schweiz ist das Wetter überhaupt nicht schön. Selbst im Tessin, der Sonnenstube gibt es auch in tieferen Lagen noch Schnee und Kälte. Der Frühling kommt bestimmt oder vielleicht direkt der Sommer. Außerdem kann sich der Eisbär jetzt noch wohlfühlen.
VG
Monika

Winterbaer says: RE:
Sent 7 April 2013, 11h36
Danke Monika!
Ich schau mir in der Früh jetzt immer regelmäßig die Zugspitzwebcam, die von mir zu Hause, die der Schweiz und den Wetterbericht vom Corriere della sera an. Heute schaut`s insgesamt wirklich nicht so besonders aus. Nur in der Südschweiz steht eine halbe Sonne.
Über das Wetter zu meckern ist schon dumm, wie wenn man keine anderen Probleme hätte:-(. Aber das Grau ist wirklich jetzt schon so allgegenwärtig, jeden Tag, jede Woche, jeden Monat. Der halbe April ist schon fast wieder vorbei......jammer, jammer. Mir geht es schon irgendwie auf den Geist. Rausgehen kann man ja trotzdem, aber mit Sonne ist es doch viel schöner.
Und das Gas geht in D angeblich aus, das trockene Brennholz auch...wenn das keine Zeitungsente ist, sondern stimmt...?
Ein bisschen Sonne könnte mal nicht schaden!
Und was machen "meine Murmeltiere", wenn sie aufwachen und sich erst mal durch ein paar Meter Schnee graben müssen? Bin sehr gespannt, ob es wirklich nächste Woche richtig warm wird!

VG Uschi

Mo6451 says: RE:
Sent 7 April 2013, 11h58
Liebe Uschi,

vielleicht solltest du mal für eine Weile in die Schweiz kommen.

VG Monika

Winterbaer says: RE:
Sent 7 April 2013, 12h40
Auf jeden Fall möchte ich mir die Berge links und rechts der Autobahn, auf der wir immer nur nachts durchgedüst sind, mal anschauen. Wir waren schon öfter im "Heidiland", aber nur immer wegen der Schokolade. Was für eine Schande! Erst hier auf Hikr. hab ich die schönen Berge gesehen, die da so "herumstehen". Vor allem im Winter ( bei Roko) sehen die ja wunderschön weit aus. Das wär schon mal was für mich. Im Sommer gäb es bestimmt wunderschöne, endlose Bergblumenwiesen. So weit ist das ja gar nicht von uns, ca. 2 Stunden. Irgendwann schau ich mir das nochmal an! Wenn ich nur nicht so ungerne Auto fahren würde. Ich find das so langweilig.
Passt derweil gut auf Eure Berge auf:-)!

VG Uschi

bidi35 says:
Sent 7 April 2013, 13h11
der Frühling kommt ganz bestimmt...halt mit 2-3 Wochen Verspätung!!!
Wir hätten nächste Woche in den Jura zu den Osterglocken gewollt, aber dort hat es auch noch massenhaft Schnee;-(((

LG Bidi

Winterbaer says: RE:
Sent 7 April 2013, 13h29
> der Frühling kommt ganz bestimmt
Nach dem Motto: Vorfreude ist die schönste Freude:-)
Aber mir graust`s schon wieder vor dem nächsten Herbst, der ist schon so nah.... Im August gibt`s in den Bergen immer schon wieder die ersten Silberdisteln und es blüht nicht mehr so viel. Kannst Du Dich erinnern, dass ich erst geschrieben hab, ich will nicht, dass der Winter kommt? Und jetzt ist er immer noch da.....

Mach`s gut, Bidi!

VG Uschi

Pere says: Nature !
Sent 7 April 2013, 15h32
Super photos !
saluti
Pedro

Winterbaer says: RE:Nature !
Sent 7 April 2013, 19h07
Grazias Pedro!
Espero que ahora venìa la primavera. Ya no puedo mas ver la nieve:-) Quiero ver las flores.

Por te quiero escursiones hermosas tambien con ski se aun te gusta!

Muchos saludos!

Uschi


gbal says:
Sent 7 April 2013, 17h58
Coraggio Uschi! Manca davvero poco e poi potrai e potremo tornare a fare le escursioni col caldo e buona visibilità (spero). Mettere in ordine la cantina?....meglio bere una bottiglia in amichevole compagnia! Fare la dichiarazione fiscale? ......mi sento male solo a parlare di queste "doverose" cose.
Molto meglio le tue belle foto di volatili e altri animaletti.
Brava Uschi.....teniamo duro: arriverà anche Lei!

Winterbaer says: RE:
Sent 7 April 2013, 19h25
Ciao Giulio!

Speriamo che mancherà solo poco per fare le gite senza gli sci! Portare gli sci per potere sciare in alto non mi piace ancora di più.
Mettere in ordinie la cantina non ti piace neanche? Grazie, mi consola! Ma un giorno si deve farlo, altrimenti lo devono fare i nostri bambini. Io tanti anni fa ho messo in ordine la casa di miei genitori e di mia sorella. C`erano tante cose da scegliere se buttare via o tenere, ma poi dove mettere. Un lavoro molto brutto! Non vorrei che i miei figli un giorno devono farlo! Andare in cantina mi abbatte se vedo tutte le cose. Mettere in ordine mi abbatte lo stesso...allora mi chiedo: cosa vorrei fare? Andare in montagna...Sì! Ma cosi non si può vivere e lo so molto bene:-( Anche la dichiarazione fiscale mi porta l`indisposizione...ogni anni di nuovo, ma si deve farla...
Speriamo se ci sarà il sole ci porterà l`energia per la cantina e la dichiarazione fiscale:-)

Ciao Giulio, buone gite nella primavera!

Uschi

Sent 8 April 2013, 16h04
Sehr schöne Vogelbilder hast du da gemacht, wobei man die Vögel ja eigentlich (zu dieser Jahreszeit) nicht (mehr "künstlich") füttern sollte ... ;-)

Vogelwarte Sempach: Fütterung im Winter

Winterbaer says: RE:
Sent 8 April 2013, 16h24
Danke Dani!
Mit dem Füttern, so dachte ich, gehen die Expertenmeinungen auseinander? [www.wildvogelhilfe.org/winterfuetterung/ganzjahresfuetterung...]
Natürlich wollte ich aber auf keinen Fall irgendeinem Tier schaden, das weißt Du ja:-) Ich werde mir die verschiedenen Berichte nochmal genau einverleiben.

VG Uschi
.

Sent 8 April 2013, 17h22
Es dürfte schwierig werden, eine definitve Antwort auf diese Frage zu finden, denn sie betrifft direkt unseren Umgang mit der Natur. So wäre Mitteleuropa, ohne Zutun des Menschen, heute immer noch mehrheitlich von Wald bedeckt. Was wiederum bedeutet, dass es viele der heute bei uns "natürlich" vorkommenden Vogelarten hier gar nicht gäbe.

Winterbaer says: RE:
Sent 8 April 2013, 18h29
Danke für die Ausführungen!
> sie betrifft direkt unseren Umgang mit der Natur

Sicher im Großen (Felder, Hecken und Wälder) wie im Kleinen. Unser wilder Minigarten hier ist bestimmt sehr anziehend für Vögel. Da gibt es direkt angrenzend hohe Bäume (die doch nur das Licht wegnehmen:-(!), es liegen ganz viele Äste und Blätter rum, es gibt einen leckeren Komposthaufen, einen Miniteich. Baumaterial, Nistmöglichkeiten haben sie da viele. In den modernen, geschniegelten Gärten mit gerade mal einem Baum, ja keinem Busch und englischem Rasen, fänden sie sicher weniger "artgerechte" Bedingungen und auch weniger Futter.
Ich hoffe sehr, dass "meine Vögel" nicht zu sehr verstört werden durch die Sonnenblumenkerne, die es hier gibt.
Beim nächsten objektiven, aussagekräftigen Bericht bezüglich Schaden oder Nutzen der Fütterung auch bei grüner Landschaft, werde ich mein Verhalten den wissenschaftlichen Erkenntnissen anpassen. Versprochen:-)
Einstweilen, ich gebe es zu, freue ich mich schon auch ganz egoistisch an dem Anblick der Vögel etc.:-) Aber natürlich will ich ihnen auf keinen Fall schaden.

VG Uschi

Sent 8 April 2013, 20h59
> Aber natürlich will ich ihnen auf keinen Fall schaden.

Schaden tust Du ihnen, solange du "artgerechtes" Futter verwendest, ganz sicher nicht. Im Gegenteil. Sie kommen sich eher vor wie im Schlaraffenland ... ;-)

Winterbaer says: RE:
Sent 8 April 2013, 21h51
Danke:-)
Das wäre doch schön, oder? Lang lebt so ein Vögelchen ja eh nicht, soll es doch wenigstens mal kurz ein paar schöne Tage haben.

> Sie kommen sich eher vor wie im Schlaraffenland
Bis die nächste Katze, einer der vielen hier bei uns, vorbeikommt. Dann ist Schluß mit Schlaraffenland, vor allem für die noch unerfahrenen Jungvögel immer. Und die Katze war vorher schon satt vom Katzenfutter.....ein blöder Instinkt. Dass man den nicht abtrainieren kann?

Felix Pro says:
Sent 12 April 2013, 20h43
da muss auch ich noch etwas beitragen:

einfach genial, deine Fotos unserer einheimischen Vögel!

lg, Felix

Winterbaer says: RE:
Sent 12 April 2013, 21h18
Danke Felix!
Die "Singvögel" gibt`s alle hier in unserem Garten:-) Der Garten ist winzig klein und das ganze befindet sich am Rand, aber dennoch in einer 30 000 EW Stadt, halb Wohn-, halb Industriegebiet. Allerdings mit ganz alten, hohen Bäumen gegenüber und unserem relativ "verwahrlosten" Garten mit vielen Büschen, Laubhäufen, Unkraut, auch noch einem Zwetschgenbaum und einer Birke. Ich freue mich immer an den Vögeln, Mäusen, Igeln, Eichkätzchen. Aber wenn jetzt die "Freiluftsaison" wieder anbricht mit Motormähern in den Minigrundstücken rundherum und Menschengebrüll, wird es mit der Vogelbeobachtung schnell wieder vorbei sein, leider.
Wir sollten vielleicht in den Wald ziehen:-)

Viele Grüße
Uschi


Post a comment»