COVID-19: Current situation

Niederhorn – Gemmenalphorn – Justistal


Published by Delta Pro , 7 April 2013, 08h14. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » Bern » Berner Voralpen
Date of the hike:22 March 2013
Snowshoe grading: WT4 - High-level snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE 
Time: 6:00
Height gain: 330 m 1082 ft.
Height loss: 1750 m 5740 ft.

Einsame und spannende Schneeschuhtour bei besten Verhältnissen und grandiosen Ausblicken
 
Die Gratwanderung vom Niederhorn aufs Gemmenalphorn ist im Sommer geradezu überlaufen, der Weg ist ausgetreten. Zu unserem Erstaunen stellten wir fest, dass sich für den Winter keine Beschreibung zu dieser Route auf Hikr findet – dabei müsste das Gelände doch eine ideale Schneeschuhtour abgeben. Den Grund dafür erkannten wir unterwegs. Verschiedene Passagen sind mit Schnee nicht ganz ohne und erfordern Erfahrung. Die Route ist aber absolute Sahne. Über mehrere Kilometer bewegt man sich in ständigem Auf und Ab über den eindrücklichen teils verwächteten Grat mit Tiefblicken ins Justistal und dem unvergleichlichen Panorama der Berner Hochalpen. Alles war mit Neuschnee überzuckert und keine Spur weit und breit war zu erblicken – eine absolute Schneeschuh-Traumtour!
 
Mit den Bahnen aufs Niederhorn. Bis zum Anstieg gegen den Burgfeldstand folgt man den ausgewalzten Winterwanderweg und dringt dann ein in die Wintereinsamkeit. Der Weg zum Bergfeldstand ist problemlos, wegen den vielen Wächten jedoch auch eindrücklich. Nach dem Gipfel wird es das erste Mal ernst. Recht steil geht es in eine Scharte hinunter, in welcher zwei Türme stehen. Die Umgehung dieser Türme nordseitig ist steil und Lawinen oder Ausrutscher sollte es hier keine geben. Da die Übersteigung der Zacken nicht möglich ist, und uns ein Ausweichen in die Südflanke wegen Wächten und Lawinen auch nicht zielführend scheint queren wir den steilen Hang ca. auf dem Sommerweg ohne Schneeschuhe. Anschliessend in wunderschöner Wanderung alles über den Grat aufs Gemmenalphorn.
Der direkte Abstieg über den Sommerweg nach Norden ist im Winter kaum empfehlenswert. Die ziemlich steile Nordflanke muss gequert werden. Wir taten es trotzdem: Zuerst über einige, teils kurz felsige Stufen gegen Westen, dann nach rechts in die Flanke. Der Schnee ist noch ungebunden, trotzdem war uns der Hang lawinentechnisch nicht wirklich geheuer. Den steilsten Abschnitt (ca. 40°) begingen wir hart unterhalb der Felsen und konnten nachher zum Kamm queren. Idyllischer Weiterweg durch eine liebliche Landschaft gegen Oberberg. Wir folgen den Markierungen eines Schneeschuhtrails. Keine Spur weit und breit ist zu sehen und der frische Pulverschnee ist ein wahres Schneeschuhvergnügen. Von Oberberg durch das hübsche Tal hinunter. Vor der Steilstufe ins Justistal hinunter tut man gut daran den Weg zu finden, der durch steilen Wald rechts hinaus quert. In langer Wanderung durch das eindrückliche Justistal hinaus (Langlaufloipe) und runter in den Frühling nach Merligen.

Hike partners: Delta, sglider


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»