COVID-19: Current situation

Wyssachen: "Höhenwanderung" ums Dorf - mit Einbezug des "Zentrums"


Published by Felix Pro , 7 March 2013, 18h00.

Region: World » Switzerland » Bern » Oberaargau
Date of the hike: 4 March 2013
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE 
Height gain: 225 m 738 ft.
Height loss: 225 m 738 ft.
Route:Wyssachen, Kappelhüsli - Äbnit - Burst - P. 829 - P. 811 - Ofe - Bärgli - Dürrenbühl - Löö - Chnubelacher - Stäublerenweid - P. 813 - P. 741 - KH
Maps:1148

Der schöne, wenn auch dunstige, Wintertag lädt mich ein - bevor unser Bergfreund aus dem nördlichen Nachbarland anreist, zu einem Rundgang um Wyssachen; vom Kappelhüsli aus starte ich diesen. Nach Äbnit geht’s erst steil hinunter zur Verbindungsstrasse zum Fritzeflue-Tunnel nach Sumiswald, dann in gleicher Art hoch zur Anhöhe auf Burst.

 

Ab hier geniesse ich den „heimatlichen“ Rundblick auf Eriswiler und Wyssacher „Höger“ - und das Wandern wird zum gemütlichen Schlendern. Kurz auf Eriswiler Boden schlendernd und das schmucke Dorf von oben her betrachtend, erreiche ich zwischen P. 829 und P. 811 auf flachem Gelände wieder Wyssacher Gemeindegebiet - hier ist in der Ferne das kleine hübsche Naturschutzgebiet zu erkennen, welches wir auf dieser Wanderung besucht haben.

 

Weiter die liebliche Hügellandschaft überschreitend, gelange ich nach Alewindli, wo eine Windkraftanlage projektiert ist - und allmählich sanft abwärtschreitend über Ofe und Bärgli zum steileren Abstieg nach Dürrenbühl, wo sich nun im neuen, vergrösserten Chäsilade auch die Poststelle Wyssachen befindet.

 

Nach einem kleinen Einkauf im neuen Dorflade (für den spätnachmittags anreisenden gero, überschreite ich die Wyssache, und steige oberhalb der Gastwirtschaft Rössli an nach Löö. Stellte doch im bisherigen Verlauf meiner Kurzwanderung der verbleibende Schnee kein Problem dar, liegt auf dem übers Feld führenden Weg dieser doch noch in beachtlicher Höhe; Spuren erleichtern jedoch das Fortkommen sehr. Auch der Weiterweg vom Chnubelacher zur Stäublerenweid gestaltet sich identisch; ab hier kann ich dem gepfadeten Strässchen zu P. 813, angenehm ansteigend, folgen und die Winterlandschaft in der Sonne geniessen.

 

Von diesem Sattelpunkt - der Weiterweg führte nach Oberwald und  Schaber, es leitet hier auch eine Fahrstrasse zum Hof nordseitig hinunter, und gegen Süden ist der Schlittelweg zum Stäffelershus eingerichtet - folge ich dieser Verbindungsstrasse, kürze dann über nur eine noch leicht (von schwerem Schnee) bedeckte Wiese ab zum Seitenast der Wyssache. Dieser folge ich entlang der Strasse bis zu P. 741, wo ich mit unserem „unteren“ Nachbarn einige Worte wechsle - und gleich frischen, knackigen Nüsslisalat mitgegeben erhalte.

Entlang unseres kleinen Waldstückes wandere ich die letzten Meter im Schnee aufwärts übers Feld zum Kappelhüsli. 


Hike partners: Felix


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»