Kraxentrager (2423m) und Marchkopf (2499m) / die Yin und Yang Gipfel


Published by Yeti69 , 24 January 2013, 16h52.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Tuxer Alpen
Date of the hike:23 January 2013
Ski grading: PD+
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 5:00
Height gain: 1450 m 4756 ft.
Height loss: 1450 m 4756 ft.
Access to start point:Ins Zillertal - Hochfügen Skigebiet - großer P - direkter Start mit Ski, wenn man ganz hinten parkt
Maps:Kompass Nr. 28 - Vorderes Zillertal

Kraxentrager und Marchkopf in den Tuxer Alpen bilden ein Gipfel-Paar, das auf den ersten Blick etwas unscheinbar daher kommt. Zumal gleich nebenan ein Skigebiet mit diversen Liften den Blick trübt und Variantenfahrer den unteren Aufstiegsbereich auch noch mit "absahnen".
Trotzdem eine Skitour hier unternehmen...? eindeutig ja, im Idealfall unter der Woche !

Beide Gipfel bieten ideales, herrliches Skigelände mit freien Hängen und vielen Abfahrtsvarianten - vorausgesetzt, die Verhältnisse stimmen. Insbesondere vom Kraxentrager gibts nordseitig tolle Hänge, die auch mal steiler ausfallen - je nach Geschmack.
 

Kraxentrager (Yin, der Schattige / 970hm):
Start direkt am Skigebiet Hochfügen, entlang der Rodelbahn zum Pfundsalm-Niederleger. Kurz danach links hinunter über den Bach und über kuppiertes Gelände hoch über Viertelalm-Niederleger zum Viertelalm-Hochleger (2022m). Bis dahin zumeist Einzugsgebiet durch Variantenskifahrer aus dem Skigebiet und ergo etwas verfahrenes Gelände. Vom Hochleger gehts nordöstlich dem Sommerweg folgend, hoch über einen aufsteilenden Rücken bis zum vorgelagerten Sattel nordöstlich des Gipfels. Der Gipfelaufbau (große Wächten) wird dann auf der Nordseite durch eine Mulde umgangen und eher von der Westseite gewonnen.
Abfahrt entweder auf der Aufstiegsroute oder bei guten Verhältnissen direkt über den freien und teils steilen Nordhang. Wir konnten zumindest den herrlichen Nordhang bei rund 20 cm Neuschnee teilweise ausnutzen, Direttissima war aufgrund von Triebschnee in steilen Rinnen/Mulden für uns aber nicht drin.
-> danach Zwischenstopp und Pause am Viertelalm-Hochleger

Marchkopf (Yang, der Sonnige / 480hm vom Hochleger) :
Vom Hochleger gehts in östlicher Richtung über die weiten Sonnenhänge hoch zum Kamm zwischen Seewand und Marchkopf. Jetzt flach auf dem Plateau zum Gipfelgrat, der südseitig umgangen wird und  über Süden, zuletzt etwas steiler hoch zum Gipfelkreuz. Bei erhöhter Lawinengefahr ist der Gipfel alternativ auch direkt über den Gipfelgrat erreichbar.
Abfahrt entlang der Aufstiegsroute bis sich kurz nach der Kammhöhe die herrlichen, freien und weiten Westhänge auftun. Ab hier können die Schwünge in Falllinie bis zum Hochleger gezogen werden. Wir hatten heute das Vergnügen, die ersten Schwünge in den Hang zu setzen.....saustark !
Die restliche Abfahrt erfolgte entlang der Aufstiegsroute. Im Übrigen begegneten uns heute nur zwei nette Tourengeher....


Fazit:
Skitour mit hohem Spassfaktor ! Wenn möglich, sollte man sich beide Ziele vorknöpfen - es lohnt sich. Die Touren sind als einfach bis mittel einzustufen, die möglichen Abfahrtsvarianten durchaus anspruchsvoller.  


Mit auf Tour: Tourenpartner Andreas

Hike partners: Yeti69


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

ADI says:
Sent 24 January 2013, 17h56
Gratulation zu Euerer echt lässigen Tour!
Und sogar no a Pulverschee.....ich kann's gar ned' glaubn!

VLG, G.

Yeti69 says: RE:
Sent 24 January 2013, 18h40
Servus Gunter,

und danke ! Ehrlich gesagt: Nach dem "Call" mit dir war ich nicht sonderlich optimistisch - aber sogar auf der Südseite wars zumindest ab ca. 1900m "a Traum".
Nordseitig geht fei no was.....no viel.....

VLG Markus


Post a comment»