Wegen COVID-19 keine Wanderungen, bleib bitte zu Hause!
A causa del Corona Virus nessuna escursione, resta per favore a casa!
A cause du COVID-19 pas de rando, reste s'il te plait à la maison!

https://bag-coronavirus.ch/

Schneesturm am Biet


Published by TomClancy , 16 December 2012, 17h56.

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike:16 December 2012
Ski grading: PD
Waypoints:
Geo-Tags: Nördliche Muotataler Alpen   CH-SZ   Westliche Sihltaler Alpen 
Time: 4:00
Height gain: 915 m 3001 ft.
Height loss: 915 m 3001 ft.

Heute musste eine "Erheblich"-Tour her. Beim Blättern im Tourenführer fiel mir die Tour auf den Biet auf. Einige Einträge im Hikr machten mir Lust darauf, diesem weissen Fleck in meiner Tourenlandkarte etwas Farbe zu verleihen.

Nach einer aufregenden Fahrt über die Ibergeregg (ein Gleitschneerutsch hatte die Strasse verschüttet und musste passiert werden) startete ich in Weglosen. Immer dem Schlittelweg folgend erreichte ich problemlos die Druesberghütte. Nach einer kurzen Kaffeepause zog es mich trotz dem sich stetig verschlechternden Wetter nach draussen. Das Gelände hinter der Druesberghütte bildet einen wohltuenden Kontrast zum vorhergehenden Pistenhatsch. Über sanfte Abhänge stieg ich via Sattlerhütte zu Lehhütte auf. Hier war das Wetter schon richtig mies und es stürmte durch den Pass zur Alp Hinterofen. Der Wind hat seine Arbeit gut erledigt und so liegen auf der einen Seite mächtige Wächten und auf der anderen Seite hat es sehr viele abgeblasene Stellen. Die Normalroute entlang des Fidisberg erschien mir etwas zu gewagt und so versuchte ich mich über Hinterofen entlang von einigen abgeblasenen Stellen dem Gipfel anzunähern. Das Wetter wurde aber zunehmends schlechter. Schneefall und kräftige Winde machten die Orientierung im Gelände schwierig. So entschied ich mich, auf 1800 Metern mein Unterfangen abzubrechen und umzukehren. Ich belohnte mich für diesen weisen
Entschluss mit einer gut gewürzten Minestrone in der Druesberghütte. Beim Verlassen der Hütte machte sich Petrus mit einer kleinen blauen Störung über mich lustig. Ich war kurz in Versuchung, nochmals die Felle zu montieren, aber ein Blick auf die Uhr belehrte mich eines besseren. So nahm ich die unspektakuläre Talabfahrt auf der Schlittelpiste in Angriff und war 20 Minuten später unten beim Auto, wo die Schlüsselstelle des heutigen Tages auf mich wartete: der Weg vom Kofferraum zur Beifahrertür: alles spiegelglatt gefroren. Fast hätte es mich auf meinen Allerwertesten geschletzt :-)

Also: eine erste Rekotour im Gebiet ist gemacht. Ich komme ganz sicher wieder, zu gut hat es mir hier gefallen!

Hike partners: TomClancy


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»