Piz Julier endlich mal in Graubünden unterwegs


Published by TeamMoomin , 14 August 2012, 23h02.

Region: World » Switzerland » Grisons » Oberengadin
Date of the hike: 9 August 2012
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Time: 7:30
Height gain: 1250 m 4100 ft.
Height loss: 1250 m 4100 ft.

Graubünden, bis jetzt ein weisser Fleck auf meiner persönlichen Wanderkarte, dabei gibt es hier soviele tolle Routen und Berge zu entdecken. Also wurde es höchste Zeit dies zu ändern, und da mein Cousin aus Kanada sich gerade für zwei Tage in Valbella nahe Lenzerheide aufhielt war schnell ein erstes Ziel in diesem schönen Wanderkanton gefunden, der Piz Julier.

(Für eine genaue Routenbeschreibung siehe einer der ausführlichen Berichte die es Zuhauf über den Piz Julier gibt)

Der Piz Julier ist für Leute die etwas Kondition und eine gewisse Trittsicherheit mitbringen, wie mein Cousin, sicherlich ein guter Berg um mal EInblick ins Alpinwandern zu kriegen. Mein Onkel war ebenfalls von der Partie und auch Klaus (Berglurch) kam noch mit.

Von der Chamanna dal Stradin bis zum Albana Pass gehts gemütlich über Wiesen und kleine Pfade empor bevor man über Blockgelände wandert welche das Ende des massiven Felsabbruchs rings um den Piz Julier bildet.

Die Aussicht auf Sankt Moritz so wie auf der anderen Seite auf Piz Polaschin und Piz Lagrev ist hier bereits schon sehr schön.

Danach gehts zuerst für längere Zeit dem Grat entlang wobei sich der Weg als unschwieriger Wanderweg erweist, bevor es anschliessend in unzähligen Kehren langsam Richtung Gipfel hochgeht.

Es ist zu sagen dass der Weg meiner Meinung nach für einen BlauWeissen Alpinweg sehr gut abgesichert ist ( es hat überall Ketten und oben sogar Geländer), trotzdem sollte man Schwindelfrei sein und Trittsicherheit mitbringen.

Die Aussicht, wenn auch heute teilweise von Wolken verhangen, ist wirklich super! Da er in der näheren Umgebung der höchste Berg ist sieht man sehr weit, die Highlights sind das Bernina Massiv sowie der Piz Ela. Endlich konnte ich diese Legenden auch mal Live, auch wenn nur aus der ferne bewundern.

Der Abstieg erfolgte dann über den gleichen Weg wobei es für meinen Cousin und meinen Onkel dann doch genug negative Höhenmeter waren.

Nach einer kleinen Verfolgungsjagd holten wir dann sogar noch das letzte Postauto ein, sodass Klaus dann doch noch nach Hause kam.

Fazit: EIne wahrlich schöne, für alpine Verhältnise eher einfache, Tour bei der man sehr viel Aussicht geboten kriegt und gleich mehrere Graubündner Legenden bestaunen kann. Wer die nötige Kondition mitbringt und schwindelfrei ist kann ich diesen tollen Aussichtsberg nur empfehlen.


Hike partners: Berglurch, TeamMoomin


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T4+
T4-
7 Jul 18
Piz Julier · ivanbutti
T4+
T4
23 Jul 19
Piz Julier 3380 m · Djenoun
T4 F I

Comments (1)


Post a comment

Henrik says: Klattermusen
Sent 15 August 2012, 18h56
went Southeast...beinahe nordischer Schutt.

> Verfolgungsjagd

in einem andern Teil der CH und mit Berglurchens gewinnender Art. Wow.

Ciao

Henrik


Post a comment»