COVID-19: Current situation

Schadenersatz im Alpstein...


Published by Runner , 10 July 2012, 20h11.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike: 9 July 2012
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: Alpstein   CH-AI   CH-SG 
Time: 4:45
Height gain: 1858 m 6094 ft.
Height loss: 1858 m 6094 ft.
Route:Brülisau - Hoher Kasten - Saxer Lücke - Zwinglipass - Brülisau
Access to start point:mit Auto bis PP Brülisau - Hoher Kasten
Access to end point:dito
Accommodation:u.a. Bollenwees
Maps:2514 Säntis Churfirsten (Zus.setzung)

eigentlich hatte ich mich auf ein längeres Laufwochenende eingestellt, aber leider ging die Premiere des "1. Swiss Iron Trail" kräftig in die Hose. Nach wenigen Stunden wurde der Ultra-Berglauf wegen der Wetterbedingungen (oder wegen schlecht ausgerüsteter Teilnehmer?) von Organisator Andrea Tuffli abgebrochen... Es musste also Ersatz her!

Mit Kollege Markus ging es daher am Montag in den Alpstein. Um 10.00 Uhr legten wir am Parkplatz bei der Seilbahn in Brülisau los und zogen auf den Hohen Kasten. Das Wetter war - im Gegensatz zum Unterland - diesig. Perfekt also für's Berglaufen! Nach knapp 50 Minuten stehen wir dann auf dem "Kasten" und ziehen vorbei an der Heierli Nadel weiter zur "Staubern". Das Gasthaus lassen wir links bzw. rechts liegen und umrunden die Kanzel. Der Weg zur Saxer Lücke ist wunderbares Berglaufterrain. Tatsächlich begegnen wir unterwegs auch drei "Kollegen", welche ihr Training ebenfalls in den Alpstein verlegt haben :-). In der Saxer Lücke angekommen entscheiden wir uns, weiter zum Zwinglipass zu laufen. Freilich will erst noch der Mutschensattel bezwungen werden. Der Himmel ist nun deutlich nebliger, es wird kühler. Der schlammige Untergrund erschwert das Vorankommen und die Trailrunningschuhe werden  nun einer echten Nagelprobe unterzogen. 

Auf dem Mutschensattel begegnen wir einem Schafhirten, welcher gerade die Weide zäunt. Es entwickelt sich ein interessantes Gespräch über Weidevorschriften, das Berglaufen und Rettungseinsätze in den Kreuzbergen. Dann müssen wir aber weiter, denn schliesslich haben wir beide noch "Programm" am Nachmittag. So entscheiden wir uns auf dem Zwinglipass denn auch für den Abstieg ins Bollenwees, wo wir eine kurze Verpflegung geniessen um alsbald zum Parkplatz in Brülisau zurück zu kehren.

Alles in allem nicht ganz so lange wie der Irontrail, aber ganz sicher eine wunderbare Tour!
 

Hike partners: Runner


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (8)


Post a comment

Sent 10 July 2012, 21h21
Deiner Beschreibung und den Fotos nach hattet Ihr einen tollen Schadenersatz ausgewählt.

Swiss Iron Trail. Auf deren Webseite gibt/gabe es eine sehr eindrückliches Panorama. Also ich muss schon sagen: "Chapeau an Euch beide und allen Teilnehmer die den Versuch gewagt hatten. Wirklich sehr schade musste das Rennen abgesagt werden und erst noch ziemlich bald..

Ich kann natürlich nicht Beurteilen ob es wegen des Wetters oder schlecht ausgerüsteter Teilnehmer war. Aber, es war glaube ich A. Tuttli der in einer Sportsendung auf SF 2 erklärte, dass das miserabele Wetter zum Abbruch führte. Auf der Diavolezza z.B. heftige Gewitter zu erwarten gewesen wären. Und auch zum Schutz der Teilnehmer. Unfallgefahr. SF zeigte auch Wetterbilder auf denen es richtig Schüttete. Die Temperatur soll sehr gesunken sein.

Der Abbruch war für Euch bestimmt nicht leicht. Ich meine, dass Ihr mit der Alpstein Wahl das Fiasko gut meistern konntet.

Wäre schlecht ausgerüsteten Teilnehmer der Start nicht verweigert worden?


Runner says: RE:
Sent 10 July 2012, 21h56
das Wetter war am Morgen auf Diavolezza - drei spanische Teilnehmer haben sich die Sache während der acht Stunden Wartezeit (Startverschiebung) angeschaut - nicht ganz so wild. Aber ja, die Ausrüstung wird zwar bei der Startnummernausgabe kontrolliert, jedoch (leider) nicht im Startgelände. Da waren viele mit kurzen Hosen (!) am Start... immerhin war's am Piz Nair dezent nass (Dauerregen) und lediglich vier bis fünf Grad "warm". Ich verstehe den Tuffli allerdings in Anbetracht der Vorkommnisse am Zugspitz-Extremberglauf 2008 schon. Der Veranstalter hängt - Eigenverantwortung hin oder her - am Ende eben doch...

silberhorn Pro says: RE:
Sent 11 July 2012, 00h01

Vielen Dank. Ihr wart ja beim Abbruch viel weiter als ich mich erinnerte. Habe vorhin nochmals auf der Swiss Iron Trail Webseite nachgeschaut. Leider fand ich das Panorama nicht. Dafür etliche Medienberichte. Auch von Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind Meinungen dabei.

Gruess, maria






marmotta says: Schluck,...
Sent 10 July 2012, 22h31
...in knapp 50 min von Brülisau auf dem Hohen Kasten!? Deine Form scheint ja prächtig zu sein! Falls Ihr auf der Original-Strecke des Hohen-Kasten Berglaufs unterwegs ward, hätte das dort locker für die Top 10 gelangt. Zumal, wenn man bedenkt, dass Ihr mit Laufrucksack unterwegs gewesen seid.

Umso ärgerlicher, hat es nicht geklappt mit dem Iron Trail!

Bin leider seit Wochen ausser Gefecht - wegen einem blöden Rennvelo-Sturz... :-(

LG
marmotta

silberhorn Pro says: RE:Schluck,...
Sent 11 July 2012, 00h03

Gueti Besserig!!!

Gruess, maria

Runner says: RE:Schluck,...
Sent 11 July 2012, 09h54
Aua! Etwas gebrochen? Auf jeden Fall gute Besserung!

Deleted comment

Runner says: RE:Fit bist Du offensichtlich
Sent 11 July 2012, 10h00
merci... die Gesundheit sollte man geniessen, solange es geht :-)


Post a comment»