Frühlingserwachen und Versuch Hirzli... (Morgenholz)


Published by Runner , 8 April 2012, 00h35.

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike: 6 April 2012
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Time: 4:15
Height gain: 1297 m 4254 ft.
Height loss: 1297 m 4254 ft.
Route:Reichenburg - Lachenalp - Rossweidhöchi - Siebnen
Access to start point:mit ÖV (div. Linien ab Zürich) oder PW

Eigentlich keine schwierige Tour, trotzdem ist es für mich beim Versuch geblieben. Und das kam so: Ich hatte trotz eher schlechtem Wetter am Karfreitag keine Lust drinnen zu bleiben und wollte ein erstes Bergläufli absolvieren. Das Ticino war keine Option, weil zu Ostern sowieso die halbe Schweiz dorthin pilgert und so blieb ich in verregneten Gefielden, ganz nach dem Motto "bei schönem Wetter kann jeder". Auf den Planggenstock mit Hirzli hatte mich einst ein Bericht von  Renaiolo gluschtig gemacht. Start war um die Mittagszeit am Bahnhof Reichenburg. Bis ca. Km 3,5 verläuft der Weg auf einem geteerten Strässchen. Dann verschwindet ein schöner, steil ansteigender Wanderweg im Wäldchen. Es wird aufgrund der Restfeuchte zunehmend rutschig und schlammig. Zum Glück habe ich nicht meine neuen Trailrunningschuhe an ;-)). Bei Punkt 1094 stösst man dan wieder auf das geteerte Strässchen, welches weiter zum Skihaus Stofel führen würde. Bis hierher sind ca. 660 Höhenmeter geschafft. Nun treffe ich erstmals auf Altschnee. Bis zur Alphütte bei Punkt 1162 stört er nicht gross, auch wenn das Tempo arg darunter leidet. Dann aber ist Schluss mit Lustig. Ab und an versinke ich bis über die Knie im Schnee. Trotzdem wage ich mich weiter hoch. Auf dem Weg zum Hüttli bei Punkt 1227 - auf der Karte mit "Nöchen" bezeichnet - entdecke ich immer mehr Frösche, welche sich hier ungehemmt der Fortpflanzung hingeben. Beinahe trete ich auf ein solches Pärchen! Zum Glück schaue ich ab und zu auch auf meine Füsse und kann ein Froschmassaker verhindern. Erst jetzt bemerke ich, dass es nicht nur ein paar sind, sondern Dutzende! Nun ja, Schamgefühle kennen diese Viecher offenbar nicht, das wissen wir spätestens seit deren telegenstem Vertreter... :-,)! 

Das Wetter wird nun leider nicht besser und der Nebel dichter. Trotzdem finde ich weiterhin Wegmarkierungen und wage mich noch etwas weiter in die Höhe. Das Hirzli habe ich mir natürlich längst "abgeschminkt", aber das Morgenholz bleibt als Ziel. Im Waldabschnitt westlich des Lachner Stocks stosse ich dann auch wieder auf ein mehr oder weniger schneefreies Wegstück. Die Freude währt allerdings nur kurz, denn bald schon versinke ich teils hüfttief im Altschnee. Der kratzt denn auch schön an den Schienbeinen, sodass sich heute Abend ein Peeling erübrigen wird... Kurze Zeit später erreiche ich solchermassen an einem flotten Fortkommen gehindert die Lachenalp und den Lachengrat. Von hier an schaffe ich es noch gute drei Wegmarkierungen auf dem richtigen Weg, dann verliere ich wieder einmal "runnerlike" die Orientierung. Ich gelange also ungeplant zum Chli Feldredertli und nun wieder auf einem zwischendurch schneefreien Alpsträsschen zur Gross Feldrederti. Von da an gehts hoch zur Rossweidhöchi. Immer wieder versinke ich im Schnee. Schneeschuhe wären sicher gescheiter in diesem Gelände, aber wenn's der "Grind nicht zugibt" probiert man's weiter. Kurz nach der Rossweidhöchi - nachdem ich gute 1,5km "im Seich" rumgeirrt bin und zu meiner Schande den Weiterweg ins Morgenholz nicht gefunden habe - kehre ich um. Auf dem Alpsträsschen zur Feldrederti und weiter ins Tal gelange ich im Lauftempo ins Tal nach Siebnen und vorbei durch eine schöne Gegend, vorbei an gepflegten Gärtchen, zurück nach Reichenburg. Fazit: einmal mehr chaotisch aber irgendwie interessant... Den mittlerweile anständigen Hungerast bekämpfe ich im Café Melangé in der Nähe des Bahnhofes Reichenburg mittels Kaffee und Pfannkuchen - mmmh! Schon dafür haben sich die Mühen gelohnt...


 


Hike partners: Runner


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (4)


Post a comment

Deleted comment

Runner says: RE:Spannend geschrieben...
Sent 8 April 2012, 12h03
haha... war wohl ein bisschen naiv dort hoch zu gehen ohne Schneeschuhe. Aber nach einer Woche Gran Canaria habe ich mit dem Winter abgeschlossen. Vielleicht sieht man sich ja mal dort oben...

fuemm63 Pro says:
Sent 9 April 2012, 09h07
Verfroschter Versuch, trotzdem spannend zu lesen!
Am Hirzli bin ich auch schon im Nebel gelandet - vonwegen sagenhafte Aussicht ;-)

Runner says: im Nebel...
Sent 9 April 2012, 16h22
Aha - werde mir den Bericht als Grundlage vornehmen, wenn das Wetter es zulässt... könnte man ev. auch zu dritt wiederholen. Auf jeden Fall bleibt's ein Ziel in diesem Jahr.


Post a comment»