COVID-19: Current situation

Einen Blick auf die verschneite Schrattenflue...


Published by Mo6451 Pro , 26 February 2012, 17h39.

Region: World » Switzerland » Luzern
Date of the hike:26 February 2012
Snowshoe grading: WT1 - Easy snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: Schrattenflue-Gruppe   CH-LU 
Time: 3:00
Access to start point:PW nach Marbach, LSB nach Marbachegg
Access to end point:LSB Marbachegg, PW Luzern

hätten wir ja gern geworfen. Aber der Wetterbericht hielt leider nicht das, was er am Morgen noch vesprach. Anstatt des versprochenen Sonnenscheins, gab es unten Regen und oben Schnee und jede Menge Nebel.

Am Morgen fuhren wir mit dem Auto nach Marbach. Der Parkplatz war schon gut besetzt, trotz des schlechten Wetters. Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt und so hofften auch wir, in Marbachegg keinen Regen sondern Schnee vermischt mit Sonnenschein anzutreffen. Schnee gab es reichlich, dafür keinen Sonnenschein sondern jede Menge Nebel. Die geplante Tour auf Hürndliegg und Steigrat wurde damit zur Illusion. Kaum einen Meter weit konnte man schauen, für eine Tour, die weitgehend auf Sommerwanderwegen verläuft, wo man auf Wegmarkierungen angewiesen ist ohne GPS vollkommen unmöglich. Und die Ziele verschwanden zudem noch im dichten Nebel. Also mussten wir umplanen.

Auf Marbachegg sind einige Schneeschuhtouren ausgewiesen, die allerdings kaum über 2 Stunden hinaus gehen. Trotz allem machten wir uns auf den Weg Richtung Bumbach, den ausgeschilderten Kreuzeggweg. Am Umkehrpunkt angekommen entschlossen wir uns dann allerdings den Weg zu verlassen und uns eine Route durch den Wald zu suchen, verschiedene Skipisten zu queren und auf anderem Weg nach Marbachegg zurückzukehren. Im unverspurten Wald gab es einige Tierspuren, denen wir folgten. Nun ist ja eine Hase kein Mensch, im Gegensatz zu uns hat er vier Beine und kann auch schmalste Brücken überspringen. Wir mussten es dem Hasen nach machen, allerdings auf zwei Beinen überquerten wir einen Bach auf einer extrem schmalen Schneebrücke. Bei Nichtgelingen wäre allerdings der Fall nicht so schlimm gewesen. Aber es ging alles gut und machte zudem auch noch Spaß. Nach knapp drei Stunden waren wir wieder zurück in Marbachegg, trafen in der Beiz noch ein Ehepaar aus Luzern und es kam eine angeregte Unterhaltung zustande.

So war es doch noch eine versöhnliche Tour in Anbetracht der Verhältnisse.

Tour mit Urs Mischler.

Hike partners: Mo6451


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»