COVID-19: Current situation

Großer Aufacker (1542 m) - Wald, Wald und noch mehr Wald


Published by 83_Stefan , 24 December 2011, 17h30. Text and phots by the participants

Region: World » Germany » Alpen » Ammergauer Alpen
Date of the hike:24 December 2011
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Time: 3:00
Height gain: 650 m 2132 ft.
Height loss: 650 m 2132 ft.
Access to start point:In Oberammergau der Beschilderung zum Schwimmbad "WellenBerg" und der Laberbergbahn folgen. Dort großer Parkplatz.
Maps:Bayerisches Landesamt für Vermessung und Geoinformation UK50/50: Werdenfelser Land - Ammergebirge.

Sie mögen gerne Waldspaziergänge? Auf Licht legen Sie keinen großen Wert, stattdessen sind Sie lieber in düsteren Gefilden zugegen? Von Aufregung sind Sie kein Fan und außerdem wollen Sie nicht die ganze Zeit irgendwelche Berge sehen, die sowieso den Blick auf's Mittelmeer verdecken? Dann dürfte der Große Aufacker genau Ihr Fall sein...
Der Große Aufacker stemmt sich bei Oberammergau in den bayerischen Himmel. Er tut sich dabei recht schwer und daher ist er auch nicht allzu hoch. Dafür gibt es dort Bäume. Viele Bäume sogar, um nicht zu sagen es wimmele davon. Außer Wald wird man auf dieser Tour nicht viel sehen, wen das nicht stört, der wird am Aufacker sicher glücklich werden. Bei so viel Wald kommt dafür jeder Waldfanatiker voll auf seine Kosten und kann noch Jahre von seinen Erlebnissen zehren.
Start am oberen Parkplatz des Schwimmbads "WellenBerg" und der Beschilderung zum Aufacker folgen. Der Weg quert den "Altherrenweg" und zieht in den Wald hinein. Der Bach wird gequert und auf dessen anderer Seite geht's weiter. Der Bach wird abermals überschritten und eine Querung über eine Rodung folgt (Ausblicke genießen, bessere wird es in der Folge nicht geben). Dann wieder weiter im Wald, zwei Forststraßen querend, hinauf zum Rücken des Gschwandkopfs. Ihm weicht der Steig zunächst ostseitig aus, um ihn dann doch zu erreichen und auf ihm hinauf zum Gipfel des Großen Aufackers zu leiten.
Der Waldspaziergang ist noch lange nicht zu Ende, denn der Abstieg erfolgt auf dem Anstiegsweg. Richtige Waldfanatiker können alternativ nach Nordwesten am Kamm weitergehen und über Rehbreinmoos und Romanshöhe wieder absteigen - Wald satt! Auch ein Abstecher zum Kleinen Aufacker ist ein wahres Zuckerl für Unterholztänzer!

Schwierigkeiten:
Großer Aufacker von Oberammergau (Ortsteil Sankt Gregor): T2.

Fazit:
Nur für hoffnungslose Waldliebhaber ist der Aufacker ein Highlight, denn außer Wald gibt's einfach nichts zu sehen. Der Rest nimmt sich diesen mittelgebirgsartigen Flyschberg bei schlechtem Wetter vor, wenn man sowieso keine Aussicht verpasst. Eine 1*-Tour für schlechtes Wetter oder wenn sonst nichts geht.

Mit auf Tour: maxl.

Anmerkung: felixbavaria hat neulich bereits den Wald am Aufacker genossen. Hier sein Bericht.

Kategorien: Ammergauer Alpen, 1*-Tour, 1500er, T2.

Hike partners: maxl, 83_Stefan


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

ADI says:
Sent 25 December 2011, 17h24
ja sagt's amoi Buam, kennt's ihr eich nie stadhalten????
Oiwei is er unterwegs der 83 Stefan....

Lg vom ADI

83_Stefan says: RE:
Sent 26 December 2011, 20h54
Na du kennst das ja selber ;-) . Beste Grüße zurück!


Post a comment»