Von der Salginatobelbrücke nach St. Antönien


Published by wam55 , 12 October 2011, 23h06.

Region: World » Switzerland » Grisons » Prättigau
Date of the hike:19 May 2011
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Time: 4:00
Height gain: 740 m 2427 ft.
Height loss: 100 m 328 ft.
Route:Salginatobelbrücke - Schraubbachtal - Salfsch - Aschüel - St. Antönien
Access to start point:Mit der RhB bis Schiers, Postauto Richtung Schuders bis zur Salginatobelbrücke
Access to end point:RhB bis Küblis, Postauto ab Küblis über Pany nach St. Antönien

Ab Schiers bringt mich das kleine Postauto Richtung Schuders bis zur Salginatobelbrücke. Es ist 12 Uhr mittags. Hier steige ich aus und bewundere erstmals das Bauwerk des Architekten Robert Maillard. Die Brücke wurde 1929 bis 1930 erstellt. Hier beginnt der 'historische Rundpfad Salginatobelbrücke' mit vielen Informationen dazu. Der ganze Weg dauert etwa 40 Minuten. 
Die Brücke überquert die Salgina, mein geplanter Weg führt aber parallel zu der Brücke weiter, unten im Tal beginnt meine Wanderung durch das Schraubbachtal. Das Tal ist hier meistens recht breit und steinig. Kurze engere Felspassagen sind aber auch vorhanden. Der Weg steigt sanft an, ich komme an Wasserfällen und vielen Brücken vorbei. 
Nach einer Weile entfernt sich der Weg allmählich vom Talboden, um 14 Uhr erreiche ich den Weiler Salfsch. Beim Wegweiser klärt mich eine Tafel drüber auf, dass die Chleibachbrücke vom 15. November bis 15. Mai gesperrt ist. Ich habe Glück, heute ist der 19. Mai! 
Weiter geht es auf nun meist feuchten Wegen durch Alpweiden und Wälder. Gegen 15 Uhr komme ich an die Chleibachbrücke, ein 58m langes, faszinierendes Bauwerk. Laut Tafel wurde diese Brücke 2008 erstellt. Durch weiterhin ziemlich feuchte Wege geht es aufwärts bis zur Alp Aschüel, die ich etwa in einer Stunde erreiche. 
Nun ist es nicht mehr weit bis St. Antönien. Von hier fahre ich mit dem Postauto weiter bis Pany. Hier statte ich dem aus 'SF bi de Lüt' bekannten Chrüzhof noch einen Besuch ab. Die Leute sind sehr gastfreundlich, der Pfau ist auch sehr fotogen!
Die Wanderung bis St. Antönien dauert etwa 4 Stunden, mit dem Abstecher von der Postautohaltestelle Pany zum Chrüzhof und zurück kommt nochmals eine knappe Stunde dazu.

Hike partners: wam55


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

muscat says:
Sent 13 October 2011, 07h40
Besten Dank für die attraktive Tourbeschreibung. Macht mir Lust, auch dort hin zu gehen. Ich finde es immer besonders toll, wenn man eine Wanderung mit spannenden Architekturerlebnissen kombinieren kann. Einfach nur im Grünen herumstapfen finde ich meistens ein bisschen langweilig.

Beste Grüsse
Andreas

wam55 says: RE:
Sent 13 October 2011, 12h31
Auch meine andere beschriebene Wanderung durch die Zügenschlucht nach Wiesen und zum Landwasserviadukt war so ähnlich. Die organisierte Führung der IGZL war sehr informativ. Findet nur noch einmal statt in diesem Jahr: am 20. Oktober ab Station Wiesen


Post a comment»