Herbstrundwanderung im Solothurn


Published by TeamMoomin , 12 October 2011, 11h31.

Region: World » Switzerland » Solothurn
Date of the hike: 6 October 2011
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SO   CH-BL 
Time: 7:15
Height gain: 1261 m 4136 ft.
Height loss: 1205 m 3952 ft.

Der Herbst ist nun definitiv da in den höheren Lagen herrscht schon der Winter und so entschied ich mich die bunten Blätter im Solothurn bestaunen zu gehen. Ich wollte einfach eine schöne Rundwanderung ohne konkrettes Ziel oder Zeitvorgabe machen, einzig der Ausgangspunkt Egerkingen und das erste Ziel die HöchiFlue waren gesteckt.
Da es auf den Nachmittag nicht so tolles Wetter geben sollte ging ich zeitig in BAsel los und war um halb 8 bereits bei meinem Startpunkt.

Zuerst ging es quer durchs Dorf wobei man einen lustigen Kreisel mit Metallraben passiert, bevor es dann immer dem Weg Nummer 5 folgendend langsam über schöne kleine Wege den Hang empor geht. Schon nach kurzer Zeit liess ich den Morgennebel hinter mir und wurde von der Sonne empfangen, welche diese Tage Morgens nicht mehr ganz so zu wärmen vermag.
Bei Punkt 840 gehts dann dem Weg Nummer 10 entlang und so gelangt man nach einem Aufschwung bereits aufs Gipfelplateau der Höchi Flue. Ab hier läuft man dann mehr oder Weniger der Abbruchkante entlang bis zum offiziellen Gipfel beim Bänkli.

HIer sass ich dann erst mal gemütlich hin und verputzte mein Frühstück während mich die herbstlichen Sonnenstrahlen wärmten, was will man mehr? Unten herrschte immer noch Nebel und so war es ziemlich surreal aus diesem Nebelmeer viele Autogeräusche etc. zu vernehmen, während hier oben totale Ruhe herrschte.

Beim nächsten Wegweiser beschloss ich dann nach Bärenwil abzusteige da mir ein Bericht von joe in den Sinn kam welchen ich bei der Recherge für die Höchi Flue gelesen hatte, nun war auch mein nächstes Ziel klar der Beretenchopf.
Der Weg nach Bärenwil und anschliessend nach Langenbruck war weniger ereignisreich und auch nicht besonders toll halt Feldstrasse quer durch genutzte Ackerlandschaft.

Von Langenbruck gings dann immer dem Grat (ONO) entlag empor bis man oben im Wald steht, ein sehr schöner Waldgrat der mir gut gefallen hat. Oben auf dem Plateau selbst den höchsten Punkt exakt zu finden war nicht ganz einfach und die Aussicht war gleich Null da er mitten im Wald steht, so liegt die Schönheit dieses Berges eher im Auf- und Abstieg.
Abgestiegen bin ich dann Richtung Holderbank denn ich wusste da hatts nen Postauto und auch einen Laden wo ich was zu essen haben kann (hatte abgesehen vom Frühstück nämlich heute Morgen nichts eingepackt). Der Absteig war auch sehr schön und man kann auch gleich noch einen Teil des Dichterweges oberhalb Holderenbank besuchen.

Unten angekomen gabs, man möge mir dieses kulinarische Fiasko verzeihen, zwei hartgekochte Eier ein Ragusa einen Schokodrink und zwei Weggli, mjam ;-)
Wie ich so nun auf das Postauto wartete merkte ich dass ich eigentlich gar noch nicht heimwollte und das Wetter auch noch gut aussah, also Karte hervor und geschuat was es noch so gäbe ja die Roggenflue wäre doch noch was.

Also Rucksack packen und los zuerst einer Strasse entlang dann über Feldwege zur Roggenschnarz empor. Von dort dann durch Wald alles mehr oder weniger geradeaus zur Roggenflue, von wo man eine tolle Aussicht geniesst herrlich!
Hier ass ich dann das zweite Ragusa und das Bier welches ich eigentlich für den Heimweg gedacht hatte, und weil es so schön sonnig war lag ich kurz auf Bänkli und döste ne Runde vor mich hin.

Den Absteig beschloss ich dann via Chluser Roggen runter auf Chlus zu machen weil ich schon mal die Felsen von unten im Zug bestaunt hatte.

Nach einer schönen Gratwanderung und vielen tollen Ausblickenins Balsthal  kam ich dann glücklich und zufrieden in Klus an, eine schöne Tour wars!

Fazit: So eine spontane Tour a la mal schuaen wie weit und wohin ich gehe werde ich sicherlich wieder mal machen, zumal dies in einfachem Gelände durchaus zu verantworten ist. Manchmal ist eben der Spass vor der Haustür genauso gross wie im fernen Wallis in der Höhe.

Hike partners: TeamMoomin


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»