Hochgolling&Klafferkessel


Published by Matthias Pilz Pro , 15 September 2007, 18h00.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Schladminger Tauern
Date of the hike: 2 September 2007
Hiking grading: T5 - Challenging High-level Alpine hike
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Via ferrata grading: F
Waypoints:
Geo-Tags: A-ST   A 
Time: 8:00
Height gain: 2300 m 7544 ft.
Height loss: 3000 m 9840 ft.

Extrem Anspruchsvoole Wanderung, immerhin waren es am 2. Tag 5300HM! Normalerweise wird die Tour nicht in einem Tag gemacht, meist zwei, machmal drei!

Aufstieg/Abstieg: Am Abend zur Gollinghütte, dort Herwig, Ezio, Bernhard & Co getroffen. In der Früh flach in den Gollingwinkl und dann steil hinauf in die Gollingscharte. Von hier Nordseitig bei tiefwinterlichen Verhältnissen schwer und ausgesetzt zum Gipfel (2h ab Hütte, 4h normale Gehzeit) Zurück zur Gollinghütte und hier 20min Pause (1h30min vom Gipfel). Weiter hinauf zum Greifenberg, zuerst in steilen, rutschigen Gelände. (1h von Hütte, 2h30 normale Gehzeit) Weiter über die Hochebene (Klafferkessel) ist sehr schön und immer wieder laden die schönen Seen zu einer Pause ein! Der Abstieg zur Preinthalerhütte ist steil und die Knie tun schon ganz schön weh! (2:30h von Gollinghütte). Der weitere Abstieg zum Riesachsee und weiter zum Parkplatz ist einfach, meist eine Forststraße. Nach der Gfölleralm kann man links über den Steig "Wilde Wasser" absteigen, eine wunderschöne Klammwanderung, trittsicherheit erforderlich!

Mit war: niemand (Solotour)

Wetter: meist sonnig oder leicht bewölkt, im Gipfelbereich des Hochgolling hochwinterlich

Tour beschrieben von Matthias Pilz (mammut-extreme@gmx.at), ©Matthias Mountaineering


Hike partners: Matthias Pilz


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»