Überschreitung Lahnerkopf und Risserkogel


Published by algi , 19 September 2011, 14h56.

Region: World » Germany » Alpenvorland
Date of the hike:15 September 2011
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Time: 6:00
Height gain: 1100 m 3608 ft.
Height loss: 1100 m 3608 ft.
Access to start point:Von Enterrottach auf der Mautstrasse Richtung Valepp. Parkmöglichkeiten an großräumiger Bushaltestelle ca. auf halber Strecke zwischen Sutten und Valepp

Eigentlich wollte ich mir heute die Stuhlkopf-Überschreitung genauer ansehen, aber....

Nürnberg 6:00 Uhr, sternenklar. München 7:15 Uhr, geschlossene Wolkendecke. Vorderriß 8:30, dichter Nebel und Nieselregen. Selbst bei größtem Optimismus ist die Tour heute wohl nicht drin.
Habe vor ein paar Wochen mal was von einer einsamen Wanderung auf den Lahnerkopf, dem östl. Ausläufer des Risserkogels gelesen. Die Karte vom Tegernseer Land habe ich glücklicherweise noch mitgenommen, also los.

Um 9:30 Uhr starte ich endlich vom Parkplatz. Der Wegweiser "Risserkogel" zeigt südwestlich ins Tal hinein. Vorbei an der Valepp-Alm geht es zunächst wenig spannend ca. 1,5 km auf der Forststrasse entlang, bis von Westen der Bernauer Bach herabrauscht. Hier gibt es wieder einen Wegweiser nach rechts zum Risserkogel dem ich folge. Der Weg am Bernauer Bach entlang ist wildromantisch, viele kleine Gumpen und sogar ein Wasserfall verwöhnen das Auge. Mittels einer Furt oder, ein paar Meter weiter, über eine witzige Einbaumbrücke gelangt man schließlich auf die andere Seite des Baches zum Almgelände der Schönleitenalm. Ein schmaler Pfad führt über baumfreie Wiesen zur Schönleitenalm hinauf.

Nun geht es weglos weiter, zunächst direkt den ausgeprägten steilen Rücken hoch bis kurz vor den Wald. Hier rechtshaltend über eine baumfreie Schneise zum schon erahnbaren Grat ( eine Viehtränke kann als Orientierungshilfe dienen ). Direkt auf dem Grat, Hindernissen links ausweichend, hinauf zur Lahnerschneid, einer fast waagrechten, von West nach Ost verlaufenden Schulter, die nach Norden steil zur Lahner Alm abbricht. In sehr reizvollem Terrain am Grat entlang, der einmal von einer felsdurchsetzten Stufe ( für trittsichere Geher kein Problem, sonst besser die Hände zur Hilfe nehmen ) unterbrochen wird, bis zum Gipfel. Das Gipfelkreuz ist ein Fichtenstamm mit angebundenem Querast, sieht man auch nicht so oft.

Im Abstieg halte ich, zunächst südseitig, knapp unterhalb des Grates, auf den Risserkogel zu. Der Weg führt weitgehend durch Latschengassen, und wenn ich fürchte, dass es nicht mehr weiter geht, dann tut sich wieder eine neue Gasse auf. Eine felsige Erhebung am Grat wird rechts ( nordseitig ) durch eine Mulde umgangen, und kurze Zeit später treffe ich auf den bezeichneten Wanderweg vom Riederecksattel zur Bernauer Alm.

Linkshaltend könnte man über die Bernauer Alm absteigen, oder eben noch den Risserkogel "mitnehmen". Der Wanderweg führt rechtshaltend zum Riederecksattel, von dort steige ich über die etwas anspruchsvollere ostseitige Variante auf den Gipfel des Risserkogels. Evt. kann man hier den Kletterern bei ihrer "Arbeit" zusehen, heute war leider nichts los am Blankenstein.

Der Abstieg vom Risserkogel führt direkt  und steil nach Süden zum Almgelände der ehemaligen Rißalm. Ein Wegweiser am unteren Ende der Almwiesen zeigt schließlich nach links zur Bernauer Alm. Von dort geht es auf bezeichnetem Weg zurück zu den Gumpen des Bernauer Baches.

Hier treffe ich den einzigen Wanderer, der mir heute begegnet ist.

Fazit: Eine wunderschöne Wanderung, die mich mit dem anfänglich schlechten Wetter wieder versöhnt hat.
Da ich die T-Bewertung noch nicht so gut einschätzen kann, könnte die Tour evt. auch mit T3 eingestuft werden.


Hike partners: algi


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 8575.kml

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»