COVID-19: Current situation

Biketour: St.Cergue - Le Pont


Published by saebu , 17 June 2011, 20h38.

Region: World » Switzerland » Vaud » Waadtländer Jura
Date of the hike:11 June 2011
Mountain-bike grading: AD - Technically demanding
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VD 
Route:ca. 48km: St-Cergue - Guinfard - La Givrine - Haut Mont - le Vermeilley - le Pralets - le Couchant - Vue de Genève - le Brassus - Le Pont
Access to start point:cff logo St-Cergue
Access to end point:cff logo le Pont

Bei dieser Biketour schlägt das Bikerherz höher: in diesen schönen Jurahügeln trifft man von Fahrstrassen, schönen Natursträsschen bis hin zu coolen und für nicht so mutige Biker sogar meistens fahrbare Singletrails alles an. Einziger Nachteil sind die vielen dämlichen Weidegatter, welche immer geschlossen sind! Halt eben eine nicht vorgesehene, markierte Bikeroute ;o).
 
Der Meteovorhersage wegen haben wir uns eine Biketour von www.schweizmobil.chim westlich gelegenen Zipfelchen der Schweiz ausgesucht. Eigentlich wäre eine markierte Rundtour um St-Cergue auf dem Programm gestanden, doch manchmal „gluschtet“ es einen doch nach etwas Anderem und so ist es immer wieder toll, wenn man einen Tourenpartner hat, der auch so spontan umplanen kann und will.
Als wir am Bahnhof in St-Cergue 1’044m Richtung Campingplatz losfahren ist es noch recht kühl und so sind wir froh, dass es schon bald aufwärts nach Guinfard geht. Die Bikeroutenmarkierungen suchen wir vergebens und so sind wir auf unsere Kartenleserkünste angewiesen. So entdecken wir auch den schönen Aussichtspunkt Vieu Château 1’117m, zu welchem wir einen kurzen Abstecher machen. Über Guinfard, l’Archette 1'199m, Couvaloup de St-Cergue biken wir nach La Givrine 1’206m. Nun folgt eine etwas längere Steigung Richtung Haut Mont 1’343m. Die vorgesehene Route hätte uns eigentlich via Fruitières de Nyon wieder nach St-Cergue zurück geführt. Wir haben uns aber schon vorher entschieden noch einen Abstecher zur Cabane Rochefort CAS zu machen. Doch in Haut Mont sehen wir auf einem Wanderwegweiser Le Brassus angeschrieben und so kommen wir auf die Idee diesem Weg zu folgen. Dies war eine geniale Idee, ab nun fahren wir fast nur noch auf Natursträsschen, Juraweiden und tollen, meist einfachen Singletrails. Einfach immer alles schön dem Wanderweg entlang via le Vermeilley bis le Pralets 1’271m. Hier biegt der Wanderweg links hinauf und es folgt eine gröbere Steigung, welche mit Bikeschieben verbunden ist. Wer diese Strapazen nicht mag, fahre einfach dem Strässchen talauswärts entlang. Für uns hat sich aber die Mühe gelohnt, denn von hier folgen später die schönsten Singletrailabschnitte. Von le Chouchant 1’445m geht’s dann wieder flott weiter via les Begnines, Petite Chaux, Place d’Armes, Vue de Genève 1’495m (obschon man von hier wegen der Bäume überhaupt keine Sicht nach Genf hat!)…..das Gipfelkreuz steht bei Punkt 1’491m. Nun geht’s eigentlich fast nur noch abwärts über genussvolle Juraweiden-Singletrails via Chalet à Roch Dessus, Pierre à Ecusson, la Cerney, Grand Molard nach le Brassus 1’033m. Nun ist vorbei mit den genussreichen Strecken auf Asphaltstrassen geht’s der Veloroute am linken Seeufer entlang nach le Pont 1’008m, wo wir nach dieser schönen Spontantour müde aber glücklich in den Zug einsteigen und uns heim chauffieren lassen.
 

Hike partners: saebu, Steimandli


Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»