COVID-19: Current situation

Vorbei an Marterln und Kapellen - Mit dem MTB auf die Tollinghöhe


Published by mountainrescue , 29 May 2011, 19h27.

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Ennstaler Alpen » Eisenerzer Alpen
Date of the hike:29 May 2011
Mountain-bike grading: PD - Moderate
Waypoints:
Time: 2:45
Height gain: 1025 m 3362 ft.
Height loss: 1023 m 3355 ft.

Nachdem gestern, aufgrund der mehr oder minder intensiven Regenfälle, verteilt über den gesamten Tag, "Faul-sein" angesagt war, stand heute wieder "Aktiv-Sein" auf dem Programm. Am Vormittag wurde Luca noch schnell über den "Kuhberg" gejagt    und so konnte ich am Nachmittag beruhigt eine kleine MTB-Tour machen.

Ich hatte mir die Tour auf die Tollinghöhe aus dem Netz gesucht und den Track aufs GPS geladen. Die Weg- bzw. Routenfindung sollte so kein gröberes Problem darstellen. Der Weg führte mich von zu Hause zuerst nach Leoben. Dort fuhr ich über Donawitz zum Ausgangspunkt der Tour, dem großen Kreisverkehr, wo eine Straße Richtung Tollinggraben abzweigt.

Ich zitiere hier aus der Streckenbeschreibung von Geo-coaching .net:
Start ist der Parkplatz beim Gallileo. Man fährt den Unteren Tollingbach entlang. Bei der Brücke (Hinweistafel) rechts abbiegen.



Auf der Anhöhe schöne Aussicht und Hinweisschild zum Strudelwirt (Kinderheim Tollinghöhe). Bei der großen Kapelle steilere Abfahrt bis zur Straßengabelung.




Steiler kurzer Anstieg ca. 20% zur Anhöhe. Herrliches Panorama und Abfahrt durch Oberen Tollinggraben, die Bundesstraße überqueren und beim Gewerbepark vorbei und der Beschilderung folgen bis zum Ausgang.

Zuerst geht es sanft ansteigend, an einem Schotterwerk vorbei, gemütlich den Berg hinauf. Die Tour teilt sich nach ca.600m in die Tour LN 7 und LN 7a. Ich wollte auf die Tollinghöhe und nahm die Tour LN 7, bzw. zweigte nach rechts ab. Nach einem kurzen Anstieg führt der Weg sanft ansteigend weiter bis zur Abzweigung zum Simmerlbauer. Ab hier ist wieder die Strecke ca. 1500m etwas steiler, bevor sie sich wieder verflacht und sich sanft zu den Gehöften Ortner und Reichhütter aufschwingt. In ständigem leichten Auf und Ab geht es weiter, bis sich die Straße mit der Route LN 7a wieder vereinigt. Diese nachfolgende Steigung über eine Strecke von fast 500m stellt sicher das schwierigste Stück der Strecke da. Schon bei Beginn dieses Streckenstücks weist ein Schild auf "Starke Steigung" hin. Ich schaffte es jedoch, schön gleichmäßig tretend, das Stück, ohne Abzusteigen, hochzufahren.

Der Weiterweg ist wieder ein ständiges Auf und Ab, verbunden mit einigen Hofdurchfahrten, bis nach einer scharfen Linkskurve, eine rassige Abfahrt bis zum Schloß Freienstein folgt und von dort schließlich der Weg zurück in die Heimat.

Trackauswertung Twonav 2.3.1 mit CompeGPS 7.1.8m
Dauer: 2:55:21
Strecke: 33,63 km
Maximale Höhe: 942 m
Zeit in Bewegung: 2:42:58
Stillstandszeit: 0:12:23
Kum.Steigen: 1025 m
Ges.Abstieg: 1023 m
Mittlere Geschwindigkeit: 11 km/h
Maximale Geschwindigkeit: 50 km/h
 


Hike partners: mountainrescue


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 6123.gpx Track der Tour

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T1
1 Dec 20
Kletschachkogel 1457m VLOG · mountainrescue
T1
T1
20 Oct 20
Holzbauer Hike and Fly VLOG · mountainrescue
T1
14 Sep 20
Holzbauer Hike and Fly · mountainrescue
T1
1 Aug 20
Sommerlich-heiße Hike and Fly Tour · mountainrescue

Post a comment»