COVID-19: Current situation

Durch die Hintertür auf einen wilden Kletterberg-Ruchenköpfe(1805m)


Published by trainman , 17 May 2011, 00h38.

Region: World » Germany » Alpen » Bayrische Voralpen
Date of the hike:27 May 2001
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Time: 5:00
Height gain: 1200 m 3936 ft.
Height loss: 1200 m 3936 ft.
Route:Geitau-Soinsee-Schnittlauchrinne-Ruchenköpfe-Schnittlauchrinne-Rotwandhaus-Rotwand-Geitau
Access to start point:Zug oder PKW nach Geitau
Access to end point:siehe oben
Accommodation:Hotels und Gasthöfe in Bayrischzell und Umgebung
Maps:Kompass 008 Bayrischzell-Schliersee

Die Ruchenköpfe sind beliebte Kletterberge,nach allgemeiner Ansicht ist auch die leichteste Route eine ausgesetzte II+Kraxelei(mit den bekannten Schwierigkeiten "Briefkastl" und "Weiberschreck").Aber es gibt auch ein Hintertürchen,über das Wanderer ganz ohne Seil in T4-Gelände mit Ier Stellen leicht nach oben kommen,die Schnittlauchrinne.Sie wurde früher allerdings in der Bergliteratur nicht erwähnt.
Start in Geitau auf bezeichnetem Weg zum Soinsee.Dann weiter zu den Südosthängen der Ruchenköpfe und über eine steile Wiese hinauf zur Schnittlauchrinne.Durch diese mit harmloser Ier Kletterei zum ausgesetzten Gipfel.Zurück auf dem Anstiegsweg,dann noch hinüber zum Rotwandhaus und zur Rotwand,wo man nur selten alleine ist.Anschliessend Abstieg zum Soinsee und nach Geitau.
Fazit: Schöne Wanderung auf einen ungewöhnlichen Gipfel,der elegant überlistet wird.

Hike partners: trainman


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»