COVID-19: Current situation

Whiteout am Tguma 2163m


Published by chaeppi Pro , 23 February 2011, 12h49.

Region: World » Switzerland » Grisons » Safiental
Date of the hike:22 February 2011
Snowshoe grading: WT2 - Snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Time: 4:00
Height gain: 920 m 3018 ft.
Height loss: 920 m 3018 ft.
Route:11.6 km
Access to start point:SBB Chur - RhB Thusis - Bus Lescha Skilift
Access to end point:wie oben
Maps:Swiss Map 25

Ausser Meteo Schweiz haben sämtliche von mir konsultierten Wetter Seiten (Meteo Blue - meteocentrale - SF Meteo) für diese Region gutes Wetter angesagt. Leider hatte Meteo Schweiz mit der schlechtesten Prognose recht behalten.

Geplant hatte ich eine einfache Schneeschuhwanderung vom Tguma zur Präzer Höhi. Wetterbedingt wurde dann die Wanderung doch um einiges anspruchsvoller als erwartet.

Losmarschiert bin ich an der Bushaltestelle bei der Talstation des Sessellifts in Lescha. Bei leichtem Schneetreiben ohne Schneeschuhe auf dem einfachen Wanderweg bis Parsiras. Ab dort dann mit Schneeschuhen entlang einer glücklicherweise im immer dichteren Nebel noch sichtbaren Spur zum Tguma. Ca 10cm Neuschnee lagen auf einer nicht immer tragenden Altschneedecke. Vielfaches durchbrechen kostete dann doch einige Schweisstropfen.

Die geplante Überschreitung zur Präzer Höhi musste ich leider bald abbrechen. Keine sichtbare Spur und Triebschnee in dem ich stellenweise bis zu den Oberschenkeln einsank wurden sehr mühsam. Bei einer Sichtweite von etwa 20m hatte ich plötzlich keine Ahnung mehr was oben und unten war. Ein absolut beklemmendes Gefühl das fast Schwindel hervorruft. So beschloss ich die Übung abzubrechen und entlang meiner angelegten Spur wieder abzusteigen. Die Spur war das einzige das mir im absolut horizontlosen Gelände eine Orientierung bot. Bei der Parteiner Alp besserte sich die Sicht und der Spuk war vorüber. Da ich nun bedeutend früher als geplant zurück war, habe ich dann in der gemütlichen Beiz in Parsiras eine längere Pause eingelegt. Abstieg nach Lescha dann wieder auf dem einfachen Wanderweg.

Das Beste ist mir dann noch auf der Rückreise passiert. Im Zug von Chur nach Zürich bin ich eingeschlafen. Da dieser Zug jedoch weiter nach Basel fuhr, bin ich irgendwo zwischen Zürich und Basel erwacht. Glücklicherweise war ich mit einer Tageskarte unterwegs und in Basel hatte ich nach vier Minuten schon wieder einen Anschluss nach Zürich.


Hike partners: chaeppi


Gallery


Open in a new window · Open in this window

PD-
T2 WT2
29 Dec 18
Tguma (2'163 m.s.m.) · ale84
WT2
PD-
9 Feb 09
Tguma, 2163 m · HBT
T1 F
26 Dec 19
Tguma (2163 m) · Sky

Comments (4)


Post a comment

bidi35 says: so kanns halt gehen...
Sent 23 February 2011, 13h10
...wir waren jahrelang um diese Zeit mit den Skiern für eine Woche im Turrahus, und diese Situation kenne ich zur Genüge....Schwindel im Nebel, bergab Spuren fahren, usw. Da war halt dann Jassen im Turrahus bei einem Glas Roten angesagt:-( :-)
LG. Heinz

chaeppi Pro says: RE:so kanns halt gehen...
Sent 23 February 2011, 17h07
Bei diesem Wetter sind Jassen und Rotwein wirklich gute Alternativen.

LG, chaeppi

Felix Pro says: Sinfonie in grau-weiss ...
Sent 24 February 2011, 15h40
mit blauem Tupfer ...
Und immer wieder unglaublich, die Orientierungslosigkeit im Nebel!
Die Alternativen (Umkehr und Beiz) sind richtig gewählt!

lg Felix

chaeppi Pro says: RE:Sinfonie in grau-weiss ...
Sent 25 February 2011, 18h22
Werde morgen nochmals eine Tour im Bündnerland versuchen. Eigentlich haben sämtliche Wetterkanäle gut angesagt. Ich lass mich mal überraschen. Sonst muss ich mir halt wieder eine Beiz suchen.

lg, chaeppi


Post a comment»