COVID-19: Current situation

Mit Schneeschuhen über und um den Hinterstockensee


Published by Mel , 18 December 2010, 21h49.

Region: World » Switzerland » Bern » Simmental
Date of the hike:18 December 2010
Snowshoe grading: WT2 - Snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE 
Time: 2:30
Height gain: 150 m 492 ft.
Height loss: 150 m 492 ft.
Access to start point:SBB/BLS bis Station Erlenbach im Simmental, dann mit Gondelbahn bis Mittelstation Chrindi
Maps:1207

Gespannt öffne ich Päckli Nummer 13 von meinem Adventskalender. Es ist deutlich grösser, als die andern, mit gutem Grund: Der 13.12. ist schliesslich mein Geburtstag :-) Unter dem Geschenkpapier kommt eine Kartonverpackung für einen PC Bildschirm zum Vorschein und ich frage mich schon, was ich denn mit einem Computermonitor soll? Stattdessen halte ich dann aber ein paar nigelnagelneue Schneeschuhe in den Händen. Damit weiss ich natürlich sehr wohl etwas anzufangen. Nicht zuletzt weil es die letzten Tage so wundervoll geschneit hat. Also beschliesse ich gleich, die Schneeschuhe am nächsten Wochenende testen zu gehen.

Heute waren dann die Vorzeichen jedoch leider nicht mehr ganz ideal. Seit Donnerstag plagt mich eine Erkältung, dann hat meine geplante Begleitung leider einen Rückzieher gemacht und zu all dem sagt das SLF-Bulletin heute morgen auch noch eine erhebliche Lawinengefahr für den gesamten Alpenraum voraus. Ein Blick zum Fenster raus in das verschneite Winterwunderland unter stahlblauem Himmel sagt mir aber, dass zu Hause bleiben keine Option ist. Eine kurze, leichte Tour um das neue Plastikschuhwerk zu testen und etwas Sonne zu tanken muss also her!

Ich entscheide mich für das Stockhorn, einen gut erreichbaren Hügel in den Berner Voralpen, den ich bereits von Sommertouren kenne (z.B. *Stockhorn - Strüssligrat - Oberstockenalp ). Heute gönne ich mir den raschen Aufstieg via Gondelbahn bis in die Mittelstation. Dort begrüsst mich gleich zu Beginn ein Warnschild "Lawinengefahr". Also werde ich mich definitiv nicht in die steilen Hänge wagen und bleibe lieber in der flachen Region rund um den Hinterstockensee. Von dem gespurten Schneeschuhtrail sehe ich leider nichts, wahrscheinlich liegt dieser unter dem Neuschnee begraben. Also wird halt selbst gespurt!

Bis ich die Dinger allerdings an meine Füsse gefummelt haben, hat mich schon ein Schneeschuhläufer, der im Gegensatz zu mir heute wohl nicht zum ersten mal unterwegs ist, überholt. Dieser läuft schnurstraks quer über den See. Ich warte mal etwas skeptisch ab, bis er sicher am anderen Ufer angekommen ist und wage mich dann auch aufs Eis. Respektive auf den Schnee, denn vom Eis bekomme ich wegen der etwa 50cm Pulverschicht nichts mit. Während mein Vorläufer auf direktem Wege das Cheibenhorn ansteuert, stapfe ich in linker Richtung auf den Rundweg (...soweit ich diesen unter dem kalten Weiss abschätzen kann) zu.

Das Laufen ist ziemlich anstrengend, mit jedem Schritt sinke ich an die 20cm ein und schaufle gleichzeitig beim nächsten Schritt wieder einen Haufen Schnee mit hoch. Hat es einfach zu viel Neuschnee oder mache ich etwas falsch? Ich habs bis zum Schluss nicht rausgefunden und deshalb halt einfach das Tempo soweit gedrosselt, dass meine ohnehin angeschlagene Lunge noch mitkommt.

Ich treffe auf ein paar Häusschen (im Sommer glaube ich eine Beiz?) und ab hier gibt es Markierungspfosten. Diesen folge ich, bis ich am Nordost-Ende des Sees wieder auf die Spur des Vorläufers, der mittlwerweile über alle Berge ist, treffe. Neben seiner Spur geht eine merkwürdig kleine Spur ab auf ein dünnes Weglein. Ich tippe erst auf die Spur eines Fuchses, merke jedoch, dass die Spur den Markierungspfosten und somit dem Rundweg zu folgen scheint. Also wage ich es mal, ihr auch zu folgen.

Nach wenigen Meter bin ich aber schon drauf und dran, wieder umzukeheren, denn der Weg schein über eine etwa 0,5 Meter breite Brücke, welche notabene mit etwa 50cm Neuschnee überzogen ist, zu führen. Aus der Nähe siehts dann aber nur noch halb so schlimm aus und ich entscheide mich, weiterzugehen. Ein bisschen Nervenkitzel kommt schon auf und meine Schritte sind langsam und kontrolliert. Sicher am anderen Ende angekommen, folge ich weiter der komischen Spur. Sie führt mich hoch über dem Hinterstockensee durch ein lichtes Wäldchen. Der Pfad wird immer schmaler und zum See hin ziemlich abschüssig. Ich traue Schnee generell nicht, weil man nie weiss, was drunter ist und von blossem Auge nicht unterscheiden kann ob es sich noch um festes Gelände oder bloss noch eine vom Winde aufgeschüttete Wächte handelt. So halte ich mich so nahe wie möglich an die Felswand zu meiner Rechten. Die mysteriöse Spur war da um einiges mutiger und hat wohl spektakuläre Tiefblicke genossen.

Immer noch am studieren, wer oder was diese Spur gelegt hat, verschwindet sie plötzlich! Aber mit ihr auch der Schnee, denn ich stehe vor einer Höhle. Und damit nicht genug, diese Höhle ist voller Eiszapfen! Ein gigantischer Anblick! Nach einem ausgiebigen Fotostopp marschiere ich vorsichtig weiter, schliesslich will ich dieses Kunstwerk der Natur nicht beschädigen. Gleich dahinter folgt nochmal eine solche mit Eiszapfen bewachsene Höhle. Die Mariastatue darin sagt mir, dass sie von Menschenhand geschaffen ist und wohl zum offiziellen Rundweg gehört.

Kurz nach diesen Höhlen führt mich die Spur zu einem Chalet und dahinter schaut auch schon die Mittelstation Chrindi hervor, wo mein Weg enden soll. Die Spur hingegen führt ab hier plötzlich steil den Hang herunter. Tut mir leid, aber ich werde die Gondel vorziehen. Und somit wohl nie rausfinden, wer oder was sie war...


Hike partners: Mel


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T3
T3
T3
28 Nov 14
Cheibehore und Stockeflue · Mo6451
T3
3 Sep 19
Stockhorn via Strüssligrat · Frankman
T2

Comments (4)


Post a comment

Henrik says: Die MSR-Gemeinde wächst...
Sent 18 December 2010, 22h04
präziser Bericht wie auch du immer besser wirst im Schneeschuhgehen.

Ciao

silbervogel

Mel says: RE:Die MSR-Gemeinde wächst...
Sent 19 December 2010, 20h58
danke, aber genau genommen war dies meine allererste schneeschuhtour überhaupt :-) aber wie sagt man so schön: übung macht den meister!

Felix Pro says: Bravo - und Gratulationen:
Sent 22 December 2010, 13h58
zum Bericht mit den schönen Fotos!
zum ersten Schneeschuhgehen - erst noch mit MSR!
und zu deinem Geburtstag (3 Tage und einige Jahre jünger ...)!

lg Felix

Mel says: RE:Bravo - und Gratulationen:
Sent 23 December 2010, 20h35
vielen dank felix!


Post a comment»