Pulverschneetraum im Gleinalmgebiet - Einsame Schitour abseits der Massen!


Published by mountainrescue , 5 December 2010, 17h21.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Randgebirge östlich der Mur
Date of the hike: 5 December 2010
Ski grading: F
Time: 3:30
Height gain: 870 m 2854 ft.
Height loss: 897 m 2942 ft.

Ja, es gibt sie noch, die einsamen Schitouren! Man muss nur wissen wo! 

Wir starten am Ende einer Forststraße vor einem Schranken. Auch der Weiterweg ist sehr gut "ausgeschoben". Ich würde eher sagen, der Weg ist bis zum Boden "abgehobelt" worden, nur um Tourengeher abzuhalten. Nichtsdestotrotz steigen wir gemütlich an. Nach knapp eineinhalb Stunden erreichen wir einen riesigen, sanft geneigten Hang, den wir allein, in abwechselnder Führung, bergwärts spuren. Die Vorfreude auf die Abfahrt steigt! Die Schneehöhe nimmt beträchtlich zu und im Waldgürtel, kurz unter der Gipfelhochfläche, steigt sie auf Kniehöhe. Eine richtige Tour für's Konditionsschinden!

Im Bereich der Gipfelhochfläche empfängt uns ein eisiger Wind, der uns nach erreichen des Zieles sofort wieder umdrehen läßt, um in "wärmere-windstillere" Gefilde abzufahren. Mit den Fellen auf den Schiern schauen wir, dass wir dem ungastlichen Gipfel entfliehen können. Im windgeschützten Waldgürtel kommen die Felle dann runter und nach einer kurzen Pause erfolgt der Hochgenuss des Tages! 

Die anschließende Abfahrt ist ein Pulverschneetraum vom Allerfeinsten. Seliges dahinschweben auf fast 30cm Pulverschnee. Tourengeherherz was willst du mehr?!?

 


Hike partners: mountainrescue


Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»