COVID-19: Current situation

Selun (2205m)


Published by Bergamotte , 5 December 2010, 15h11.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike: 4 December 2010
Snowshoe grading: WT3 - Demanding snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: Churfirsten   CH-SG 
Time: 4:30
Height gain: 1300 m 4264 ft.
Height loss: 1300 m 4264 ft.
Route:Talstation LSB Selun - P. 1009 - Stöcken - Bergstation LSB - Strichboden - P. 1852 - Selun
Maps:1137 / 237S (SAC R. 818)

Bei den idealen Schneeverhältnissen und optimistischen Wetterpronosen fällt das frühe Aufstehen leicht. Umso überraschter bin ich, dass der Parkplatz bei der Talstation praktisch leer ist. Unmittelbar ab Parkplatz geht es durch schönsten Pulver dem Waldrand entlang in die Höhe. Schneeschuhgängern empfehle ich, bei P. 1048 nicht den Skitourenspuren geradeaus zu folgen, sondern links in den Sommerweg abzubiegen. Man gelangt so rascher und direkter auf die Waldstrasse, welche bis zur Bergstation der LSB führt. Selbst dieses Strässchen ist noch erstaunlich pulverig - damit dürfte es heute Abend nach zahlreichen Abfahrten wohl definitiv vorbei sein.

Ab Bergstation steche ich kurz ostwärts nach Strichboden (1620m) und von dort in fast direkter Linie auf den Selun Rücken zu. Je stärker ich auf den Rücken komme, desto härter und abgeblasener wird der Untergrund, doch hatte ich es mir deutlich schlimmer vorgestellt. Trotzdem bin ich froh, hier nicht mit Ski runterfahren zu müssen. Dummerweise kommt wie aus dem Nichts Nebel auf und der Wind wird immer bissiger. Bei einer gefühlten Temperatur, die wohl um -20 Grad liegt, versuche ich möglichst schnell zu steigen. Nach 3.25h erreiche ich schliesslich das Gipfelkreuz auf dem Selun (2205m), bloss zwei Tourenfahrer hab ich bisher gekreuzt.

Leider lässt die Aussicht momentan noch auf sich warten. Doch nach 20 Minuten verliert der Nebel die Hauptschlacht gegen die Sonne und das Panorama öffnet sich immer weiter - herrlich. Trotz Kälte verharre ich deshalb eine ganze Stunde auf dem Gipfel. Dier heranstürmenden Massen verleiten mich schliesslich zum Abstieg. Ich weiss nun endgültig, dass sich das frühe Aufstehen gelohnt hat, so kreuze ich noch auf dem Rücken mindestens 30 Tourengänger. Schneeschuhgänger treffe ich auf der ganzen Tour hingegen keinen einzigen. Auf gleichem Weg geht's in rassigem Tempo zurück zum Ausgangspunkt.

Fazit: Ein perfekt Auftakt in die Wintersaison - ideale Schneeverhältnisse, gutes Wetter, fantastisches Panorama, Gipfelerlebnis. Und wie gesagt, frühes Aufstehen lohnt sich defintiv auf dieser beliebten Tour, welche auch für Touren-Anfänger geeignet ist.

Tour im Alleingang

Hike partners: Bergamotte


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T6
PD
26 Jan 17
Le Selun (2205 m) · _Manu_
29 Dec 12
Skitour - Selun · Shake
WT3
23 Jan 10
Selun, 2205m · Linard03
PD

Comments (3)


Post a comment

MunggaLoch says: Schon wieder...
Sent 5 December 2010, 16h10
...einen Hikr gekreuzt und nichts gemerkt davon ;-)
Ich war einer der grösseren Gruppe ;-) Mit dem SAC auf der Winter-Eröffnungs-Tour. Bericht ist aber noch nicht ready... ;-)

Bergamotte says: RE:Schon wieder...
Sent 5 December 2010, 19h11
Da bin ich gespannt! Vermute mal, bei Euch waren auf dem Gipfel auch die allerletzten Nebelreste verschwunden. Beste Grüsse

MunggaLoch says: RE:Schon wieder...
Sent 6 December 2010, 17h29
Ja, der Gipfel war klar und somit hat sich (für einmal) die etwas fortgeschrittene Zeit gelohnt ;-)
Wenn die Aufnahmezeit Deiner Fotos stimmt, müsstest Du uns irgendwo überholt haben. Und 2x 10 Leute sind schwer zu übersehen, auch am Selun nicht ;-)
Gruass


Post a comment»