Tal der Wilden Weißeritz und Tharandter Wald


Published by lainari , 24 November 2010, 18h57.

Region: World » Germany » Östliche Mittelgebirge » Erzgebirge
Date of the hike:23 August 2008
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Time: 5:00
Height gain: 185 m 607 ft.
Height loss: 185 m 607 ft.
Route:15 km
Access to start point:Auto oder Bahn S 3/RB 30 Dresden-Freiberg bis Edle Krone
Maps:1:33.000, SK Nr. 04 Weißeritztäler/Tharandter Wald

Tal der Wilden Weißeritz und Tharandter Wald

Ausgangspunkt meiner Tour war ein kleiner Wanderparkplatz kurz hinter der Ortschaft Edle Krone an der Straße nach Dorfhain. Ein Stück zurück Richtung Edle Krone bog ich rechts auf den Wanderweg am anderen Flussufer und lief flussaufwärts nach Dorfhain, dort vorbei an der Niedermühle und dem Wasserkraftwerk. Weiter ging es auf dem Poetenweg zum Gasthaus "Barthmühle". Hier wurde an das andere Ufer der Wilden Weißeritz gewechselt. Später folgte der ehemalige „Reicher Silbersegen Stolln", der ehemalige „Untere St. Michaelis Stolln“, die Stübemühle und die Winkelmühle. Diese sind schon lange außer Betrieb. Vorbei am ehemaligen "Gottes Neue Hilfe Stolln“ erreichte ich das kleine Besucherbergwerk "Gewerkschaft Aurora Erbstolln" (April – Oktober, Samstags 10 – 14.30 Uhr geöffnet). Während eines Rundganges erfuhr ich in privater Atmosphäre (3 Besucher) viel Wissenswertes.

Nach der Spieligtschlucht passierte ich die ehemalige Hosenmühle und stieg das Tal verlassend Richtung Gückelsberg aufwärts. Dort befand sich ein Aussichtspunkt mit Blick auf Klingenberg. Nun stieß ich auf die Hauptstraße, entlang dieser lief ich immer geradeaus. In der Klingenberger Bahnhofssiedlung angekommen schwenkte ich an der Kreuzung wenige Meter nach links zum Gasthaus "Sachsenhof". Nach einer Einkehr folgte ich dann der Straße Richtung Grillenburg. Kurz hinterm Ortsausgang bog ich nach rechts auf den Bohlenweg. Über den Lehmgrubenweg lief ich zum Seerentalweg. Bald darauf erreichte ich den Seerenteich, der früher als Floßteich angelegt wurde. Besonders im Frühjahr soll dort das Wasser strahlend türkis sein. Weiter auf dem Seerentalweg gehend, gelangte ich nach einer Weile zur Kreuzung mit dem Harthaer Weg, überquerte diesen und ging hinunter durch das liebliche Wiesental zur Straße nach Edle Krone mit dem Wanderparkplatz.

Hike partners: lainari


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 6519.kml

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»