Überschreitung des Voldöpper Spitze (Brandenberger Joch)


Published by joe , 23 November 2010, 20h22.

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Rofangebirge und Brandenberger Alpen
Date of the hike:20 November 2010
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 4:30
Height gain: 1000 m 3280 ft.
Height loss: 1000 m 3280 ft.
Route:Kramsach - SW-Grat - Voldöpper Spitze - NO-Grat - Heumöser Alm - Berglsteiner See - Reintaler See
Access to start point:mit PW oder öV nach Kramsach
Access to end point:mit PW oder öV zum Reintalersee
Accommodation:z.B. in Kramsach
Maps:Kompass Nr. 28

Ich war schon oft im Rofangebirge oder in den Brandenberger Alpen unterwegs. Aber die Voldöpper Spitze hatte ich bisher noch nicht "gepackt". Auf einigen Karten wird der Doppelgipfel auch Brandenberger Joch genannt.

Im heiligen Land Tirol findet man auf fast jedem noch so kleinen Gipfel ein Gipfelkreuz. Dass aber auf beiden Gipfeln je ein Kreuz steht, war auch für mich neu.


Eine Wanderung in den westlichen Brandenberger Alpen. Bis fast in die Gipfelregion verläuft der Weg im Wald, teilweise über steile Wege. Der Gipfel ist baumfrei. Daher hat man bei gutem Wetter eine sehr gute Fernsicht.

Für mich beginnt die Wanderung an der Strasse, die von Kramsach nach Brandenberg führt. Der Routenverlauf folgt zunächst den Wegweiser zum Reintaler See. Da derzeit Holzfällarbeiten am Waldrand zu Beginn der Wanderung ausgeführt wurden, musste ich über eine Wiese einen Umweg in Kauf nehmen. Auf dem Weg wieder angekommen folgt auch schon der Wegweiser bei dem Stadlerhof, der mich zu meinem Gipfel führen soll. Hier wurde auch eine Information aufgehängt, dass der Weg durch die Bärengrube gesperrt ist. Das sollte eigentlich mein Rückweg werden. Nach kurzem Blick in die Karte habe ich mich für den Abstieg über den Berglsteiner und Reintaler See entschieden. Beide Seen sind im Sommer beliebte Ausflugsziele. Dies lassen auch die vielen und grosszügig angelegten Parkplätze erahnen.

Der teilweise schmale und steile Pfad steigt, teilweise als Abkürzungen der Forststrasse, gleichmässig den Südwestgrat bis zum freien Gipfelbereich auf. Oben angekommen erkenne ich den Doppelgipfel der Voldöpper Spitze mit seinen Gipfelkreuzen. Die Gratüberschreitung im Gipfelbereich schätze ich mit T3 ein. Alle anderen Wege sind mit T2 und im Bereich der Seen mit T1.

Von hier oben erblicke ich alte Bekannte: Guffertspitze, Heuberg, Plessenberg und Kienberg, Rofanspitze, Sagzahn, Vorderes Sonnwendjoch, Kellerjoch, Galtenberg, Wiedersberger Horn, etc.

Auf schmalen Wegen geht es runter zur Heumöser Alm. Da der Weg zur Bärengrube, wie bereits erwähnt, gesperrt war, bin ich weiter zum Berglsteiner See gewandert. Jetzt ist es nicht mehr weit zum Reintaler See.




Hike partners: joe


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»