Bodanrück / Echotal


Published by milan , 15 November 2010, 12h30.

Region: World » Germany » Alpenvorland
Date of the hike:14 November 2010
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Time: 3:00
Height gain: 250 m 820 ft.
Height loss: 250 m 820 ft.
Route:12km
Access to start point:Bodman
Access to end point:Bodman
Maps:L.d.S. Blatt 28 Bodensee 1:100000

Kurze Nachmitagstour auf den Bodanrück, wo ich in dieser Jahreszeit gerne bin.
Diesmal gings von Bodman aus mit dem Rad die ersten 4 km, immer schön am Südufer des Überlinger Sees (Teil des Bodensees) entlang, bis zum Wegweiser Echotal. Dann zu Fuß bergauf  ins Tal zur imposanten Echowand. Dieser Weg wurde neu gemacht und endet als Sackgasse, weiter gehen würde wilde Tiere zu  beunruhigen (Schild!). Das hört sich vernünftig an, und ich respektiere das. Also zurück und auf normalem Forstweg aufs Plateau und da in südöstlicher Richtung weiter bis zu jenem Weg, den ich zuletzt beschrieben habe.  Auf Höhe Marienschlucht (d.h. kurz vorher) wieder zum See und von dort in der Abenddämmerung wieder zum Rad.
Tour im Alleingang.

Hike partners: milan


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

alpstein says:
Sent 15 November 2010, 18h39
>Dieser Weg wurde neu gemacht und endet als Sackgasse, weiter gehen würde wilde Tiere zu beunruhigen (Schild!).

Die Wegspuren zeigen, dass die Fortsetzung des Echowegs früher begangen worden ist.

Ganz schlüssig ist es für mich nicht, warum gerade an dieser Stelle des Bodanrücks so ein Schild steht, wo man sonst kreuz und quer durch den Wald gehen darf, was nicht verboten ist. Wir standen dieses Jahr auch schon an der Stelle, sind dann aber auch wieder umgekehrt.

Gruß
Hanspeter

milan says: RE:
Sent 16 November 2010, 08h31
Hallo, ich kann mich auch daran erinnern, früher diesen Weg weitergegangen zu sein, und werde das auch wieder mal versuchen, behutsam. Das Wildzonenschild hab ich übrigens am Sonntag nochmal gesehen. Ich denke, es kommt auch darauf an, wie man sich verhält in der Natur. Ohne Rücksicht gehts halt nicht. Gruß Markus


Post a comment»