Lais da Flix - Falotta 2502 m - erste Schneeschutour der Saison


Published by Ivo66 , 13 November 2010, 18h41.

Region: World » Switzerland » Grisons » Oberhalbstein
Date of the hike:13 November 2010
Snowshoe grading: WT3 - Demanding snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Time: 4:30
Height gain: 900 m 2952 ft.
Height loss: 900 m 2952 ft.
Route:Sur - Pale Radonda - Lai Neir - Lais da Flix - Tgeps - Falotta P. 2460 / P. 2502 - Cuorts - Tgalucas - Sur
Maps:1:25000 Bivio / S: Julierpass

Was für ein herrlicher Spätherbst- oder Frühwintertag, je nach dem wie man's nimmt. Wir entschieden uns für Frühwinter - im Oberhalbstein ist an Alpinwandern nicht mehr und an Skitouren noch nicht zu denken; was bietet sich da besser an als eine Schneeschuhtour?.

Der starke Föhn der vergangenen Tage hat den Neuschnee, der im Oberhalbstein doch recht grosszügig gefallen ist, verblasen und geschmolzen. So blieben die Schneeschuhe zunächst eine Zeit lang auf dem Rucksack aufgeschnallt. Erst aber einer Höhe von ca. 1800 m. ü. M. erwiesen sich die Untersätze unter den Schuhen als nützlich. Für Skitouren ist es in Mittelbünden definitiv noch zu früh; erstens war die Schneequalität heute mehr als zweifelhaft - es dominierte schwerer Nassschnee, gefolgt von Bruchharst. Der Untergrund ist ausserdem einfach noch nicht genügend eingeschneit und der Wind hat noch einiges dazu getan, um dem Skitourengänger seinen Spass zu verderben. Für eine Schneeschuhtour lag gerade genügend Schnee; nur in Wanderschuhen und Gamaschen wäre die heutige Unternehmung wohl auch zur Tortour geworden, sodass wir das anfängliche Mittragen der Schneeschuhe letztlich nicht bereuen mussten.

Die Wetterprognosen sagten einen herrlich sonnigen Tag voraus - mit Recht; nur mit dem Wind hatten sich die Wetterfrösche etwas verschätzt: Die angekündigten 10 km/h (im Jura sollten sogar 15 km/h möglich sein) erwiesen sich als etwas gar optimistisch. Auf dem Gipfelgrat dürften wir es mit gut und gerne mit 70 - 80 km/h zu tun gehabt haben; nicht in Böen, nein: Es stürmte permanent, sodass wir auf dem Gipfel gleich wieder den Rückzug antraten.

Alles in allem ein gelungener Auftakt zur Wintersaison. Da wir von der Alp Flix aus alles selbst spuren mussten, ging die Angelegenheit dann doch recht in die Beine.

Jetzt kann es von uns aus schneien, was das Zeug hält, aber bitte ohne Wind...

Routenbeschreibung:

Sur - Lais da Flix (T2 / WT2)


Von Sur folgten wir zunächst dem Fahrsträsschen Richtung Alp Flix. In der zweiten Haarnadelkurve (Rechtskurve) folgten wir dem markierten Bergweg (Wegweiser Richtung "Lais da Flix"), der bald nach links abzweigt und später in den Wald hineinführt. Die Route ist weiter gut markiert und ausgeschildert. Von einem Fahrsträsschen führt der Weg nach rechts zum Lai Negr hinauf; dem untersten der Flixer Bergseen (Wegweiser).

Bald erreicht man nach einem kurzen Aufstieg auch die oberen Seen (Lais da Flix).

(Im Winter ist von Sur aus jeweils ein Schneeschuhtrail zur Alp Flix hinauf signalisiert. Dieser führt direkter hinauf, ohne den Abstecher zum Lai Neir, ist aber auch sehr zu empfehlen.)

Alp Flix - Falotta P. 2502 m (WT3)

Vom höchst gelegenen See der Lais da Flix wandert man zunächst Richtung Alp Flix, d. h. Richtung der ersten Maiensässsiedlung Cuorts in südöstlicher Richtung. Noch vor Cuors stiegen wir die nicht sehr steilen Hänge hinauf und hielten uns etwas nordwestlich der Sommerroute. Das Gelände ist sehr übersichtlich und man wird sich bei einigermassen genügender Aufmerksamkeit eine Spur hinauf zum Passübergang (Falotta P. 2460 m) ziehen können, fernab von jeglicher Lawinengefahr.

Von P. 2460 m (Wegweiser) geht es dann in westlicher Richtung sanft hinauf zum Gipfelchen der Falotta (P. 2502 m).

Abstieg von der Alp Flix nach Sur (T1)

Wir schlenderten gemütlich dem praktisch aperen Fahrsträsschen entlang zurück zum Ausgangspunkt.

Wildruhezone:

Südlich der Falotta befindet sich eine (allerdings kleine) Wildruhezone, weshalb man etwas Abstand halten sollte, wie wir dies selbstverständlich auch getan haben. Das Wild findet an diesem Südhang offenbar auch im Winter etwas Futter. Dies zu respektieren ist Ehrensache und behindert die Winterfreuden des Menschen in keiner Weise.

Hike partners: Ivo66, Lena


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

alpstein says: Wetter
Sent 13 November 2010, 20h46
Hallo Ivo

Dass Ihr heute auf Tour gegangen seid, habe ich mir schon gedacht, aber dass Ihr eine Schneeschuhtour macht nicht. Aber es sieht ja für die Jahreszeit schon einigermaßen gut eingeschneit aus.

Wir hätten heute bei 20° am Bodensee fast ins Strandbad gehen können.

Wir gehen morgen auch in die Berge und hoffen, dass uns der Föhn nicht vom Gipfel weht ;-)

Herzliche Grüße, auch an Lena
Hanspeter und Esther

Ivo66 says: RE:Wetter
Sent 13 November 2010, 22h34
Hallo Hanspeter und Esther

...vom Strandbad waren wir heute nicht nur geografisch weit entfernt; der Wind sorgte für recht kalte Verhältnisse.

Wir wünschen Euch für morgen eine tolle Tour und gute Standfestigkeit :-). Wir schnallen morgen wahrscheinlich nochmals die Schneeschuhe an.

Herzliche Grüsse

Ivo und Lena


Post a comment»