Fünf Gipfel im Pilatus-Massiv


Published by alpinos , 1 June 2010, 08h51.

Region: World » Switzerland » Obwalden
Date of the hike:24 May 2010
Hiking grading: T4+ - High-level Alpine hike
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: Pilatusgebiet   CH-OW   CH-NW   CH-LU 
Time: 5:30
Height gain: 1500 m 4920 ft.
Height loss: 1500 m 4920 ft.
Route:Lütoldsmatt - Schybach - Alpe Schy - Alpe Birchboden - Stollenloch - Widderfeld - Gemsmättli - Tomlishorn - Pilatus-Kulm - Pilatus-Esel - Chilchsteine - Matthorn - Fräkmünt - Leutholdsmatt
Access to start point:PKW bis Lütoldsmatt; hier einige kostenlose Parkmöglichkeiten. Alternativ weiter hinten beim Schybach.

Grandioser Abschluss eines großartigen Pfingst-Wochenendes - eine Rundtour über fünf Gipfel im Pilatus-Massiv

Nachdem uns nun das Pilatus-Massiv in den letzten Wochen bei mehreren Touren angelacht hatte, entschlossen wir uns heute recht spontan, dort endlich eine Tour zu machen. Bereits seit einiger Zeit hatten wir die Rundtour über Widderfels, Tomlishorn, Pilatus-Kulm und -Esel und das Matthorn auf unserer Liste stehen. Die Tour wurde bereits von Mehr darkthrone (hier der Bericht) und Mehr surfy (hier) und einigen anderen beschrieben. Wir beschränken uns  deshalb auf das wichtigste (auch wenn das doch etwas mehr ist, als gedacht...). Der schwierigste Teil der Tour ist der steile Aufstieg von Birchboden auf den Widderfeld. Die Bewertungen hierfür schwanken zwischen T4 und T5; wir würden uns mit einer T4+ ins Mittelfeld einreihen. Aber jetzt zum Bericht...

Das Wetter sollte, wie der vergangenen zwei Tage, großartig werden und so zogen wir voller Vorfreude los. Etwas später als üblich begannen wir um viertel nach neun unseren Aufstieg vom Parkplatz bei Lütoldsmatt (1142 m). Man könnte noch ein Stück die Straße entlang fahren und weiter hinten beim Schy-Bach parken. Wenn man allerdings wie wir einen Abstieg vom Matthorn über die Fräkmünt-Alpe plant, ist diese Variante eher ungünstig. Nach den kurzen Stück auf der Straße von Lütoldsmatt zum überfüllten Parkplatz beim Schybach gings dann angenehm auf nicht allzu breiten Wegen und bei schon warmen Temperaturen durch den Wald hinauf über die Alpe Schy (1336 m) zur Alpe Birchboden (1616 m).

Nun begann der steile Aufstieg zum Widderfeld. Wir stiegen weglos direkt zur rechten Abbruchkante hinauf und fanden dort die markierten Wegspuren. Nun gings immer steiler den roten und blauen Markierungen den Hang hinauf. Nach einigen Zeit hatten wir genügend Höhe erreicht, um das jetzt atemberaubend vor uns liegende Alpenpanorama zu erblicken. Echt der Hammer! Es war wolkenlos und die Gipfel schienen zum Greifen nahe. Durch die vielen Guck- und Foto-Pause zog sich der Aufstieg dann leicht in die Länge. Etwa auf der Hälfte des Aufstiegs verloren wir kurzfristig - wohl wegen des störenden Panoramas - die blauen Markierungen und folgten den etwas verblassten roten durch einige Kletterrouten etwas weiter links. Dann querten wir wieder nach rechts und fanden die leuchten blauen Markierungen unterhalb des Stollenlochs wieder. Nach kurzer Inspektion des Stollens gings weiter bergan. Die kurz Felsstufe zum Schluss konnten wir auch ohne das Fixseil in interessanter Kletterei (I-II) überwinden und standen kurz darauf am Gipfel der Widderfeld (2076 m). Hatten wir schon die Aussicht erwähnt? Der Hammer!

Wie nun weiter? Ein Abstieg über die leicht überhängende Nordkante des Widderfels ist nicht wirklich einladend. So querten wir die Ostflanke über Schneereste hinunter auf den Wanderweg und folgten diesem in die Nordflanke. Hier lag noch einiges an Schnee. Zum Glück hatte ein Vorgeher eine frische Spur gelegt, so konnten wir ohne große Probleme die beiden Schneefelder queren und erreichten kruz darauf das Gemsmättli. Von hier gings auf dem Wanderweg über P. 2054 hinüber zum Tomlishorn (2169 m). Einige Bergdohlen warteten hier schon auf neues Futter.

Nach kleiner Pause (Hammer-Panorama!) wanderten wir flott auf dem Gratweg hinüber zum Pilatus. Zum Glück war der Wanderweg noch geschlossen und es waren nur wenige andere Wanderer unterwegs. Grund hinfür waren zwei Schneekegel, die den Weg verschütteten. Sie konnten jedoch unterhalb mehr oder weniger angenehm umgangen werden. Dann tauchten wir ein in das rege Touristen-Treiben. Ohne Worte - wir hakten die beiden Gipfel Kulm (2106 m) und Esel (2119 m) im Laufschritt ab. Wegen der Baustelle am Hotel war die Flucht aus dem Trubel nicht ganz einfach, erst auf Nachfrage fanden wir den Ausweg. Zur Belohnung gab's eine großartige Abfahrt auf dem Schneefeld in der Südflanke des Pilatus.

Über die Chilchsteine (1865 m) bestiegen wir dann das Matthorn (2041 m). Außer zwei Dohlen - war niemand mehr am Gipfel. Außer die Aussicht, die war immer noch da... Vom Fuß des Matthorn stiegen wir dann recht flott weglos etwa von 1900 m in direkter Linie zur Alpe bei P. 1688 ab. Der folgende Abstieg über die breiten Fahrwege über Fräkmünt (1499 m) war schnell unter die Stiefel genommen und so kamen wir um halb vier wieder in Lütholdsmatt an.

Was eine Tour! Der Aufstieg auf den Widderfeld hat uns sehr gut gefallen; dazu das großartige Panorama. Eine Tour mit Wiederholungs-Potenzial!

Hike partners: alpinos


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 2486.gpx 5GipfelAmPilatus

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (4)


Post a comment

roger_h Pro says: Danke!
Sent 1 June 2010, 14h08
Danke für den Tourenbericht und die tollen Fotos. Ich war bis vor ein paar Minuten noch am Überlegen, was ich nächsten Donnerstag anstelle, jetzt weiss ich es. Widderfeld vom Süden her habe ich noch nie gemacht, wird höchste Zeit :-)

Gruss
Roger

alpinos says: RE:Danke!
Sent 1 June 2010, 16h54
Hallo Roger,

Schön, dass unser Bericht Dich inspiriert hat! Uns hat die Tour extrem gut gefallen, wir hätten uns vorher niemals träumen lassen, dass man in der Pilatus-Region so einsame Aufstiege erleben kann.

Viel Spass am Donnerstag, hoffentlich meint das Wetter es genauso gut wie mit uns.

Viele Grüsse

A&R

maawaa Pro says: Super !
Sent 1 June 2010, 17h48
Da kommen mir aber schöne Erinnerungen wenn ich Euren Bericht lese... Und bei Euch hat, im Gegensatz zu meiner Tour , auch das Wetter gepasst! Tolle Bilder!

Viele Grüsse, Marco

alpinos says: RE:Super !
Sent 3 June 2010, 08h27
Hallo Marco,

Ja, wir hatten wirklich einen top-Tag erwischt. Haben von Deinem Pech gelesen und drücken die Daumen, dass es beim nächsten Mal reibungsloser klappt. Diese Nass-Schneefelder sind wirklich fies.

Viele Grüsse,

A&R


Post a comment»