Rigi-Hochflue 1698m und danach...


Published by nobana , 9 November 2009, 19h39.

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike:16 November 2008
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: Rigigebiet   CH-SZ 
Time: 7:00
Height gain: 1300 m 4264 ft.
Height loss: 1300 m 4264 ft.
Route:Seilbahnstation Urmibergbahn- Bergstation Timpel- Egg- Ostgrat- Rigi-Hochflue- Ochsenboden- Bärfallen- Seilbahnstation

Der Herbst 2008 war freundlich und ein traumhaftes Wetter kam immer wieder am Wochenende bis zum Anfang Dezember. Als die goldene Abschlusstour 2008 bestieg ich Rigi-Hochflue über dem Ostgrat.

Wir begann unsere Wanderung bei dem Parkplatz Urmibergbahn. Die Uhrzeit zeigte kurz vor 12 Uhr. Ich hatte eine Feier am Vortag und konnte nicht früher losgehen. Kein anderes Auto bei dem Parkplatz, Seilbahn nicht mehr im Betrieb, alles war still und trüb im Nebel. Ich war selber auch trüb, Ich spürte den letzten starken Drink, den ich vor 10 Stunden hatte. Ich folgte nun im Nebel zwei unklaren Gestalten, meine fröhlich motivierte Begleitung.

Aber die Zeit kam langsam aufzuwachen. Der Nebel war dünner und dünner. Ich sah meine Begleitung, die mit etwas Distanz vor mir gingen, immer deutlicher. Als wir oberhalb der Seilbahnstation ankamen, breitete sich das atemberaubende Nebelmeer am Horizont. Es machte mich so glücklich und ich ging motiviert weiter.

Bei dem kleinen Haus Alp Egg hockten wir mit den kurzarmigen T-Shirts. Es war warm. Wir stärkten uns mit Mittagessen und diskutierten, wie wir weiter gehen. Auf meiner Wanderkarte 60,000 war die Route über dem Ostgrat nicht angezeichnet, die Wegweisung neben dem Haus zeigte, dass ein Blau-Weiss markierter Weg in 1 Stunden und 10 Minuten in den Gipfel fühlte. Wir entschlossen uns, auf diesem Weg aufzusteigen.

Trotz des super schönen Wetter war diese Nordost Seite nicht trocken. Es war nass und es lag wenig aber noch Schnee. Wir gingen langsam und vorsichtig. Auf den steilen Felswänden wurden die Fixseile und Tritte montiert. Meine klettersüchtige Kollegin brachte mir die erste Kletterstunde bei, Drei Punkte Theorie. Langsam aber sicher kamen wir vorwärts und wir standen endlich auf dem Gipfel nach 2 Stunden ab Alp Egg.
Wie die Bilder alles sagen, es war einfach toll, da oben zu stehen. Wir wussten aber, dass wir nur ganz kurz dieses herrliche Panorama geniessen sollen. Die Uhrzeit zeigte um 17 Uhr.

Wir stiegen auf der südlichen Seite ab. Am Anfang war der Weg mit Kette gesichert aber es war so einfach nach dem Aufstieg auf dem Ostgrat. Wir gingen zügig unten und kamen auf Ochsenboden. Die Sonne schien gerade oberhalb dem Nebelmeer, von unserer Höhe aus. Wir hatten es nicht vor, aber es war klar, dass sobald eine Nachtwanderung beginnt. Ich tappte in meinem Rucksack und was für ein Glück!!! Ich fand eine kleine Taschenlampe und eine Sternlampe. Der Kolleg ging vorne mit der kleinen Taschenlampe, meine Kollegin in der Mitte, dann kam ich von hinten mit der Sternlampe. Als wir gegen 19Uhr bei dem Parkplatz ankamen, waren wir einfach froh. Somit ist eine unvergessliche Tour Rigi-Hochflue beendet.


Hike partners: nobana


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T4 I
7 Oct 09
Rigi Hochflue · bulbiferum
T4+ II
12 Jun 14
Rigi Hochflue ein Genuss · PfiZi
T5
29 Apr 10
Rigi Hochflue 1698m · api
T5
18 Sep 10
Rigi-Hochflue · Hudyx
T4

Post a comment»