Ul Mött Tund (Motto Rotondo)


Published by Mo6451 , 14 October 2021, 11h51.

Region: World » Switzerland » Tessin » Bellinzonese
Date of the hike:13 October 2021
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: Gruppo Tamaro-Lema   CH-TI 
Time: 3:00
Height gain: 561 m 1840 ft.
Height loss: 563 m 1847 ft.
Route:8,4 km
Access to start point:Basel » Bellinzona » Giubiasco » Rivera-Bironico » GB Alpe Foppa
Access to end point:GB Alpe Foppa » Rivera-Bironico » Giubiasco » Lugano » Zürich » Basel
Maps:map.wanderland.ch, outdooractive

Das war wohl nicht der optimale Tag für eine Wanderung. Das Wetter hat gestimmt, aber sonst… Es sind Ferien in der Schweiz und alle wollten dem Grau des Nordens entfliehen und wählten als Ziel das Tessin. Der Zug, eine Doppelkomposition hielt schon in Arth-Goldau für so machen nur einen Stehplatz bereit. Die Fahrgäste aus Fluelen durften dann alle stehen.

In Bellinzona entspannte sich die Lage etwas. Ich musste nach Rivera-Bironico. Das heißt, noch zweimal umsteigen. In Bellinzona mit der S 10 nach Giubiasco, dann in die S90 nach Rivera-Bironoco. Bei beiden Anschlüssen nur vier Minuten Umsteigezeit. Bei der traditionellen Verspätung dieser Züge fast unmöglich.

Die nächste Überraschung bei der Gondelfahrt, Schlange soweit das Auge reicht, fast 30 Minuten Wartezeit einplanen. Das Schöne, oben auf der Alp verstreute sich das Publikum schnell.

Mein Ziel war heute nicht der Monte Tamaro, sondern der Motto Rotondo. Ein vorgelagerter Berg, fast genauso hoch. Eigentlich wollte ich einen Aufstieg über den Grat direkt zur Antenne La Manera versuchen. Es blieb bei dem Versuch, der Augenschein meinte, eine Nummer zu groß. Vielleicht versuche ich es noch einmal mit einem Partner.

So ging es dann auf dem Normalweg Richtung Tamaro. Dieser Schotterweg ist eine Tortur für die Füße. Erst zwischen Capanna Tamoro und Motto Rotondo gibt es eine attraktivere Wegstrecke.

Bald habe ich den Motto Rotondo vor mir und suche einen weglosen Aufstieg. Nicht schwierig, es gibt mehrere Spuren, zumal sich oben am Hang noch ein Gebäude befindet. Durch angenehmes Wiesengelände aufwärts zum höchsten Punkt.

Dort treffe ich auf vier weitere Wanderer. Angenehm einsam hier oben mit fantastischer 360 Grad Aussicht. Auf dem Tamaro tummeln sich die Besucher. Darauf habe ich keine Lust.

Nach einigen Fotos suche ich mir etwas weiter unten im Windschatten einen Platz für mein Mittagspicknick. Danach geht es auf gleichem Weg zurück. Bei Manera studiere ich noch einmal den Grat. Von hier sieht es machbar aus.

Ungefähr bei P 1587 verlasse ich den markierten Wanderweg und biege auf den sichtbaren Pfad nach Südwesten ab. Laut Karte gäbe es später eine Möglichkeit auf kurzem Weg zum Restaurant Alpe Foppa aufzusteigen. Leider nicht machbar.

Also weiter auf dem unmarkierten Weg der zur Alpe Foppa führt. Bei P 1419 muss Ich dann wieder bis zur Kirche (P 1532) aufsteigen. Von da ist es nicht mehr weit bis zur Gondelstation, diesmal ohne Wartezeit.

Am Bahnhof Rivera-Bironoco bin ich froh, dass mich meine Verbindung über Lugano führt. Der Zug nach Giubiasco steht und steht. In Lugano ist der Bahnhof voller Menschen, wie ich es meist nur aus Bellinzona kenne.

Bevor der EC nach Zürich einfährt werden die Fahrgäste darauf aufmerksam gemacht, nur in den zweiten Zugteil einzusteigen, der erste Teil ist schon voll. Das bedeutet für die Fahrgäste spätestens ab Bellinzona wieder Stehplätze. Steht deshalb in Rivera-Bironoco eine Doppelkomposition bereit?


Hike partners: Mo6451


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 54459.gpx aufgezeichneter Track

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (1)


Post a comment

bobi says: Dispozug
Sent 17 October 2021, 09h15
Hallo Mo
In Rivera-Bironico steht (fast) immer eine Doppelkomposition. Wenn es irgendwelche Probleme gibt, kommt dieser Reservezug zum Einsatz. Die Bähnler sagen dem scheints Dispozug.
Gruss Bobi


Post a comment»