COVID-19: Current situation

Runde um den Grossen Runs - Gross bei Einsiedeln


Published by johnny68 , 10 June 2021, 19h58.

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike:10 June 2021
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SZ   Alptaler Berge 
Time: 4:30
Height gain: 969 m 3178 ft.
Height loss: 969 m 3178 ft.
Route:Ijenschatten-Parkplatz - Spital - Gschwändstock - Butziflue - Amselspitz Ufem Tritt - Ijenschatten

Diese Tour verlief auf Höhen rund um das wilde Tal des Grossbachs "Grosser Runs" hinter Einsiedeln. Die Strecke beträgt rund 14 km. Nach den Regenfällen der letzten Tage war die Gegend gut genässt, so dass ich einige Male durch tiefen Sumpf gehen musste. Zudem war an einigen Stellen noch die Schneeschmelze im Gange. Wasserdichte Schuhe waren also ein Muss.

Mit dem PW kann man von Gross (am Sihlsee) die Grossbachstrasse hinauf fahren. Ellenlang geht es an einem Holzereibetrieb mit einem riesigen, der Strasse entlang aufgereihten Holzlager entlang. Die Gegend ist in der Tat sehr holzreich. Parkieren kann man bei einer Forsthütte (Tische, Bänke und ein Grill laden ein). Hinter der Forsthütte ist die Strasse mit einem Fahrverbot für Nichtberechtigte belegt.

Bei der Forsthütte beginnt auch der Bergweg. Ich bin diesem gut ausgeschilderten und markierten Weg auf meiner ganzen Tour gefolgt. Nach rund 3/4 Stunden hat man die Bögliegg erreicht, nach rund 1 Stunde den Spital. Dieser frei stehende und nicht bewaldete Berg/Hügel bietet auf der ganzen Tour eigentlich die beste Aussicht. Es gibt denn auch eine Panoramatafel. Ich hätte viele Gipfel der Glarner/Schwyzer Alpen sowie der Innerschweiz gesehen, wenn es denn klar gewesen wäre. Das war heute leider nicht der Fall. Insbesondere über den Gipfeln bildeten sich Quellwolken, die die Aussicht beeinträchtigten. Quellwolken können aber auch schöne Fotosujets bilden. Anderseits war die Aussicht auf den Sihlsee/Einsiedeln und das dahinter liegende Zürichsee-Gebiet recht gut und klar.

Dominierend sieht man durch Baumlücken oder von den Gipfeln, soweit sie denn freien Blick boten, die Mythen-Gruppe. Recht bedrohend stand sie, von Wolkenbergen abgedunkelt, zuhinterst im Alptal. 

Die Gegend steht im übrigen unter Naturschutz. Auf Schritt und Tritt trifft man auf Tafeln, die auf die Einschränkungen, aber auch auf die Naturschönheiten hinweisen. Das ganze Gebiet der Ibergeregg ist ein naturnahes Paradies, in welchem es seltene Tierarten und Pflanzen gibt. 

Der Weg ist nur an wenigen Stellen etwas anforderungsreicher. Beim Gschwändstock geht es über eine glitschige Treppe steil den Schräghang hinauf. Bei der Bütziflue gilt es einige Meter ein leicht ausgesetztes Grätchen zu begehen. Im übrigen war die grösste Herausforderung, beim Abstieg auf den glitschigen Steinen und Wurzeln nicht  auszurutschen. 

Auf dem letzten Gipfelchen "Ufem Tritt" schaute ich eine Weile den Hängegleitern zu, die hier starteten. Die Bise war recht stark, was einen guten Start und Auftrieb ermöglichte.

Hike partners: johnny68


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T2
T3
11 Apr 20
Rund um den Grosser Runs · budget5
T2
31 May 18
Sihlsee West-Runde · Bombo
T2
27 May 19
Gschwändstock und einige mehr · chaeppi
T3
25 Nov 12
Rundtour 'Grosser Runs' · alpinos

Post a comment»