Von Cani via Stürfis und Ijes zum Vorder Grauspitz 2599müM


Published by Flylu , 6 September 2020, 13h50.

Region: World » Switzerland » Grisons » Prättigau
Date of the hike: 5 September 2020
Hiking grading: T4- - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR   FL 
Time: 7:00
Height gain: 1560 m 5117 ft.
Height loss: 1560 m 5117 ft.
Route:18 km
Access to start point:Autobahn A 13, Ausfahrt Nr. 14 Landquart Richtung Davos, Ausfahrt Seewies. Mit Fahrbewilligung Richtung Schesaplana, zu beziehen Wochentags auf der Gemeinde in Seewis oder Sa. + So. im Spar Lebensmittelgeschäft (nur Samstags) oder Touristenbüro für Fr. 10.--

Als Martin mich fragte ob ich Lust hätte auf den Vorder Grauspitz mit zu gehen, da dieser schon sehr lange auf meiner Liste stand musste ich nicht lange überlegen.
Der Grund, dass ich ihn nie in Angriff nahm war der Zustieg von der Älplibahn her der mich nicht besonders reizte, so wie auch der von Valüna her.

Ich machte Martin den Vorschlag den Aufstieg von Cani via Alp Stürfis zu machen, der aber mit etwas mehr Höhenmeter verbunden wäre, damit war er einverstanden. Ich weiss erst seit letztem Jahr, dass man mit einer Fahrbewilligung Canis / Schesaplanahütte fahren kann und holte zum zweiten Mal innert kurzer Zeit (vor gut einer Woche sind Susanne und ich auf die Schesaplana gewandert) die Fahrbewilligung im Spar Lebensmittelladen in Seewis.

Nach einer holprigen Fahrt haben wir in Cani parkiert und sind anschliessend auf dem markierten Prättigauer Höhenweg hoch zur Alp Stürfis und folgten diesem weiter bis zum Punkt 1803. Dort verliessen wir den Höhenweg und haben den linken Wanderweg Richtung Ijes eingeschlagen der auch rot-weiss markiert ist.

Bei der Alp Ijes hatten wir zuerst eine kurze Rast eingelegt bevor es dann zur Sache ging, denn der weglose Aufstieg zum Punkt 2304 der über den Graskamm führte ist schon recht steil. Doch Martins Vorschlag war direkt im Kessel aufzusteigen und wir taten dies dann auch. Dies war im Nachhinein betrachtet keine so gute Idee und wir beschlossen als wir auf dem Sattel waren den Abstieg dann doch lieber über den Graskamm zu machen.

Nach dem Sattel folgte der Abstieg ins Schafälpli, um dann mühsam über das Geröll zu tanzen bis wir die Grasnarbe erreichten, und dann so auf ihm angenehmer zum Sattel P.2501 zu gelangen.

Danach folgten wir dem Grat mit leichtem Gekraxel hoch bis wir nach kurzer Zeit auf dem Vorder Grauspitz standen, den wir, nach dem die letzten zwei Gipfelstürmer sich im Abstieg befanden, für uns allein hatten.

Dort oben genossen wir bei einer Rast die herrliche Aussicht und die angenehm warme Temperatur machte es perfekt. Nur von Westen her zog langsam das schlechte Wetter auf, aber es blieb schön bis wir wieder beim Auto waren.

Als wir uns auf den Abstieg zum Sattel P.2501 machten hatten wir kurz nach dem Gipfel einen gut sichtbaren UND begehbaren Pfad entdeckt, der uns fast schon bequem runter zur Schafälpli führte. Hätten wir diesen nur auch schon beim Aufstieg entdeckt.

Nachdem wir wieder auf dem Sattel zwischen Schafälpli und Ijes waren folgten wir nun wie zuvor besprochen den Wegspuren via Graskamm runter zurück zur Alp Ijes. Anstelle des gleichem Weges zurück zur Alp Stürfis zu nehmen, folgten wir der Fahrstrasse, die durch die Tunnels führt, runter bis zum P. 1781 und sind dann dort Richtung Alp Stürfis abgebogen. Zurück zum Auto sind wir auf gleichem Weg wie beim Aufstieg am Morgen.

Fazit:
Trotz der längeren Route hat uns die Tour sehr gut gefallen. Obwohl es Samstag war sind uns kaum weitere Wanderer begegnet. Der Ausblick vom Gipfel ist eindrücklich, und ganz besonders gut gefallen haben mir die Berge des Rätikons. Vielen Dank Martin für deine Begleitung, es war wieder eine schöne und gelungene Wanderung mit dir.

Hike partners: Flylu, Grizzly


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Felix says: höchster Lichtensteiner
Sent 7 September 2020, 11h56
Bravo liebe Lucia - und Danke für die wichtigen Hinweise!

lg Felix

Flylu says: RE:höchster Lichtensteiner
Sent 7 September 2020, 13h58
… vielen Dank lieber Felix und bitte gerne

Liebe Grüsse, Lucia


Post a comment»