COVID-19: Current situation

Roggenflue


Published by D!nu , 22 May 2020, 22h46.

Region: World » Switzerland » Solothurn
Date of the hike:17 May 2020
Hiking grading: T4- - High-level Alpine hike
Climbing grading: IV (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SO 
Time: 5:00
Height gain: 615 m 2017 ft.
Height loss: 615 m 2017 ft.
Route:13,5 km

Es wird Zeit, meine neuen Hochtourenschuhe einzulaufen. Mit zwei meiner Kindern und der Kletterausrüstung im Gepäck, starten wir in Oberbuchsitten. Beim Rüteli stechen wir über den wilden Weg hinauf zum Ellbogen, wo wir auf einer breiten Forststrasse (Ellbogenweg) sowie dem Steffisgrundweg zu einer Grube wandern. Über den Weg welcher in den oberen Teil der Grube führt, erreichen wir ein Pfädli, welches die Weglücke auf der Karte zum Wändelrain verbindet.

Beim Zimmerplatz queren wir die Alpstrasse und schreiten vollen Mutes in den Dreck-Weg welcher seinem Namen vor allem in der zweiten Hälfte gerecht wird. Im Staldenweg angekommen, folgen wir diesem bis zum P.745, wo wir der breiten Zickzack Strasse hinauf folgen. Unterwegs entdecken wir noch ein totes Bambi, was zu Diskussionen führte. Im Roggenban biegen wir in den schönen Roggenbergweg ein. 

Im Paradisli treffen wir auf eine Informationstafel des Klettergebietes Roggenflue. Diese lesen wir interessiert und folgen dem Pfad hinauf zum Klettergarten, wo wir unsere Mittagspause machen. Nach der Pause rekognoszieren wir interessiert die abgespeckten Kletterrouten und suchen uns östlich des Gipfels eine Möglichkeit, mit unserer mitgebrachten Kletterausrüstungen den Wanderweg oben auf der Roggenflue zu erreichen. Dies gelingt uns dann auch über einen ca. 5 Meter hohen Kamin, welcher im unteren 4. Schwierigkeitsgrad erklettert werden kann. 

Oben angekommen marschieren wir noch den kurzen Weg zur Aussichtskanzel der Roggenflue, bevor wir über die gesamte Roggenflue zum Roggenschnarz schlendern. Der Roggenschnarz gefällt uns prächtig, über eine toll angelegte Treppe steigen wir zum Schnarzmätteli hinunter, wo wir über den breiten Weg hinunter zur Bergwirtschaft Alp wandern. Vorbei an diesem Restaurant erreichen wir via P.655 das Mülibachtobel, was uns eher im unteren Teil gefallen hat. Im ersten Teil des Tobels verläuft der Wanderweg auf einem breiten Weg. Im unteren Teil verläuft der Wanderweg mitten durch die Natur, wo wir dann schlussendlich auch wieder Oberbuchsitten erreichen.


Hike partners: D!nu


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»