Wegen COVID-19 keine Wanderungen, bleib bitte zu Hause!
A causa del Corona Virus nessuna escursione, resta per favore a casa!
A cause du COVID-19 pas de rando, reste s'il te plait à la maison!

https://bag-coronavirus.ch/

Überschreitung Altenalptürm zum Zweiten


Published by menken , 26 March 2020, 22h01.

Region: World » Switzerland » Appenzell
Date of the hike:22 March 2020
Hiking grading: T6 - Difficult High-level Alpine hike
Mountaineering grading: AD
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: Alpstein   CH-AI 
Height gain: 1200 m 3936 ft.
Height loss: 1200 m 3936 ft.

Gestartet noch vor Sonnenaufgang und im Nebel in Wasserauen. Durch die miserable Sicht habe ich mich bereits auf dem Weg über Alp Bommen zur Wildkirchli das erste Mal verlaufen. Tatsächlich hat mich Google Maps hier gerettet - wer hätte gedacht, dass es auch in den Bergen so hilfreich sein kann. Weiter von Wildkirchli zur Altenalp. Bis hierhin kaum Schnee.

So langsam geht die Sonne auf, ich bin aber immer noch im Nebel. Auf der Altenalp ziehe ich mir die Schneeschuhe an und stapfe hoch zum Altenalpsattel. Kurz vorm Sattel komme ich über den Wolken raus und geniesse eine wahnsinnig schöne Aussicht über das Nebelmeer! Am Grat angekommen geht's weiter zum Fuss des östlichen Altenalpturms.

Hier mache ich eine kurze Pause, wechsle auf die Steigeisen und packe die Eisgeräte aus. Der Aufstieg auf den östlichen Vorgipfel ist aufgrund der nordöstlichen Hangrichtung zu dieser Jahreszeit noch vollständig schneebedeckt. Glücklicherweise sind die Schneebedingungen hier super: Hart genug, dass Steigeisen und Eisgeräte sicher sitzen, aber auch weich genug, dass man mehr als nur die Frontalzacken reinbekommt.

Auf dem Vorgipfel angekommen geniesse ich nochmal die schöne Aussicht, ziehe die Steigeisen aus und mache mich weiter auf den Weg zum Hauptgipfel. Hier kommt die Genuss-Kraxelei über ein paar Türmchen und den berühmten Reitergrad. Es ist bereits mein zweites Mal hier, doch ich bin wieder absolut begeistert! Die Tiefblicke in beide Richtungen auf dem dünnen Grat sind einfach atemberaubend!

Weiter geht's auf den Hauptgipfel und von dort auf den Westgipfel. Mit Überraschung habe ich festgestellt, dass das Gipfelbuch auf dem Westgipfel noch Einträge aus den 70ern hat - das findet man nicht häufig vor...

Abseilen am Ende des Westgipfels, Steigeisen wieder an und dann Richtung Altenalp. Der Schnee ist inzwischen extrem aufgeweicht und jeder Schritt löst ein kleines Schneebrett aus. Gar nicht so angenehm, wenn der Hang noch gute 45 Grad hat und das Ende weit unten im Nebel verschwindet. Aber auch das war bald geschafft und unterhalb der Altenalp war ich wieder auf trockenem Gelände. Der Rückweg von hier zum Auto in Wasserauen hat sich noch in die Länge gezogen und ich war todmüde, als ich endlich angekommen war. Wenn man wochenlang nur zu Hause sitzt, macht sich die schlechte Konditionen irgendwann eben doch bemerkbar ;)

P.S. Aufgrund der winterlichen Bedingungen beim Aufstieg auf den Ostgipfel habe ich ein "AD" ergänzt.

Hike partners: menken


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T6 AD- II
T6- II
6 Jul 17
Altenalptürm · Urs
T6 II
T6 AD- II
23 Jun 17
Altenalptürme Ost-West · tricky
T6 II

Post a comment»