COVID-19: Current situation

Abenteuer auf kleinen Gipfeln - Vom Spitzberg zum Schürpfeneckberg


Published by kardirk , 4 October 2019, 16h47.

Region: World » Germany » Alpen » Karwendel
Date of the hike: 3 October 2019
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Time: 5:30
Height gain: 800 m 2624 ft.
Height loss: 800 m 2624 ft.
Route:10,5 km

Manchmal muß man zu Touren gezwungen werden - schlechtes Wetter, zu spät aufgestanden, Stau auf der Autobahn - überfüllter Parkplatz und Reitturnier am geplanten Ausgangspunkt....
Tja, da blieb mir nur noch eine schon lange mal ins Auge gefasste kleine größtenteils weglose Runde oberhalb des Isartals bei Vorderriss.
Start am Parkplatz des Gasthof. Über die Brücke, dann nicht nach links zum Kirchlsteig, sondern erstmal auf kurzer Forsstrasse rechts, dann einem kleinen Steiglein die Isar entlang. Der Steig beginnt bald die Hänge oberhalb anzusteigen, vorher zweigen noch zwei steile gut zu erkennende Pfade links gen Hang ab, einer sogar neu markiert, die laut Karte die Hänge oberhalb erschliessen und zu einem Quersteig hinaufführen - mal speichern für spätere Erkundungen.
Der gute Steig erreicht schließlich ca 50hm oberhalb der Isar einen Graben, der etwas schwieriger zu queren ist (kurzzeitig mal T4 (2-3m), sonst immer T2-3).
Jenseits erklimmt der Steig steil den Rücken hinauf und verliert sich dabei etwas (viele Steigspuren, wohl Wildwechsel), bis er wieder den Hang zu queren beginnt und wieder deutlicher zu sehen ist, aber nicht mehr in dem guten Zustand wie bis zum Graben - viel Gras, dazu querliegender Windwurf. Das Gelände ist sehr abschüssig, sobald es wieder flacher wird, fällt der Steig leicht gen der aufgelassenen Friedlalm, von der nur noch die Wiese übrig ist. T3, kurze Abschnitte auch mal T4, 1:20 h, 220hm landschaftlich sehr schön.

Ab der Alm zunächst auf den Forstweg, dann nach links einem weiter Weg folgend, der im großen Bogen schließlich unterhalb des O-Rückens vom Spitzberg nahe eines kleinen Sattels oberhalb, endet. 20min,100hm T1.
Ab nun ist alles weglos, nur wenige Spuren und Wildwechsel, keine Markierungen.
Vom Weg kurz rechts den Hang hinauf, dann nach links zu dem kleinen Sattel queren - unangenehmes steiles Gras.
Nun folgte ich einfach dem Rücken hinauf. Das Gelände ist nicht schwer, aber gleichmässig steil, mit kleineren Steilstufen. Die 400hm ziehen sich ganz gut, bis man zum Vorgipfel kommt, dann gilt es auf schmäleren Rücken einen von rechts heraufziehenden Graben zu queren, bis man zum unscheinbaren stark bewaldeten Gipfel kommt. Die Aussicht ist demgemäß doch recht eingeschränkt .
T3-4, 1h, 350hm

Weiter am Rücken hinüber zum P.1368. Beim Anstieg vom Sattel aus gibt's die erste etwas kniffligere Stelle, der Gamspfad ist an Felsen abgerutscht und es geht steil im Gras hinauf. Oben dann wartet ein kleines Holzkreuz und eine wieder durch Wald eingeschränkt Gipfelsicht. Das Kreuz bezeichnet den Gipfel als Isarköpfl. 30min, T3-4.

Der Abstieg stellt nun die kniffligste Stelle da, da der Kopf gen Westen mit steilen Felsen abbricht, was für schöne Aussicht und landschaftliche Schönheit sorgt. Ein steiler Grasgrat führt zügig hinab. Die schönste Stelle der Tour.
Dann geht's wieder am Rücken im Wald, wie immer sich den bequemsten Pfad durchs Gebüsch suchend weiter hinauf auf den Schürpfeneckberg, der nun aber null Aussicht bietet, alles Wald.
T3-4, 45min.

Hinab wieder möglichst am Rücken, von rechts gibt's dann plötzlich einen undeutlichen Forstweg, der aber in der N-Flanke entlangführt. Besser am Rücken bleiben, noch über einen kleinen Buckel, sodann erreicht man den Risser Sattel und den markierten Steig.T2-3, 20min.
Am Kanapee nochmal die Aussicht genießen, dann geht's das Steiglein zügig und aussichtsreich hinab zur Strasse und zum Parkplatz.
T3-2, 1h.

Fazit: Hübsche kleine Abenteuertour, landschaftlich etwas für Wald und Naturliebhaber - die Aussichten halten sich in Grenzen, gut geeignet für Tage wie diese.
Das Gelände ist zumeist gutmütig, es gibt aber auch steile Passagen. Trittsicherheit im steilen weglosen Grasgelände und Schwindelfreiheit sind Vorraussetzung. Die Orientierung ist im allgemeinen nicht allzu schwer, ab und zu muß man halt etwas suchen.


Hike partners: kardirk


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T3
T2
28 May 18
Rißer Hochkopf - 1348 m · Woife
T4 I
T5- I
2 Aug 17
Von Klais mit Fahrrad nach Hinterriß, Rundtour über... · Abenteurer&Bergrebell Ötzi II

Comments (4)


Post a comment

Sent 4 October 2019, 17h19
Ja sowas, "Isarköpfl" (P. 1368) hab ich noch nie gehört. Aber, wie du schreibst, ist es der markanteste (und höchste) Punkt des ganzen Höhenzugs. Und nach Westen hin schauen die Bilder vom Isarköpfl richtig gut aus!
Schau ich mir bald mal an...VG Andreas

Toni83 says:
Sent 5 October 2019, 15h29
Solche Runden bleiben oft länger im Gedächtnis als so manch "Große". Gratuliere und schöne Grüße!

derMainzer says: Isarköpfl
Sent 6 October 2019, 11h33
Servus Kardirk,

das Gipfelkreuz auf dem Punkt 1368 ist relativ neu. Am 17.05.2019 bin ich von Vorderriß über den Pfad Speibenkäs auf den Spitzberg und dann weiter zum Staffel. Das kleine Kreuz stand damals noch nicht am Punkt 1368 (hm). Gibt es den da auch ein Gipfelbuch? Es wäre auch schön, wenn die hiesigen v. O. mit einem Steinmandl den höchsten Gipfelpunkt am Spitzberg markieren würden (Anstatt einer Feuerstelle!). Übrigens findest du auf der Homepage (https://www.familiesteiner.de/wandern/speibenkaes/) der Familie Steiner, Hinweise auf alte Pfade und Almsteige rund um das Gebiet am Schürpfeneck- und Spitzberg. Eine sehr Interessante Seite, die der Frank Steiner da aufgebaut hat. Übrigens ist der Pfad Speibenkäs mit Stand vom Mai 2019 nur schwer begehbar. Der Jägerpfad ist an einigen Stellen erodiert, bzw. droht an anderen Stellen abzurutschen. Auch liegen etliche umgefallene Bäume auf dem Pfad, welche sich in dem steilen Gelände nur schwer umgehen lassen. Mit dem neuen Gipfelkreuz muss ich ja im nächsten Frühjahr (2020) nochmal vorbeischauen.

Gruß
derMainzer

kardirk says: RE:Isarköpfl
Sent 6 October 2019, 21h28
Servus.
Gipfelbuch gibts keines und das Kreuz sah schon neu aus, aber so neu...
Die Touren der Familie Steiner kenn i, scho Touren die sie da mit ihren Kindern machen.
Die Steige werd ich mir nochmal anschaun, zumal es direkt am Isarköpfl noch ne Höhlr, bzw. Grotte zu erkunden gibt.
VG Dirk


Post a comment»