COVID-19: Current situation

Drei Tage Silvretta. 1. Von Gaschurn über den Schafbodenkopf (2391 m) zur Tübinger Hütte (2192 m)


Published by Murgl , 22 September 2019, 21h14.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Silvretta
Date of the hike:16 September 2019
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 5:15
Height gain: 1650 m 5412 ft.
Height loss: 450 m 1476 ft.
Route:Gaschurn - Ganeu - Neualpe - Schafbodenkopf - Schafbodenjoch - Sandgratsattel - Innere Alpila - Tübinger Hütte
Access to start point:Mit PKW oder öffentlichen Verkehrsmitteln nach Gaschurn; Parkplatz bei Talstation Versettlabhan
Maps:Kompass 41 Silvretta-Verwallgruppe

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, zur Tübinger Hütte zu wandern; darunter mehrere Varianten vom Montafon aus. Wir starten nach Anfahrt aus dem Schwarzwald um 12 Uhr vom Parkplatz der Versettlabahn in Gaschurn. Vom südöstlichen Ende des großen Parkplatzes führt ein Sträßchen nach rechts zum Wald hinauf. Bei der ersten Kehre im Wald zweigt ein gut ausgebauter Steig durch die Garneraschlucht ab, auf dem es zügig aufwärts geht. Nach insgesamt 450 Höhenmetern erreichen wir Ganeu und die Straße, die ins Garneratal hineinführt. Der Weiterweg durchs Tal war uns allerdings zu kurz und daher verlassen wir den Talweg nach wenigen Metern schon wieder, um weiter auf einem Steig durch den Wald zur Neualpe (1831 m) hochzusteigen. Dort wird man bereits mit einer beeindruckenden Aussicht belohnt. Hier gabelt sich der Steig. Wir steigen weiter südwärts hinauf zur nächsten Gabelung auf ca. 2040 m. Nun müssen wir uns entscheiden. Entweder rechts auf einem Höhenweg weiter um den Schafboden- und Alpilakopf herum zur Inneren Alpila oder dorthin über den Schafbodenkopf (2391 m) mit insgesamt ca. 300 zusätzlichen Höhenmetern. Wir entscheiden uns für Letzteres, was landschaftlich sicher die deutlich bessere Wahl war. Kurz nach15 Uhr haben wir auf einem deutlichen Steig den flachen felsig-grasigen Gipfel erreicht und genießen die tolle Aussicht.
Vom Gipfel aus geht es eine Zeitlang weglos weiter südwärts Richtung Schafbodenjoch. Ein Schild weist an einem schwach ausgeprägten Sattel nach schräg rechts hinab; wir steigen in der angegebenen Richtung hinunter und entdecken nach einigen Minuten wieder einen Steig, auf dem es bis ca. 2260 m hinab geht, bevor der Steig wieder aufwärts und zum Schafbodenjoch (2350 m) führt und anschließend kurz aufwärts und nach rechts durch ein Kar hinüber zum Sandgratsattel (2360) – ein richtig schönes Plätzchen mit abwechslungsreichen Aussichten.
Nun geht es links herum in großem Bogen abwärts zur Inneren Alpila (ca. 2160 m), ein breites flaches Gelände, wo wir wieder auf den Steig treffen, der von der Neualpe her kommt. Auf diesem weiter ins Tal hinein, nochmals ca. 100 Höhenmeter bis 2290 m aufsteigend zur Stelle, wo ein Steig vom Hochmadererjoch herunterkommt. Weiter auf gutem Steig eine Zeitlang etwa auf gleicher Höhe bliebend und schließlich hinab zur Tübinger Hütte (2192 m), die wir kurz nach 18 Uhr erreichen, gerade richtig zu einem schmackhaften Abendessen.
Fortsetzung: *Von der Tübinger Hütte über das Garnerajoch zur Silvrettahütte

Hike partners: Murgl


Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»