Blanc de Moming als Hauptziel? Warum nicht :)


Published by N_Altitude , 5 August 2019, 18h35.

Region: World » Switzerland » Valais » Mittelwallis
Date of the hike:30 July 2019
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Mountaineering grading: PD-
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 2 days
Height gain: 2000 m 6560 ft.
Height loss: 1500 m 4920 ft.
Route:Zinal - Mountet Hütte - Blanc de Moming - Mountet Hütte - Petit Mountet Hütte
Access to start point:SBB bis Sierre, Postauto bis Zinal
Access to end point:SBB bis Sierre, Postauto bis Zinal
Accommodation:https://www.cas-diablerets.ch/cabanes/cabane-du-mountet, http://petitmountet.ch

Fast eine ganze Woche habe ich nun mit meinem liebsten Gspähnli im Wallis verbracht. Gestartet sind wir am Montag den 29.7. in die (Grand) Mountet Hütte südlich von Zinal, inmitten der "Couronne Imperiale"...

Das Zinalrothorn, den Arête du Blanc und damit Dôme, Blanc de Moming sowie Besso, habe ich schon einige Male von der Tracuithütte aus gesehen und wollte schon immer einmal dahin. Das Zinalrothorn via dem Arête du Blanc ist für mich/uns (ohne Berführer) noch eine Nummer zu gross, daher sollte es der Besso oder der Blanc de Moming werden. Schlussendlich hat mich der Blanc de Moming mehr gereizt, erstens, weil scheinbar unbekannter/weniger bestiegen und zweitens, weil mit dem kurzen Abschnitt über das Gletscherchen auf dem Dôme doch noch ein bisschen mehr Hochtourenfeeling aufkommt ;)

Gestartet sind wir in der Mountet-Hütte gemütlich um kurz vor 6. Wir mussten am Abend "bloss" noch in die Petit Mountet Hütte absteigen, unsere nächste Station (was sich schlussendlich als doch recht heftiges Tagespensum entpuppte, aber eins nach dem anderen...) - Die Wegfindung bis zum in der Karte mit "La Forcle" betitelten Sattel gestaltete sich einfach. Gemäss Silbernagel / Westalpen Führer wusste ich, dass nun für den folgenden Aufstieg in Richtung P. 3308 ein "Schlenker" nach links ab dem Sattel nötig war, wenn man nicht über den Grat 'direkt' zu P. 3554 aufsteigen will. Der Grat sieht da auch recht grimmig/steil aus, haben wir uns aber nicht von näher angeschaut. Als wir also zum "Schlenker" einbogen, waren wir erst etwas ratlos und begannen mit einer Art "Ausschlussverfahren" die Partien auszuschliessen, wo wir nicht hochwollten. Dann plötzlich dachte ich, ein Steinmännchen von weit her zu sehen - näher gekommen, bestätigte es sich, dass es eins war. Ab nun war die Wegfindung klar, immer wieder Steinmännchen und das Gelände gibt die Route auch vor. Der "Weg" schlängelt sich geschickt die Felsen hoch in Richtung P. 3308, hie und da muss etwas "gräblet" und zugepackt werden. Ich sag mal T5 / II. Trotzdem in Richtung P. 3308 einiges an Geröll oben herumliegt, ist der "Weg" recht gut passabel, man muss schon aufpassen, aber en gros hält der Fels meist recht gut!

Ab dem P. 3308 ist dann klar: zurück auf den S/SW-Grat - am besten wirklich direkt auf den Grat zuhalten, nicht zu fest in der Flanke (Seite "Glacier du Besso") bleiben. Es gibt da auch ein, zwei Buckel im Grat, die man sich gut merken kann für den Abstieg, so dass man nicht vor diesen Buckeln zu früh in die brüchige Flanke weicht. Der Grat entpuppt sich zuerst als gemütliche Blockkletterei (meist I), je näher man P. 3639 kommt, umso anspruchsvoller wird dieser jedoch. Ich würde mal sagen, eine II wird aber nirgends überschritten, im Silbernagelführer ist an Stellen von 3a die Rede, das empfand ich nicht so. Der Grat zieht sich dann auch etwas, aber es macht riesig Spass und der Fels ist toll. Mit 2 ganz kurzen (!) Ausnahmen, wo wir in die O-Flanke des Grats ausweichen, klettern wir alles auf der Gratschneide.

Bei P. 3639 findet sich ein grosser, gut sichtbarer Steinmann. Ab hier benötigten wir Steigeisen (klare Nacht, Firn pickelhart). Hier sehen wir ein paar Spuren, die hinüber zum Arête du Blanc führen. Wir laufen direkt auf der Kuppe des "Dôme" hinüber zum Gipfelaufschwung des Blanc de Moming. Entgegen der Karte, gibt es hier einige Spalten! Ich bin froh, haben wir angeseilt (nebst uns war nur noch ein deutsches Päärchen unterwegs. Sie sind später unangeseilt unseren Spuren gefolgt, quer über eine Spalte....naja...). Es gibt auch einen kleinen Bergschrund, den wir aber geschickt durch Aufstieg auf dem "Windrand" der Kuppe umgehen. Danach gehts noch etwa 20-30m durch Schutt hinauf zum Gipfel (ist ein kompletter Schutthaufen hier hinauf, 2 Schritt füre, einä zrügg!)...

Die Aussicht von hier ist genial und lädt zum Verweilen ein, Platz gibts aber wenig. So gehen wir zurück zu P. 3639, zum grossen Steinmann, wo wir vor dem Abstieg eine ausgiebige Rast machen. Abstieg gleich wie Aufstieg.

Der laaaaaange, laaaaaaaaaaaaaaaaaange Abstieg bis zur Petit-Mountet Hütte ging dann schon etwas in die Knie. Perrine, die freundliche und aufgestellte Hüttenwartin der Mountet-Hütte hat uns drum davon abgeraten, via den Glacier de Zinal zur W-Seite des Gletschers zu wechseln. Der Abstieg von der Mountet-Hütte auf den Gletscher sei gar nicht mehr empfehlenswert und steinschlägig ("läbigs, steils Moränegländ halt"...) - deshalb sind wir bis zur Brücke unterhalb P. 1945 (zwischen "Le Grand Chiesso" und "Moming") abgestiegen und wurden dann noch mit einem halbstündigen Gegenanstieg zur Petit Mountet Hütte bestraft :(

Die Petit Mountet Hütte ist privat (nicht SAC), aber total liebevoll bewartet und sehr herzig. Ich mag diese Hütte sehr und werde ganz sicher wieder einmal hingehen. Auch hier sind die Hüttenwartsleute sehr freundlich und aufgestellt. Beide Mountet-Hütten haben mir sehr gefallen und wir haben uns sehr willkommen und wohl gefühlt.

Fazit: Der Blanc de Moming ist eine einfache Hochtour (WS-, II) und bietet nebst einer grandiosen Aussicht richtig hochalpines Feeling. Für versierte Alpinwanderer mit Erfahrung, einem guten Wegfindungssinn und gutem Kraxelkönnen im II Grad ist diese Tour bis zum P. 3639 gut machbar, finde ich. Einige T5 bzw. T5+ Erfahrungen sollten aber schon vorher in niedrigeren Gefielden gemacht worden sein. Ab P. 3639 bis zum Gipfel ist aber ganz klar mit Spalten zu rechnen, auch wenn auf der Karte nichts dergleichen zu sehen ist, daher würde ich diese Passage nicht unangeseilt angehen.

Hike partners: N_Altitude


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

AD+ III
T3+ F
10 Jul 08
Tour Glacier de Zinal · Gianni121
T4+
PD D
AD-
24 Mar 19
Blanc de Moming : par Arpitettaz · Bertrand

Post a comment»