Curvér Pintg da Taspegn 2731/2745 m - Auf dem langen Schiefergrat des Piz Curvér


Published by Ivo66 , 14 July 2019, 17h34.

Region: World » Switzerland » Grisons » Oberhalbstein
Date of the hike:14 July 2019
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Time: 4:30
Height gain: 950 m 3116 ft.
Height loss: 950 m 3116 ft.
Route:Munter - Tgamona - Ostflanke - Curvér Pintg da Taspegn P. 2731 m / P. 2745 m - Munter
Access to start point:Von Salouf führt eine schmale Strasse zum gebührenpflichtigen Parkplatz Plaz da Munter (1860 m. ü. M) Nach Durchfahrt des Dorfs nach dem kleinen Fussballplatz nach links abbiegen (Richtung Ziteil). Bei der Parkuhr die rechte Strasse benützen (Gebühr CHF 5.00 pro Tag)
Maps:1:25'000 Andeer und Savognin

Der Piz Curvér bildet mit seinem langen Schiefergrat die Grenze zwischen dem Oberhalbstein und dem Val Schons. Der "kleine" Piz Curvér - der Curvér Pintg da Taspegn mit seinen beiden Gipfeln P. 2731 m und P. 2745 m - befindet sich gut zwei Kilometer nördlich des grossen Bruders und eignet sich hervorragend für eine kurze, aber aussichtsreiche Gratwanderung mit Ausgangspunkt vom Parkplatz unterhalb der Siedlung Munter auf der Oberhalbsteiner Seite. 

Auch heute war es empfindlich kalt in der Höhe bei einem unangenehmen Wind. Ausserdem verdeckten die vielen Quellwolken immer wieder die Sonne. Der Sommer will einfach nicht richtig in die Gänge kommen. Dafür erlebten wir eine Blumenpracht von unglaublicher Vielfalt: Die Alpenrosenblüte ist in vollem Gange und die Alpweiden sind übersäht mit Alpenwundklee und Silberwurz, während es auch im Schieferschutt überall spriesst.

Bei P. 2745 m konnten wir eine längere Rast einlegen. Erstaunlicherweise war es genau auf dem höchsten Punkt unserer Wanderung am wenigsten windig. Nachdem wir unterhalb des Grats einige Gämse beobachten konnten, wartete das tierische Highlight im Abstieg: Gut 20 Schneehühner waren unterwegs im Schrofengelände und auch ein Schneehase wunderte sich über den seltenen menschlichen Besuch. 

Routenbeschreibung:

Vom Parkplatz am Waldrand unterhalb von Munter folgt man dem Fahrsträsschen durch den Weiler Munter hindurch und hält sich weiterhin dem Strässchen entlang Richtung "Ziteil". Wir verliessen die markierte Route auf etwa 2150 m. ü. M. und stiegen in westlicher Richtung dem Gipfel entgegen. Man ist in der Aufstiegsroute ziemlich frei - wir stiegen mehr oder weniger entlang einer schwach ausgeprägten Rippe entlang hoch.

Vom Gipfel P. 2731 m auf einem grossen Plateau folgt man dem zwischendurch schmaleren, aber immer gut begehbaren Grat zu P. 2745 m. Wir setzten die Gratwanderung noch etwas fort bis zum nächsten markanten Aufschwung. Dabei werden zwei Felstürme in etwas abschüssigem Gelände aber auf guten Wegspuren auf der Schamser Seite umgangen. 

Über Schutt und Geröll stiegen wir Richtung Ziteil ab, hielten uns dann im grasigen Gelände aber links und erreichten bald das Fahrsträsschen, welches nach Munter hinunter führt.

Hike partners: Ivo66, Lena


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»