Rundtour Hirschsteine - Lac Vert - Le Tanet - Col de la Schlucht


Published by Margit , 7 July 2019, 21h58.

Region: World » France » Vogesen
Date of the hike:19 June 2019
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: F 
Time: 4:30
Height gain: 630 m 2066 ft.
Height loss: 630 m 2066 ft.
Route:12,8 km
Accommodation:Auberge Lorraine in Le Valtin, ca. 12 km östlich Gérardmer; sehr empfehlenswert!
Maps:Carte N 6/8 Colmar/Munster, Hohneck/Gérardmer, Les Ballons des Voges; Club Vosgien

Wie auch der Sentier des Roches startet diese Tour auf dem Col de la Schlucht. Bei dem neuen großen Gebäude gehen wir linksseitig an der Straße in Richtung Munster / Colmar ein kurzes Stück entlang, dann weist die Markierung (rotes Rechteck) nach links aufwärts in den Wald. Zunächst gehen wir auf einem sehr steinigen Weg aufwärts, bis wir nach ca. 15 Minuten an eine Wegkreuzung kommen. Hier halten wir uns rechts und folgen dem gelben Dreieck in Richtung "Hirschsteine par Spitzfelsen". Kurz darauf erreichen wir den Aussichtspunkt Spitzfelsen (oder auch Spitzenfels genannt), wo sich ein schöner Blick ins Munstertal bietet. Als wir zu einem Querweg kommen, gehen wir nach rechts abwärts. Wildromantisch ist es hier im Wald und auf steinigem Pfad erreichen wir die ersten Felsen. Über steinerne Treppen gehen wir durch einen Spalt hindurch. Es folgt eine anregende Passage, wobei es über Felsen recht steil abwärts geht, abgesichert durch Haltemöglichkeiten in Form von Stangen am Fels. Auch einige Eisentritte und eine kurze Treppe erleichtern den Abstieg. Dann kommt eine lange Metall-Treppe aufwärts ins Blickfeld, "Les escaliers des Hirschsteine", die das Erklimmen der Hirschsteine ermöglicht - erbaut 1908, renoviert 2011, natürlich vom Club Vosgien. Und auf geht's, Stufe für Stufe, zwischen eindrücklichen Felsen hindurch.
Oben angekommen, folgt sogleich ein weiteres Highlight: Der Aussichtspunkt Belvédère mit schöner Tischgruppe, den wir mit einem kleinen Schlenker nach rechts erreichen. Wir genießen den schönen Blick und lassen uns für eine kurze Rast nieder. Wenn so ein eindrücklicher Platz unbesetzt ist, so muss man das ausnutzen.
Wieder zurück auf dem eigentlichen Weg, folgen wir nun dem blauen Rechteck bis "Baerenbach". Ab hier bildet ein blau-weiß-blaues Rechteck unsere (neue) Markierung und wir gehen in Richtung Missheimle / Schupferen. Wir passieren das Refuge du Schupferen, das jedoch aktuell geschlossen ist. Bald sind Lac Vert, wo unser Wendepunkt liegt, und Crête GR5 ausgeschildert, der Grat für unseren Rückweg.
Vorbei an einem Skilift der kleinen Skistation "Le Tanet" gehen wir nun abwärts durch schönes Wiesengelände und überqueren einen kleinen Holzsteg. Herrlich, diese Blumenwiese, gespickt mit gelben Enzianen, die jedoch noch nicht auf geblüht sind, und zahlreichen Orchideen. An einem Felsen können wir 2 Kletterer in Aktion beobachten. Es geht abwärts und bald erreichen wir die Ferme-Auberge du Seestaettle - ebenfalls geschlossen. Das wird heute nichts mit unserer Hütteneinkehr!
Wir gehen bis zur Straße und schlagen dann, am Ort genannt "Seestaettle", einen kleinen Weg nach halb links in den Wald ein. Zum Lac Vert gehen wir nicht hinunter, sondern steil aufwärts in Richtung Grat. Zwischendurch erblicken wir kurz den Lac Vert durch die Bäume hindurch. Oben angekommen, halten wir uns links. Auf einem breiteren, mit zahlreichen Steinen durchsetzen Weg geht es noch etwas weiter aufwärts. Dabei entdecken wir historische Grenzsteine, die einst die Grenze zwischen Frankreich und Deutschland markierten.
Bald sind wir auf dem Grat und betreten das Naturschutzgebiet "Tanet-Gazon-du-Faing". Nun befinden wir uns auf dem GR5, markiert mit rotem Rechteck. Der Weg heißt hier auch Sentier des trois pays - Drei-Länder-Weg.
Herrliche Aussicht hier oben, die ausgiebig genossen werden will. Unsere Richtung ist nun "Le Tanet". Noch ein kurzer, steiniger Anstieg, dann sind wir am höchsten Punkt für heute: Le Tanet, 1292 m hoch. Große geschliffene Felsen lassen echtes Gipfelfeeling aufkommen. Bald verlassen wir das Naturschutzgebiet wieder und kommen, durch Heidelandschaft wandernd, zum Col du Tanet in 1260 m Höhe. Stets weiter auf dem GR5 folgen wir der Richtung Col de la Schlucht und passieren Haut de Baerenbach, 1227 m. Dann geht es abwärts und es ist nicht mehr weit bis zu der Stelle, an der wir den Aufstiegsweg wieder erreichen. Auf diesem zurück zum Col de la Schlucht.

Die T3 bezieht sich nur auf die Passage der Hirschsteine. Der Rest ist T2.

Hike partners: Margit


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»