Obere Wettersteinspitze im (frühen) Hochsommer


Published by scan , 2 October 2019, 13h31.

Region: World » Germany » Alpen » Wetterstein-Gebirge
Date of the hike:27 June 2019
Hiking grading: T4- - High-level Alpine hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: D   A 

Die Tour auf die Obere Wettersteinspitze durchbricht zwar die fließende Grenze von einer Bergwanderung hin zur einer Bergtour, die rein technischen Schwierigkeiten halten sich dabei aber in Grenzen. Vielmehr ist es das sich ständige Bewegen im Absturzgelände, welches konzentriertes Gehen über längere Zeit erfordert. Dafür bekommt man eine alpine Tour im abwechslungsreichen und landschaftlich wirklich großartigen Gelände, welche sogar kurz vor dem Gipfel nochmals eine komplett neue Aussicht gen Süden verschafft. Unten lädt dann noch der Lauterbachsee zum Baden oder zumindest zur Kühlung der Füße ein.

Der Wegfindung ist übrigens kein Problem. Vom Parkplatz  ausgeschildert Richtung Ferchensee. Auf der südlichen Seite des Ferchensee beginnt dann der ausgeschilderte Pfad zur Wettersteinspitze, ab dem Gamsanger leiten dann rote Punkte durch die Felsen (siehe Fotos).

Insgesamt also eine spannende Bergtour, wo man auch mal längere Zeit die Hände benutzen darf. An heißen Sommertagen sollte man jedoch früh aufbrechen, da der Kessel im Hauptteil der Tour sehr schnell zur Sauna wird.




Einige Anmerkungen:

- Die Information, wie sie in machen Berichten verbreitet wird, dass die Tour im Sommer ideal wegen des schattigen Nordanstiegs sein soll, ist völlig falsch. Eher das Gegenteil ist der Fall: Der Latschen- Steinkessel heizt sich schon in der Früh auf und wirkt dann wie ein Backofen. Schatten und Wind sind Mangelware.
- Es gibt keine Wasserquelle während der Tour - viel zum Trinken mitnehmen.
- Teilweise bis in den Juli hält sich oben bei der Einsattelung zum Gemsanger ein Schnee/Eisblock, der den Weg blockiert. Hier ist es ratsam, nach links auszuweichen.
- Wie beschrieben besteht die Schwierigkeit der Tour nicht in technischen Herausforderungen, sondern eher in der anhaltenen Länge der gesamten Tour. Dies fordert mentale Kraft und Konzentration
über einen längeren Zeitraum.
- Der Weg zum Ferchensee läßt sich gut mit dem Radl fahren, ansonsten sind es ca. 45 Minuten Fußmarsch.
- Die Wegfindung ist zwar einfach, wer sich unsicher ist, findet hier eine Wegbeschreibung.
 - Nach der Tour bieten sich Ferchen- und Lautersee zum Baden an.

Hike partners: scan


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»