Säntis über Tierwiis und Himelsleiter


Published by forki , 24 June 2019, 17h46.

Region: World » Switzerland » Appenzell
Date of the hike:22 June 2019
Hiking grading: T5- - Challenging High-level Alpine hike
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: Alpstein   CH-AI   CH-AR   CH-SG 
Time: 3:30
Height gain: 1150 m 3772 ft.
Height loss: 150 m 492 ft.
Route:11km
Access to start point:Mit dem Auto oder Postauto zur Schwägalp

Hallo zusammen

Mein erster Bericht hier auf der Seite. Da es aktuell keine Berichte der Situation zum Säntis gibt, dachte ich beschreib die Standard Route über Tierwis und Himmelsleiter, welche ich letzten Samstag bei Regen zum ersten Mal ging. 

Ich fuhr mit dem Auto hoch zur Schwägalp wo ich etwa um 9:45 ankam. Von dort aus hatte ich etwas Mühe den Weg vom Parkplatz aus zu finden. Man muss Richtung Skilift laufen. 

Von Skilift ging es dann zur Musfallen. Auf dem Weg sieht man noch einiges an Lawinenmaterial und muss auch über ein oder zwei Geröllbrocken steigen. Zwischendurch überquert man die ersten kleinen Schnee-Passagen. Die Passagen hatten alle Tritte oder waren flach. 

Die Bedingungen waren trotzt Nieselregen ganz in Ordnung. Auf die Aussicht musste ich verzichten. 

Von der Musfallen gings zum Bergresti Tierwis welches geöffnet war. Ich hatte aber Angst vor einem Gewitter und wollte deshalb erst auf dem Gipfel eine längere Pause machen.

Auf dem Weg waren diverse Schneebedeckte schmalere Grate, welche überquert werden mussten. Kurz vor dem Tierwis hatte es von der Schneeschmelze her grössere Spalten zwischen Felswand und Schnee. Ich war schon sehr froh um meine Wanderstöcke. 

Vom Tierwis aus gehts noch mal etwas hoch und danach traversiert man eigentlich Richtung "Stütze 2". Vorsicht beim Traversieren, es hat tiefe Spalten zwischen Schnee und Fels.
Es lag viel Schnee und der Weg war nicht sichtbar. Also folgte ich den Spuren, welche eher durch die Mitte führen. Rückblickend sollte man sich vermutlich eher an der Seite halten und nicht durch die Mitte gehen. Falls sich da mal ein Schneebrett löst. 

Ab Tierwis ist eigentlich der ganze Weg im Schnee bis kurz vor der Himmelsleiter. Teilweise ist es dort sehr steil und man sollte sicher Stöcke dabeihaben. Ich hatte ein Eispickel und Wanderstöcke und es ging richtig gut. Steigeisen würden auch helfen, besitze ich aber noch nicht. 

Es wird dann recht steil. Kommt man höher sieht man den Wanderweg zwischen den Felsen und weiss wohin man soll. Aber der Wanderweg ist zwischendurch abgeschnitten und ich habe etwas klettern müssen um nicht durch sehr steile Schneepassagen gehen zu müssen.

Der Grat vom Girenspitz her ist super zur Erholung nach dem Schnee und der Kletterei. 

Die Himmelsleiter ist dann bei Regen nicht unbedingt eine gute Idee. Fotos habe ich leider davon keine gemacht. Nasse Drahtseile und Metallstufen haben den Fokus eingenommen. Ein Schritt nach dem Andern und schön mit drei Fixpunkten. Ohne Fehltritt und ohne Abrutschen meisterte ich die Himmelsleiter und war das erste Mal auf dem Säntis. 

Mit der Seilbahn gings dann zurück zum Parkplatz


Hike partners: forki


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»