COVID-19: Current situation

Winterwanderung Niederhorn - Beatenberg Waldegg


Published by Baeremanni , 6 April 2019, 18h28.

Region: World » Switzerland » Bern » Berner Voralpen
Date of the hike:16 February 2019
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE 
Time: 3:30
Height gain: 88 m 289 ft.
Height loss: 819 m 2686 ft.
Route:Niederhorn - Oberburgfeld - Unterburgfeld - Chüematte - Schwendi - Beatenberg Waldegg (Postauto)
Access to start point:öV Beatenberg und Seilbahn Beatenberg - Niederhorn
Access to end point:Postauto nach Interlaken
Maps:254 T Interlaken

Das gute Wetter hält an und ich ziehe schon beizeiten von Zuhause los. Via Bern – Thun – Beatenbucht - (Standseilbahn) nach Beatenberg. Weiter mit der Gondelbahn auf das Niederhorn. Ein Prachtspanorama empfängt mich oben. Es ist noch nicht 09:00 Uhr und ich konnte den Startkaffee im Freien und Liegestuhl geniessen.
Aber ich bin ja dort hinaufgefahren zum Wandern und nicht zum herumplauschen, so schön es hätte sein können. Der erste Kilometer steigt leicht an, bis zum P.1917 praktisch flach, mehr oder weniger dem Grat entlang. Jetzt immer steiler werdend hinunter zur Alp Oberburgfeld auf1838 MüM. Für ein kurzes Steilstück mit sehr hartem Schnee war ich froh um meine Wanderstöcke als Bremshilfe) Kurz vor der Alp verlässt der Winterwanderweg den "Sommerweg" zum Oberberg (Lawinengefahr) und zieht sich der Alpstrasse nach zur Alp Unterburgfeld auf 1654 MüM. Nach weiteren rund 2 Kilometern und meistens durch lichten Wald mal etwas runter und wieder rauf kommt man zur Alp Chüematte. Hier haben einige Bauern ein kleines "Bistro" eingerichtet und es gibt was zum Beissen und natürlich auch zu trinken. Ist leider nur an schönen Wochenenden offen, so habe ich wieder mal Glück gehabt. Diesmal gab es für mich kein Bier zum Znüni, "Kaffee Lutz" war das angesagte Getränk.
Aber schliesslich wollte ich dann doch weiter und in einem weiten Bogen gings es hinüber auf die andere Talseite. Bei P.1673 fand ich denn auch das schöne Fotomotiv mit den Dachlawinen. Jetz etwas steiler hinunter zur Alp Schwendi auf 1577 MüM.  Noch ein rechtes Stück abseits der Strasse hinunter. Kurz vor der Siedlung Waldegg dann auf die Dorfstrasse und hinunter zur Postautostation. Jetzt erst gab es ein Schluck Gerstensaft und die halbe Stunde bis zur Abfahrt wurde "nutzbringen und durstlöschend" auf dem Bänklein in der Gartenwirtschaft erledigt. 

Hike partners: Baeremanni


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»